1. www.dzonline.de
  2. >
  3. Muensterland
  4. >
  5. Ascheberg
  6. >
  7. 16 000 Masken für Bedürftige werden verteilt

  8. >

Hilfspaket von Bund und Land ist in Ascheberg angekommen

16 000 Masken für Bedürftige werden verteilt

Ascheberg

Damit auch Menschen, die sich FFP2-Masken kaum leisten können, weiter am Leben teilhaben können, haben Bund und Land ein Masken-Hilfspaket geschnürt. In Ascheberg hilft die Tafel beim Verteilen.

Theo Heitbaum

Masken für die Tafel: Dieter König, Hannelore Müller-Flieshardt, Eddy Lütteke und Bürgermeister Thomas Stohldreier Foto: Theo Heitbaum

16 000 FFP2-Schutzmasken hat die Gemeinde Ascheberg aus einem Masken-Hilfspaket von Bund und Land bekommen. Sie sollen es Bedürftigen ermöglichen, ihrer Pflicht zum Tragen solcher Masken in öffentlichen Verkehrsmitteln und Geschäften nachzukommen.

Beim Verteilen der Masken wird die Gemeinde von der Ascheberger Tafel unterstützt. „Ich bin froh über diese Zusammenarbeit, alles andere hätte einen großen bürokratischen Aufwand verursacht“, erklärte Bürgermeister Thomas Stohldreier beim Abholtermin vor dem Rathaus. Auch wenn der Verwaltungschef davon ausgeht, „dass uns die Masken noch lange im Alltag begleiten werden“, war es ihm ein Anliegen, die Hilfe schnell dorthin zu bekommen, wo sie nötig ist. Mit der Tafel sei eine Organisation gefunden worden, die sehr gut wisse, wer in den Orten auf Hilfe angewiesen sei.

2000 Masken bleiben im Rathaus

In den Kartons vor dem Rathaus waren nach den allgemein geltenden Bestimmungen hergestellte, geprüfte und entsprechend mit dem CE-Kennzeichen versehene FFP2-Schutzmasken. 14 000 Exemplare nahmen Eddy Lütteke und Dieter König mit zur Lüdinghauser Straße. 2000 Masken blieben im Rathaus. „So können wir denen helfen, die sich bei uns melden“, erklärte Hannelore Müller-Flieshardt aus dem Jobcenter der Gemeinde.

Ausgabe am 27. Mai

Am Donnerstag (27. Mai) erfolgt die kontaktlose Übergabe der Masken an die Empfänger. Die Ausgabe der Tafel Ascheberg an der Nordweststraße erfolgt von 12 bis 16 Uhr, die Ausgabe der Tafel in Herbern an der Südstraße von 12 bis 13.30 Uhr. „Wir werden in Ascheberg ein zusätzliches Fenster nur für die Masken-Ausgabe nutzen“, erklärte Lütteke.

Startseite