1. www.dzonline.de
  2. >
  3. Duelmen
  4. >
  5. „Will noch mal richtig Gas geben“

  6. >

Friedhelm Wiesmann baut wieder einen Roadster: Den Boldmen CR4

„Will noch mal richtig Gas geben“

Dülmen

Friedhelm Wiesmann will noch einmal einen Roadster auf die Straße bringen. Zusammen mit Harald und Michael Käs hat er die Boldmen GmbH gegründet. Im Sommer soll der CR4 auf die Straße kommen, ein Roadster mit einer Carbon-Karosserie.

Von Jürgen Primus

Friedhelm Wiesmann (r.) will wieder einen Premium-Roadster auf die Straße bringen: Den CR4 von Boldmen. Der Dülmener Olaf Sewald hilft beim Vetrieb.  Foto: Jürgen Primus

Friedhelm Wiesmann ist in die Geschäftsführung der Boldmen GmbH eingestiegen. Schon in wenigen Wochen könne er der Öffentlichkeit ein erstes Fahrzeug präsentieren. „Wir arbeiten alle gerade mit Hochdruck daran.“ So entstehe am Produktionsstandort in Welden bei Augsburg ein Showroom, die meisten Tests und Genehmigungsverfahren beim Kraftfahrtbundesamt seien gelaufen.

Wiesmann baut gerade zusammen mit dem Dülmener Olaf Sewald den Vetrieb auf. „Bei Wiesmann haben wir damals auch Fehler gemacht. Das wollen wir jetzt besser machen“, glaubt der Sportwagen-Enthusiast nun zu wissen, wie man einen exclusiven Sportwagen neben anderen, großen Premium-Marken platzieren kann.

Neues Design

Der Boldmen (ein Fantasiewort, das sich international aussprechen lasse und so viel wie „mutige, kühne Männer“ bedeute) ist komplett neu designed. Es wird ein zweisitziger Roadster mit neuester BMW-Technik sein. „Wir wollten nicht einfach eine Kopie des alten Wiesmann-Roadsters schaffen.“ Auch schon, um Marken- und Patentstreitigkeiten aus dem Weg zu gehen.“

Der Clou des Boldmen CR4 wird sein: Die Karosserie ist komplett aus hochqualitativem Carbon gefertigt. „Dieses außergewöhnliche Material verringert das Gesamtgewicht, garantiert perfekte Spaltmaße und sorgt für eine extrem gute Lackoberfläche“, streicht Wiesmann im DZ-Gespräch in Dülmen heraus.

100 Fahrzeuge pro Jahr

Die ersten Autos werden einer kleinen Serie, den „first 30“ angehören und werden entsprechend auch ausgezeichnet. „Auf Dauer wollen wir bis zu 100 Fahrzeuge pro Jahr produzieren. Aktuell hat die Boldmen GmbH acht Mitarbeiter. „Ich denke, dass wir Ende 2022 vielleicht 30 Mitarbeiter haben werden.“ Was Friedhelm Wiesmann schon jetzt hat, ist jede Menge Spaß an der Arbeit, Aufbruchstimmung und bald sicherlich viel Fahrspaß im neuen Boldmen CR4.

Mehr über den Boldmen CR4 lesen Sie in der heutigen Print-Ausgabe der DZ oder im E-Paper.

Startseite