1. www.dzonline.de
  2. >
  3. Dülmen
  4. >
  5. Radweg soll endlich kommen

  6. >

Pläne für die Hiddingseler Straße

Radweg soll endlich kommen

Dülmen

Kommt jetzt endlich auch ein Radweg auf der linken Seite der Hiddingseler Straße? Nach DZ-Informationen könnte es im Zusammenhang mit der Ansiedlung eines Supermarktes zu einem Bau kommen.

Von Thomas Aschwer

Auf der linken Seite, ortsauswärts gesehen, fehlt bei der Hiddingseler Straße immer noch ein Radweg. Das könnte sich bald ändern. Foto: Archiv

Die Verkehrssituation an der Hiddingseler Straße in Höhe des Reifengeschäftes bis zum Kreisverkehr war Gegenstand unzähliger Diskussionen, Einwendungen und Vorschläge. Jetzt scheint eine Lösung in Sicht, die die lange geforderte höhere Sicherheit gerade für Kinder deutlich erhöht. Nach Auskunft der Stadtverwaltung „gibt es Überlegungen und Gespräche“.

Nach DZ-Informationen soll es auf der ortsauswärts linken Seite - also auf der Seite der Gewerbehallen - einen neuen Fuß- und Radweg geben, der sich an den bereits bestehenden Radweg an der Lüdinghauser Straße anschließt. Möglich wird der seit langem geforderte neuer Radweg an der Hiddingseler Straße durch den Neubau eines Supermarktes.

Macht ein Abriss den Weg frei?

Im Zuge dieser Realisierung sollen nach Informationen der DZ Teile des großen Gebäudekomplexes, der früher auch mal als Möbelfabrik gedient hat, abgerissen werden. Im Zuge des Neubaus soll auch der Radweg entstehen.

Mehr zu dem Thema, vor allem zur Ansiedlung eines Supermarktes im Dernekamp, lesen Sie in der DZ-Ausgabe von Donnerstag.

Startseite
ANZEIGE