1. www.dzonline.de
  2. >
  3. Dülmen
  4. >
  5. Zebrastreifen sollen Verkehr abbremsen

  6. >

Fußgänger haben jetzt Vorfahrt am Kreisel

Zebrastreifen sollen Verkehr abbremsen

Dülmen

Fußgänger haben jetzt - bis auf eine Ausnahme - Vorfahrt am Kreisverkehr an der Ecke Münsterstraße / Alter Ostdamm / Billerbecker Straße. Jetzt gibt es dort nämlich Zebrastreifen.

Von Kristina Kerstan

Die neuen Fußgänger-Übergänge am Kreisverkehr Münsterstraße sind fertig - mit Zebrastreifen und taktilen Elementen Foto: Kristina Kerstan

Die Bauarbeiter sind abgezogen, und ab sofort haben die Fußgänger Vorfahrt am Kreisverkehr an der Ecke Münsterstraße / Alter Ostdamm / Billerbecker Straße. Mussten sie an den Übergängen bisher auf die Autos warten, so ist es nun andersherum. Einzige Ausnahme: die Einfahrt vom Alten Ostdamm.

Mehr Sicherheit - auch für Radler

Wegen der Zufahrt zur Tankstelle sei hier kein Zebrastreifen möglich, hatte Stadtsprecher André Siemes auf DZ-Anfrage hin erläutert. Aus Sicht der Polizei soll die neue Regelung, die nach städtischen Angaben von einer Unfallkommission vorgeschlagen worden war, für mehr Verkehrssicherheit sorgen.

Denn laut Polizeisprecherin habe es in der Vergangenheit mehrere Unfälle im Kreisel gegeben - und zwar mit Radfahrern. Die müssen an dieser Stelle die Fahrbahn benutzen. Von den neuen Zebrastreifen erhoffe man sich nun, dass so der Pkw-Verkehr abgebremst wird und die Autofahrer aufmerksamer in den Kreisverkehr hineinfahren - schließlich haben sie keine Vorfahrt mehr.

Startseite
ANZEIGE