1. www.dzonline.de
  2. >
  3. Duelmen
  4. >
  5. Mit Feingefühl und Liebe zum Detail

  6. >

Wegekapelle an der Alten Kirchstraße wird restauriert

Mit Feingefühl und Liebe zum Detail

Buldern.

Die Wegekapelle an der Alten Kirchstraße in Buldern wird restauriert. Bis zum Herbst sollen die Arbeiten größtenteils abgeschlossen sein.  Nur die Renovierung des Innenbereichs findet voraussichtlich im Frühjahr statt.

Von Dülmener Zeitung

Kirsten Apke-Lobmeyer (r.) und Bulderns Ortsvorsteher Christoph Wübbelt (l.) verschafften sich einen Eindruck von den aufwändigen Renovierungsarbeiten an der Wegekapelle. Maurermeister Markus Schlaut (Mitte) widmet sich diesem besonderen Projekt mit viel Liebe zum Detail. Foto: Stadt Dülmen / Kannacher

 Die unter Denkmalschutz stehende Wegekapelle aus dem Ende des 19. Jahrhunderts, die die leidende Maria mit dem vom Kreuz abgenommenen Jesus Christus zeigt, befindet sich im Besitz der Stadt Dülmen und wird derzeit aufwändig restauriert.

„Eine solche Arbeit kann man nur mit viel Feingefühl und Liebe zum Detail machen“, weiß Kirsten Apke-Lobmeyer vom städtischen Fachbereich Bauaufsicht und Denkmalschutz. „Die Kapelle nahe der alten Kirche ist ein wahres Kleinod.“

Die erforderlichen Maurerarbeiten übernimmt Markus Schlaut, für die Erneuerung des Dachstuhls und die Reinigung des Marienbildes und anderer Sandstein-Elemente werden örtliche Fachfirmen zum Einsatz kommen.

Ortsvorsteher Christoph Wübbelt verschaffte sich einen Eindruck vom Stand der Arbeiten. „Die Kapelle liegt vielen Bulderanerinnen und Bulderanern sehr am Herzen, deshalb freut es mich besonders, dass sie nun restauriert und bald im neuen Glanz erstrahlen wird."

Startseite