1. www.dzonline.de
  2. >
  3. Dülmen
  4. >
  5. Neue Spielgeräte rund um den Marktplatz freigegeben

  6. >

Das tut sich in der Innenstadt

Neue Spielgeräte rund um den Marktplatz freigegeben

Dülmen

Am Marktplatz tut sich einiges: Seit Kurzem sind die neuen Spielgeräte rund um den Marktplatz und die öffentlichen Toiletten freigegeben. Im Herbst wird die Stadt mit zehn Bäumen für Begrünung sorgen. Im nächsten Jahr sollen außerdem die Arbeiten in der Marktstraße weiter gehen.

Am neu gestalteten Marktplatz sind nun einige Spielgeräte aufgestellt. Foto: Stadt Dülmen/Kock

Für junge Dülmenerinnen und Dülmener gibt es ab sofort am neu gestalteten Marktplatz eine Menge zu entdecken: Mit Schwung können sie über eine Rutsche sausen, die vom Marktplatz zur Markstraße hinunterführt. Das schmucke Spielgerät in Gelb- und Rottönen ist ein echter Hingucker, heißt es in einer Pressemitteilung der Stadt.

Darüber hinaus laden ein Surfbrett, ein Fernrohr sowie verschiedene Dreh- und Balance-Spiele entlang der Marktstraße zum Spielen und Toben ein.

Im Herbst begrünt die Stadt den Marktplatz

Im nächsten Schritt erfolgt nach Angaben der Stadt im Herbst die Begrünung des neuen Marktplatzes. Insgesamt werden zehn Bäume den Platz einrahmen – darunter eine Eiche, die schon jetzt vor dem Eiscafé steht. Neun weitere Bäume der Sorte „Rotahorn“, die seit einigen Jahren bereits im weiteren Verlauf der Markstraße und auch an der Coesfelder Straße zu finden ist, werden im November gepflanzt.

Die Bäume sind robust und optimal für diesen Standort geeignet, heißt es in der Pressemitteilung. Sie werden zehn bis zwölf Meter hoch und erreichen einen Kronendurchmesser von rund vier Metern. Derzeit sind die bereits vorbereiteten Pflanzlöcher für die Bäume noch verfüllt, um Stolperfallen für Passantinnen und Passanten zu vermeiden.

Arbeiten in der Marktstraße gehen nächstes Jahr weiter

Ein Großteil der Umgestaltungsarbeiten an der Marktstraße ist nun geschafft. Aufgrund archäologischer Untersuchungen im Bereich Kirchplatz/Tiefgarage kann der letzte Abschnitt jedoch erst im kommenden Jahr erfolgen. Das von der Stadt Dülmen beauftragte Bauunternehmen hat sich vorerst zurückgezogen und wird seine Arbeit zu Jahresbeginn wiederaufnehmen, sobald die Witterung es zulässt.

Dann werden auch auf dem Marktplatz laut Stadt noch kleinere Restarbeiten erledigt, die bislang aufgrund von Materiallieferproblemen noch nicht realisiert werden konnten. So wird unter anderem eine Schwengelpumpe im Bereich des historischen Brunnens installiert. Intarsien sollen zudem den Grundriss des alten Rathauses sowie des Brunnens nachzeichnen.

Wieder freigegeben und auch barrierefrei erreichbar sind seit Kurzem die öffentlichen Toilettenanlagen im Untergeschoss des Rathauses. Der Schlüssel für das barrierefreie WC, in dem sich auch ein Wickeltisch befindet, ist bei Living-Room hinterlegt und kann dort während der Öffnungszeiten abgeholt werden. Die öffentlichen Toiletten sind in der Regel montags bis freitags von 7 bis 18 Uhr sowie samstags und sonntags von 8 bis 18 Uhr geöffnet.

Startseite
ANZEIGE