1. www.dzonline.de
  2. >
  3. Dülmen
  4. >
  5. Mit Minderjährigen Joint geraucht

  6. >

Schöffengericht verurteilt 26-Jährigen zu einer Bewährungsstrafe

Mit Minderjährigen Joint geraucht

Dülmen

Weil ein heute 26-jähriger Mann im Sommer 2019 Marihuana an mindestens drei Mädchen im Alter von damals zwölf, 14 und 15 Jahren verschenkt beziehungsweise mit den Minderjährigen in seiner Wohnung am Nordring gemeinsam Joints geraucht hatte, wurde er am Montag vom Amtsgericht Dülmen verurteilt.

Zu einer Bewährungsstrafe wurde ein 26-jährigen Mann verurteilt. Foto: dpa

Das Urteil: Zehn Monate Freiheitsstrafe, die für zwei Jahre zur Bewährung ausgesetzt wurde. In dem Urteil enthalten ist auch eine Strafe für eine sexuelle Belästigung. Der Angeklagte hatte einem der jungen Mädchen gegen ihren Willen über den Po gestreichelt.

Weil der 26-Jährige zum ersten Hauptverhandlungstermin nicht aufgetaucht war und er zuletzt keinen festen Wohnsitz hatte, wurde er in Untersuchungshaft genommen und zur Hauptverhandlung gestern vorgeführt.

Zwei Monate und fünf Tage im Gefängnis 

Der ehemalige Imbiss-Mitarbeiter hatte zwei Monate und fünf Tage im Gefängnis in Münster verbracht. Das wertete das Gericht, das bei der Abgabe von Betäubungsmittel an Minderjährige von einem minderschweren Fall ausging. Über seine Arbeit in dem Dülmener Imbiss hatten die Mädchen, die alle einer Clique angehört hatten, den Angeklagten auch kennengelernt

. „Wir haben da abgehangen und die Pausen mit ihm verbracht“, erzählte eine heute 18-jährige Dülmenerin im Zeugenstand. „Wir haben zusammen Zigaretten geraucht.“ Man habe sich gut verstanden. „Er hat uns zu sich eingeladen.“ Dort hätten die Mädchen ihre ersten Cannabis-Erfahrungen gemacht.

Was der Angeklagte zu den Vorwürfen sagte und  warum die Höhe der Strafe für ihn besonders wichtig war, lesen Sie in der Dienstagsausgabe der DZ oder im E-Paper.

Startseite
ANZEIGE