1. www.dzonline.de
  2. >
  3. Duelmen
  4. >
  5. Schon über 14.000 Briefwähler in Dülmen

  6. >

Neuer Rekord ist bereits jetzt aufgestellt

Schon über 14.000 Briefwähler in Dülmen

Dülmen

Eine Woche vor der Wahl steht fest: Es wird in Dülmen einen neuen Rekord an Briefwählern geben. So gingen bei der Stadt bislang mehr als 14.200 Briefwahl-Anträge ein. Wer das noch vorhat, sollte das möglichst in den nächsten Tagen tun.

Von Kristina Kerstan

Sehr gut angenommen wird die Briefwahl in Dülmen. Foto: wm

Gut eine Woche vor der Bundestagswahl steht fest: Es wird einen neuen Briefwahlrekord in Dülmen geben. Bisher gingen bei der Stadt bereits rund 14.200 Briefwahl-Anträge ein - davon alleine gut 10.000 vor der Öffnung des Wahlbüros in der Overbergpassage. Insgesamt rund 36.600 Wahlberechtigte gibt es in Dülmen.

Dort kann in der nächsten Woche noch von Dienstag bis Freitag, 8 bis 18 Uhr, abgestimmt werden. Nötig ist dafür nur der Personalausweis, möglichst mitgebracht werden sollte aber auch die (am besten ausgefüllte) Wahlbenachrichtigungskarte.

Briefwahl bis Donnerstagmorgen beantragen

Wer noch online einen Briefwahlantrag stellen will, der sollte das am besten bis Donnerstagmorgen tun, damit die Unterlagen rechtzeitig zugestellt werden können. Trotz der vielen Briefwähler plant die Stadt übrigens nicht, mehr Wahlhelfer hier beim Auszählen einzusetzen. Bei der Bundestagswahl gibt es elf Briefwahlbezirke, vier mehr als vor vier Jahren.

Die Direktkandidaten im Wahlkreis trafen derweil in der Schulaula erneut bei einer Podiumsdiskussion aufeinander, moderiert von Schülern. Mehr dazu in der DZ-Ausgabe von Samstag.

Startseite
ANZEIGE