1. www.dzonline.de
  2. >
  3. Dülmen
  4. >
  5. Was ich am Donnerstag in Dülmen wissen muss

  6. >

Knapp 490.000 Euro Ausgaben für Geflüchtete hatte die Stadt bis zum 30. Juni

Was ich am Donnerstag in Dülmen wissen muss

Dülmen

Carsten Hövekamp hob verbal den mahnenden Zeigefinger mit Blick auf die Ausgaben für Geflüchtete, Die Auf- und Abfahrt zur A 43 in Fahrtrichtung Münster wird beim Autobahnanschluss Dülmen-Nord gesperrt und Am 1. Oktober gibt es einen Besitzerwechsel in der Gaststätte Flair: Das müssen Sie heute wissen.

Von Tatjana Thüner

Weil aktuell viele geflüchtete Menschen aus der Ukraine in Dülmen ankommen, muss die Stadt schnell Wohnraum schaffen. Am Hüttendyk werden derzeit Wohncontainer aufgebaut. Foto: Thomas Aschwer

Das müssen Sie wissen:

Autofahrer müssen sich in der Zeit vom 26. September bis Anfang Dezember auf Umwege einstellen. Die Auf- und Abfahrt zur A 43 in Fahrtrichtung Münster wird beim Autobahnanschluss Dülmen-Nord gesperrt.

Die Zahlen sehen auf den ersten Blick wirklich gut aus: Den Ausgaben der Stadt für die aus der Ukraine geflüchteten Menschen zum Stichtag 30. Juni von knapp 490.000 Euro standen Erträge von gut 1 Million Euro gegenüber. Doch in der Sitzung des Hauptausschusses am Dienstagabend hob Carsten Hövekamp verbal den mahnenden Zeigefinger. Warum, lesen Sie in der DZ-Ausgabe von Donnerstag oder im E-Paper.

Am 1. Oktober gibt es einen Besitzerwechsel in der Gaststätte Flair. Nach fast 35 Jahren übergibt Sabine Walicht die Gaststätte an die GmbH Peter Goetjes und Bastian Wübbeling. Das Ambiente soll erhalten bleiben, einiges ändert sich aber.

Der Entschluss stand früh fest: Lea Dieminger „wollte nie ins Büro“. Wie gut, dass ein Schornsteinfeger im Haus war, als sie mit ihrer Mutter über das anstehende Praktikum sprach. Mit ihren jetzt gerade einmal 24 Jahren unterrichtet Lea Dieminger an der Schornsteinfegerschule in Dülmen bereits angehende Schornsteinfegermeister und Energieberater.

Live Musik genießen, in Gesellschaft etwas trinken und frisches Gemüse für den nächsten Tag besorgen. So stellt sich für viele ein Besuch auf dem Feierabendmarkt in Dülmen dar. Am Mittwoch, 28. September, können Besucher zusätzlich die berufliche Karriere forcieren.

Schnell erledigt waren die Vorstandswahlen bei der Versammlung des DRK-Ortsverbandes Buldern. Alle Mitglieder stellten sich zur Wiederwahl und so wurden Vorsitzender Dr. Martin Olbrich, Wilfried Riegel (zweiter Vorsitzender), Sven Steingräber (Schatzmeister), Christine Duffe (Schriftführerin), Rotkreuzleiter Dirk Hoffmann und dessen Stellvertreter Daniel Riegel wiedergewählt.

Nach 0:2-Satzrückstand haben die Landesliga-Volleyballerinnen des TV Dülmen sich noch gegen Verbandsliga-Absteiger Olfen mit 3:2 in der Verlängerung durchgesetzt. TV-Trainer Markus Mohr: „Das ist ein Knaller.“

Termine:

Sitzung der Stadtverordnetenversammlung, 17.15 Uhr, großer Sitzungssaal im einsA.

Fachvortrag zum Thema Fördermöglichkeiten bei Sanierungen im Ein- und Zweifamilienhaus, 19.30 Uhr, Pfarrheim Hiddingsel

Wetter:

Am Donnerstag scheint nahezu ungestört die Sonne. Die Temperaturen steigen nach einem kühlen Tagesstart auf 18 bis 20 Grad, schwacher Südost- bis Südwind.

Verkehr:

Innenstadt: Verkehrsbehinderungen in der Marktstraße.

Startseite
ANZEIGE