1. www.dzonline.de
  2. >
  3. Duelmen
  4. >
  5. Politische Lage verhindert Freizeiten

  6. >

Politische Lage verhindert Freizeiten

Buldern.

1100 Euro übergab Dr. Alexandra Saimeh von der Apotheke am Spieker an Edith Eiersbrock für die Initiative Den Kinder von Tschernobyl. Aber die politische Situation in Belarus erschwert die Arbeit der Gruppe.

Von Barbara Wübbelt

Dr. Alexandra Saimeh (r.) übergab das Geld aus dem Spendenglas an Edith Eiersbrock. Foto: Barbara Wübbelt

Die Kunden der Apotheke von Alexandra Saimeh unterstützen regelmäßig den Bulderner Verein, der vor vielen Jahren von Edith Eiersbrock ins Leben gerufen worden ist. 19 Jahre lang kam jeden Sommer eine Gruppe von Kindern aus Weißrussland nach Buldern. Das ist jetzt nicht möglich.

„Wir wissen nicht, wann die Kinder wieder ausreisen dürfen und wir wissen auch nicht, wie wir Kontakt aufnehmen sollen, um sie nicht in Gefahr zu bringen“, bedauert Edith Eiersbrock.

Die Tschernobyl-Initiative Buldern hat nun eine Satzungsänderung beschlossen. Mit gespendetem Geld, was ihnen überreicht wird, sollen auch andere gemeinnützige Gruppen vor Ort Unterstützung finden können. Aus diesem Grund wird das Spendenglas zunächst nicht mehr auf der Verkaufstheke in der Apotheke stehen.

Startseite
ANZEIGE