1. www.dzonline.de
  2. >
  3. Duelmen
  4. >
  5. Mehr als 2000 Corona-Fälle seit Pandemie-Beginn

  6. >

Weiterer Todesfall im Kreis Coesfeld

Mehr als 2000 Corona-Fälle seit Pandemie-Beginn

Dülmen

Mehr als 2000 Personen haben sich in Dülmen seit Beginn der Corona-Pandemie infiziert. Am Dienstag wurde dieser Meilenstein erreicht. Zuletzt gingen die Zahlen sprunghaft nach oben - und leider gibt es auch einen weiteren Todesfall.

Foto: dpa

Die 2000er-Marke ist erreicht: Seit Beginn der Corona-Pandemie haben sich in Dülmen 2023 Personen infiziert (Stand Dienstag, 0 Uhr). Und gerade in den vergangenen Wochen ging es mit den Zahlen fast sprunghaft nach oben.

So dauerte es von Anfang März 2020 bis Mitte Juni 2021, bis die Marke von 1000 Infizierten in Dülmen erreicht worden war. Noch zu Jahresbeginn waren 1687 Ansteckungen gezählt worden - in gut zweieinhalb Wochen sind damit 336 neue Fälle dazu gekommen.

Etwas weniger aktive Fälle

Am Dienstag meldete das Kreis-Gesundheitsamt 37 weitere Infektionen in Dülmen, kreisweit sind es 142. Dem gegenüber stehen 65 Genesungen (Kreis: 410). In Dülmen sank die Zahl der aktiven Fälle somit auf 24 (minus 28), im Kreis auf 1142 (minus 268).

Leider gibt es jedoch auch einen weiteren Todesfall bekannt geworden: In Coesfeld ist eine Person nach einer Covid-19-Erkrankung verstorben. Damit werden seit Pandemie-Beginn 109 Todesfälle im Kreis gezählt.

Weiter nach oben ging es daneben mit der Sieben-Tage-Inzidenz. Sie stieg von 433,1 am Montag auf 442,7 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner am Dienstag.

Startseite
ANZEIGE