1. www.dzonline.de
  2. >
  3. Dülmen
  4. >
  5. Kleine Auszeit beendet Auszeit

  6. >

Ekrem Spahija übernimmt das Café ab dem 1. Oktober

Kleine Auszeit beendet Auszeit

Dülmen

Ekrem Spahija und seine Frau Drita haben mit der Kleinen Auxszeit einiges vor. Ab dem 1. Oktober eröffnet der Bäcker-Meister das Cafe und will die Dülmener mit diversen Angeboten verwöhnen.

Von Christian Besse

Ekrem und Drita Spahija werden ab dem 1. Oktober das Café Kleine Auszeit übernehmen.   Foto: Bönig

Die Auszeit der Kleinen Auszeit ist bald endgültig vorbei. Ab Freitag, 1. Oktober, ist das beliebte Café im Dernekamp, nahe des Waldfriedhofes, wieder an sieben Tagen in der Woche geöffnet, jeweils von 8 bis 18 Uhr.

Im Frühjahr war die vorherige Betreiberin der Kleinen Auszeit, Ulrike Sandkühler, überraschend gestorben. Danach war das Café zunächst geschlossen, später nur an den Wochenenden geöffnet.

Doch nun ist ein neuer Inhaber gefunden: Ekrem Spahija übernimmt die Kleine Auszeit mit zehn Mitarbeitern, darunter seine Ehefrau Drita. Der 47-jährige Bäckermeister hat seinen Beruf quasi im Blut. „Ich bin in einer Bäckerei aufgewachsen“, sagt der gebürtige Kosovare.

Doch durch den Krieg in ihrer Heimat verlor die Familie ihre Existenz. Spahija und seine Frau wanderten nach Deutschland aus. In Dülmen fanden sie eine neue Heimat, in der Spahija zumindest beruflich zu seinen Wurzeln zurückkehrte: In der Bäckerei Grote stand er nun am Ofen, während seine Frau im Café an der Münsterstraße als Servicekraft arbeitete. 25 Jahre lang war das Paar, das in Dülmen auch eine Familie gründete, für das Traditionsunternehmen tätig. Nun wagt Spahija den Sprung in die Selbstständigkeit. Dabei geht der Blick nicht nur nach vorn: „Ich habe Grote sehr, sehr viel zu verdanken und dort auch einiges gelernt“, betont er.

(Den kompletten Bericht lesen Sie auf der Wirtschaftsseite in der Donnerstags-Printausgabe der DZ sowie im E-Paper.)

Startseite
ANZEIGE