1. www.dzonline.de
  2. >
  3. Dülmen
  4. >
  5. Ressource sorgsam nutzen

  6. >

Trinkwasserbedarf kann gedeckt werden

Ressource sorgsam nutzen

Dülmen

Während in einigen Gebieten in NRW die Trinkwasserampel auf Rot stand, können die Stadtwerke Dülmen den Bedarf aktuell problemlos decken. Trotzdem sollte mit der Ressource Trinkwasser sparsam umgegangen werden.

Von Patrick Hülsheger

Foto: dpa

In einigen Städten in Ostwestfalen-Lippe standen die Trinkwasserampeln zuletzt auf Rot. Hiermit werden die Verbraucher aufgefordert, den Verbrauch deutlich einzuschränken und kein Wasser für Gartenbewässerung oder das Befüllen von Pools zu nutzen. Am Freitag sprangen die Ampeln dann wieder auf Gelb. In dieser Stufe ist ein sorgsamer Umgang mit dem Wasser von Nöten und der Verbrauch für Garten und Pools soll eingeschränkt werden.

In Dülmen ist die Situation aktuell normal. „Wir sind im normalen Betrieb und können den Bedarf ohne Probleme decken“, sagt Walter Schneider, technischer Leiter der Stadtwerke Dülmen, auf DZ-Anfrage. Sollte es eine längere Trockenperiode geben, dann könnte auch in Dülmen zu Sparmaßnahmen aufgerufen werden.

Wobei, so erläutert Schneider, der Umgang mit dem Trinkwasser auch ohne Warnungen sorgsam erfolgen sollte. „Das ist eine sehr wertvolle Ressource.“ Im Sommer sei vor allem der Garten ein großer Verbraucher. Hier empfiehlt Schneider, in der kalten Tageszeit zu bewässern. „In der Mittagssonne verdunstet das Wasser sofort.“ Wer kann, sollte Regenwasser nutzen. Pools und Planschbecken sollten abgedeckt werden, um den häufigen Wechsel des Wassers zu vermeiden.

Startseite
ANZEIGE