1. www.dzonline.de
  2. >
  3. Duelmen
  4. >
  5. Kreis Coesfeld kauft das Alte Amtsgebäude

  6. >

Verwaltungsstandort ist langfristig gesichert

Kreis Coesfeld kauft das Alte Amtsgebäude

Dülmen

Der Kreis Coesfeld hat die frühere Amtsverwaltung Dülmen am Kreuzweg von der  Wohnbau Westmünsterland eG erworben. Damit sei der Verwaltungsstandort des Kreises in Dülmen langfristig gesichert

Von DZ

Dr. Stefan Jägering (l.) und Uwe Schramm (r.), von der Wohnbau Münsterland übergaben den Schlüssel des alten Amtshauses an Kreisdirektor Dr. Linus Tepe (2.v.l.) und Landrat Dr. Schulze Pellengahr. Foto: Kreis Coesfeld

Das Gebäude am Kreuzweg 27 ist ein Haus mit viel Geschichte - und ab sofort einem neuen Besitzer. Denn der Kreis Coesfeld hat die frühere Amtsverwaltung Dülmen von der Wohnbau Westmünsterland eG erworben.

Damit sei der Verwaltungsstandort des Kreises in Dülmen langfristig gesichert, betonte Landrat Dr. Christian Schulze Pellengahr bei der Schlüsselübergabe. In der Nebenstelle, die zwei benachbarte Gebäude umfasst, sind Straßenverkehrsbehörde und Gesundheitsamt untergebracht.

Über 125 Jahre ein Verwaltungsgebäude

Das jetzt erworbene Haus hat eine über 125 Jahre lange Geschichte als Verwaltungsgebäude. Errichtet 1895, diente es bis zur Zerstörung im März 1945 dem Amt Dülmen. Nach dem Zweiten Weltkrieg entstand in den Jahren 1948 bis 1949 auf den alten Grundmauern der zweigeschossige Wiederaufbau - in unbedingt notwendigem Umfang, da Baumaterialien Mangelware waren und Wohnungsnot herrschte.

Es sollte über eine Dekade dauern, bis 1965 der Umbau des Altgebäudes mit einer Erweiterung für den Großen Sitzungssaal begann und 1967 abgeschlossen wurde. Umstrukturierungen der Behörden waren 1975 durch die kommunale Neugliederung notwendig geworden. In das Haus zogen Ämter der Stadt Dülmen, etwa die Stadtkasse und das Sozialamt, ein.

Den Teil des Grundstückes, auf dem sich die ehemalige Dienstwohnung des Amtsdirektors befand, erwarb 1976 der Kreis und errichtete darauf das Gesundheitsamt. Zur Jahrtausendwende verkaufte die Stadt das Grundstück mit dem Verwaltungsgebäude an die Kommunale Siedlungs- und Wohnungsbaugesellschaft mbH (KSG), die das Gebäude modernisierte und an den Kreis zur Unterbringung des Straßenverkehrsamtes vermietete. Seit dem Jahr 2007 gehört die KSG zur Unternehmensgruppe der Wohnbau Westmünsterland.

Startseite