1. www.dzonline.de
  2. >
  3. Dülmen
  4. >
  5. Schützenfest mit neuem Rhythmus

  6. >

Kolping feiert ab 2023 nur noch alle zwei Jahre

Schützenfest mit neuem Rhythmus

Dülmen

Die Kolpingsfamilie Dülmen feiert ab 2023 nicht mehr jedes Jahr sein Schützenfest - sondern nur noch alle zwei Jahre. Warum das so ist, erläutert Ralf Alfschnieder vom Leitungsteam gegenüber der DZ.

Von Kristina Kerstan

Ab 2023 werden die Schützen der Kolpingsfamilie Dülmen nur noch alle zwei Jahre feiern. Auf das Fest in diesem Jahr folgt das nächste also dann erst 2024. Foto: Archiv

Das Kolping-Schützenfest? Wird in diesem Jahr vom 2. bis 5. September gefeiert, als letztes Fest der Saison. Und wer dann den Vogel von der Stange holt, auf den warten gleich zwei Jahre Regentschaft. Denn: ab 2023 wird der Verein nur noch alle zwei Jahre Schützenfest feiern. Das nächste steht dann also erst 2024 an.

Diese Änderung gab die Kolpingsfamilie Dülmen jetzt bei ihrer Generalversammlung bekannt. So sei es nicht immer einfach gewesen, einen Regenten zu bekommen, erläutert Ralf Alfschnieder vom Leitungsteam. „Auch größere Vereine müssen mittlerweile um ihre Könige kämpfen.“

"Ein Verein, der altert"

Dazu komme: „Wir sind ein Verein, der durchaus altert“, sagt Alfschnieder mit Blick auf die Altersstruktur. Zudem sei der Nachwuchs überschaubar. Und das Kolping-Schützenfest gehöre sowieso zu den eher kleineren Schützen-Veranstaltungen in Dülmen.

„Bei uns sind 80 oder 90 Prozent der Schützenfestbesucher wirklich Kolpinger“, schätzt Alfschnieder. Des Weiteren hätten finanzielle Aspekte bei der Entscheidung, nur noch alle zwei Jahre zu feiern, eine Rolle gespielt.

Welche Neuerungen es sonst noch bei der Kolpingsfamilie Dülmen gibt, etwa in Bezug auf den Reibekuchen-Verkauf, lesen Sie in der DZ-Ausgabe von Mittwoch.

Startseite
ANZEIGE