1. www.dzonline.de
  2. >
  3. Duelmen
  4. >
  5. Zurück in die Schule

  6. >

Erwartungsfrohe i-Männchen und kommissarische Schulleitungen

Zurück in die Schule

Dülmen.

Am 19. August werden rund 450 i-Männchen in Dülmen eingeschult. Nicht alle Schulleiterstellen an den Grundschulen sind schon wieder dauerhaft besetzt.

Von Claudia Marcy

Der erste Schultag ist nicht nicht mehr weit weg. Foto: Armin Weigel/dpa

Ihrem ersten Schultag am 19. August fiebern 446 junge Dülmenerinnen und Dülmener entgegen. Die rund 450 frisch gebackenen i-Männchen verteilen sich auf die städtischen Grundschulen (429 Lernanfänger) und die beiden Förderschulen in Dülmen (17 Lernanfänger), welche sich in Trägerschaft des Kreises befinden. Diese Zahlen veröffentlichte die Stadt Dülmen.

Nach wie vor sind einige Schulleiter-Stellen in Dülmen und Hiddingsel frei. Schulamtsdirektorin Dr. Walburga Henry erklärt wie es weitergeht.

Britta Sawicki wird die Nachfolgerin von Marlies Stork-Schwabe an der Paul-Gerhardt-Schule in Dülmen und an der Kardinal-von-Galen-Grundschule in Merfeld.  Die dienstlichen Voraussetzung sind erfüllt, aber es bleiben noch einige Formalitäten.

Eine Interessentin gibt es für die Leitungsstelle der  St.-Georg-Grundschule in Hiddingsel. Solange sie noch nicht im Amt ist, führt Petra Giebelhausen, zugleich Konrektorin an der Grundschule in Buldern, die Geschäfte.

An der Anna-Katharina-Emmerick-Schule wird die Schulleitung vorübergehend von Sabine Schäfer, Kardinal-von Galen-Schule in Lette, sowie Claudia Buffarello, Leiterin der Ludgerus-Grundschule in Buldern, übernommen.

Ausführliche Berichterstattung in der Freitagsausgabe der DZ.

Startseite