1. www.dzonline.de
  2. >
  3. Duelmen
  4. >
  5. "Respekt vor dem Vermächtnis"

  6. >

Ausschuss diskutiert über Platz für Bronzerelief

"Respekt vor dem Vermächtnis"

Dülmen.

Soll das Bronzerelief an der Kirchplatzmauer St. Viktor, das an die Zerstörung der Stadt im Zweiten Weltkrieg erinnert, einen neuen Platz bekommen? Die Grünen sagen ja, die Stadtverwaltung meint nein. Der Kulturausschuss entscheidet am Dienstag.

Von Claudia Marcy

1995 wurde das Bronzerelief an der Mauer zum Kirchplatz St. Viktor angebracht. Foto: Claudia Marcy

Die Verwaltung bezieht in der Beschlussvorlage zum Antrag der Grünen-Fraktion eindeutig Stellung. Sie empfiehlt, den Antrag abzulehnen. „Aus Respekt vor dem Vermächtnis des Initiators sollte das Relief an seinem Platz verbleiben.“ Mit Initiator ist der Dülmener Bürger August Deckenhoff gemeint.

Deckenhoffs Wunschplatz für das Relief war die Rathausscharre gewesen. Der Kulturausschuss hatte dem nicht zustimmen können, die Entscheidung wurde damals vertagt. Daraufhin hatte August Deckenhoff Kontakt mit der Kirchengemeinde St. Viktor aufgenommen.

Die Verwaltung legt zudem in ihrer Vorlage dar, dass sich Bronzerelief und Löwendenkmal (das an die Opfer des Ersten Weltkriegs gemahnt) auf einander beziehen  - geschichtlich wie künstlerisch.

Ausführlichere Berichterstattung in der Samstagsausgabe der DZ.

Startseite