1. www.dzonline.de
  2. >
  3. Muensterland
  4. >
  5. Ascheberg
  6. >
  7. Bauwilliger muss Pläne nachbessern

  8. >

Ausschuss teilt Bedenken der Verwaltung

Bauwilliger muss Pläne nachbessern

Ascheberg

Die Neubauprojekte am Mühlendamm in Davensberg sind Rat und Verwaltung an zwei Stellen zu üppig geraten. Sie empfahlen dem Bauherrn, nachzubessern.

Theo Heitbaum

An Stelle des Hauses Mühlendamm 21 soll ein Mehrfamilienhaus mit sechs Wohneinheiten entstehen. Foto: Theo Heitbaum

Die Baupläne, die der Käufer von Grundstücken und Gebäuden am Mühlendamm und Hagenkamp geschmiedet hat, sind der Gemeinde Ascheberg zu üppig ausgefallen. Weil unterschiedliche Rechtslagen zu berücksichtigen sind, wurden die Wünsche in drei Etappen abgearbeitet.

Am Mühlendamm 21 – dort steht das alte Gebäude von Elektro Trahe – sind der Bau eines Mehrfamilienhauses mit sechs Wohneinheiten und eines Doppelhauses im rückwärtigen Bereich vorgesehen. Diesem Vorhaben stimmte der Bau- und Planungsausschuss am Donnerstag einstimmig zu.

Acht Wohneinheiten sollen in einem Mehrfamilienhaus am Mühlendamm 10 – früher Lebensmittel Trahe – entstehen. Das Gebäude selbst fügt sich aus Sicht der Gemeinde und des Ausschusses passend in das Gesamtbild ein. Durch die Stellplatzpläne wird allerdings die vorgeschriebene Grundflächenzahl deutlich überschritten. Dort und besonders an den Vorhaben für die Grundstücke Hagenkamp 6/6a muss der Architekt noch einmal arbeiten. Für den dritten Bereich waren insgesamt sieben Befreiungen von den Vorgaben des Bebauungsplans gewünscht. „Wenn wir über jede Befreiung einzeln reden, ist sie in Ordnung. In Summe können wir aber nicht mehr zustimmen“, erklärte Fachgruppenleiterin Gesche Ahmann. Damit der Bauherr das Vorhaben nicht auf die lange Bank schieben muss, autorisierte der Ausschuss, der Verwaltung ohne weitere politische Beratung zustimmen zu dürfen, wenn neue Pläne besser passen.

Startseite