1. www.dzonline.de
  2. >
  3. Dülmen
  4. >
  5. Der Nikolaus kam in die Dülmener St.-Viktor-Kirche

  6. >

Kinder hatten am Montagabend Grund zur Freude

Rappelvolle St.-Viktor-Kirche für den Nikolaus

Dülmen

Etliche Kinder waren am Montagabend für den Nikolaus in die St.-Viktor-Kirche gekommen. Und die Zweitklässler der Augustinus-Grundschule hatten extra etwas für ihn vorbereitet.

Von Tatjana Thüner

Am Montagabend kam der Nikolaus in die St.-Viktor-Kirche. Foto: Thüner

Schon von Weitem hörte man ihn am Montagabend: Der Nikolaus konnte wieder in der St.-Viktor-Kirche vorbeikommen. Und begleitet wurde er von der Stadtkapelle.

Die Vorfreude war groß und die Kirche rappelvoll - die Bänke dicht besetzt, für viele Besucher gab es nur noch Stehplätze. In der Kirche war der Nikolaus sofort willkommen. Schüler der zweiten Klasse von der Augustinus-Grundschule begrüßten ihn mit dem Lied „Sei gegrüßt lieber Nikolaus“ und trugen anschließend ein Gedicht vor.

In seinem großen Goldenen Buch hatte der Bischof von Myra etliche Briefe aufbewahrt, denn von denen erhält er schließlich jedes Jahr eine Menge. Zwei der Schreiben hatten ihn besonders beeindruckt, weswegen er sie auch vor den Gästen laut vorlas. Die Kinder fragten in den Briefen zum Beispiel, wie der Nikolaus eigentlich ins Haus kommt und ob auch die Kinder in anderen Ländern Geschenke bekommen würden.

Nach einem weiteren Lied der Grundschüler musste sich der Nikolaus dann auch schon wiedern auf den Weg machen - zu den anderen Kindern. Aber vor der Kirche gab es noch Nikolaustüten. Parallel fanden am Montagabend Nikolaus-Umzüge in Hausdülmen, Buldern und Hiddingsel statt, heute folgt Rorup.

Startseite
ANZEIGE