1. www.dzonline.de
  2. >
  3. Duelmen
  4. >
  5. Wie war der Start des Dülmener Winters?

  6. >

Drei Fragen an Tim Weyer von Dülmen Marketing

Wie war der Start des Dülmener Winters?

Dülmen

Ein positives erstes Fazit zieht Tim Weyer, Geschäftsführer von Dülmen Marketing mit dem Blick auf das erste Wochenende des Dülmener Winters. Im Drei-Fragen-Interview blickt Weyer zurück und nach vorne.

Von Tatjana Thüner

Marina Jordan und Henning Wahl von Dülmen Marketing präsentieren die Armbänder, welche beim Dülmener Winter die Corona-Kontrollen erleichtern sollen.  Foto: Tatjana Thüner

Wie lief das erste Wochenende des Dülmener Winters?

Tim Weyer, Geschäftsführer von Dülmen Marketing: Insgesamt sind wir sehr zufrieden mit dem Start des Dülmener Winters. Am Wochenende war dieser gut besucht. Auch die Eisbahn lockte zahlreiche Besucher, wenn auch mit einigen Gästen weniger als in den Vorjahren. Am Freitagabend riefen wir aufgrund der hohen Besucherzahlen auch spontan eine Maskenpflicht auf dem gesamten Gelände des Dülmener Winters aus. Diese ist ansonsten nur für die Plattform an der Eisbahn vorgesehen.

Wie verliefen die Kontrollen?

Weyer: Auch wenn noch keine Verordnung hierzu veröffentlicht ist, haben wir uns in Absprache mit dem Ordnungsamt der Stadt Dülmen dazu entschieden, auf dem gesamten Gelände des Dülmener Winters die 2G-Regel einzuführen. Die Kontrollen hierzu werden stichprobenartig durchgeführt. Um diese zu erleichtern, werden Bändchen verteilt, an alle, die beispielsweise durch die Händler am Stadttreff, der Rodelhütte oder des Glühweinstandes von Dülmen Marketing bereits kontrolliert wurden. Größtenteils habe ich das Gefühl, die Menschen ziehen hier mit und zeigen Verständnis für die Corona-Vorschriften. Wenn sich beispielsweise längere Schlangen bildeten, zeigten sich die Menschen sehr diszipliniert. In der Rodelhütte hat der Betreiber für zusätzliche Sicherheit dadurch gesorgt, dass die Teilnehmerzahl hier auf 250 begrenzt ist. Wenn die Zahl erreicht ist, gibt es keinen weiteren Einlass in die Hütte. Dafür sorgen dann Türsteher.

Wie geht es weiter für den Dülmener Winter?

Weyer: Es wird alles weiterhin wie auch an diesem Wochenende ablaufen. Wir möchten festhalten an unserer Bändchenverteilung und an der generellen Maskenpflicht an der Plattform der Eisbahn. Wenn der Weihnachtsmarkt sich stark füllt, sind spontane Ankündigungen über eine Maskenpflicht auf dem gesamten Gelände möglich. Wir haben uns bewusst dazu entscheiden, unsere Maßnahmen auch vor Ankündigung einer offiziellen Verordnung von vornherein festzulegen. Natürlich haben wir weiterhin Tag für Tag die aktuelle Lage im Blick. Zudem stehen wir im täglichen Austausch mit dem Ordnungsamt. 

Startseite
ANZEIGE