1. www.dzonline.de
  2. >
  3. Dülmen
  4. >
  5. Hövekamp erstmals in Charleville-Mézière

  6. >

„Persönliche Austausch ist nicht zu ersetzen“

Hövekamp erstmals in Charleville-Mézière

Dülmen

Es war eine Premiere für Carsten Hövekamp: Erstmals besuchte der Bürgermeister die französische Partnerstadt Charleville-Mézières. Und nicht nur er war in die Ardennen gereist.

Bürgermeister Carsten Hövekamp (r.) besuchte am Wochenende Dülmens Partnerstadt Charleville-Mézières. Foto: Stadt Dülmen

Bürgermeister Carsten Hövekamp hat jetzt Dülmens Partnerstadt Charleville-Mézières besucht. Er folgte damit einer Einladung seines französischen Amtskollegen Boris Ravignon.

In Charleville-Mézières feierte das „Festival Mondial des Théâtres de Marionnettes“ 60-jähriges Jubiläum: Das internationale Marionettenfestival findet alle zwei Jahre statt. Zu diesem Anlass waren auch Delegationen aus den weiteren Partnerstädten Nevers (Frankreich), Tolosa (Spanien) und Nordhausen (Deutschland) vor Ort.

Erster Besuch für Hövekamp in der Partnerstadt

Die Gäste besuchten zwei Vorstellungen und unternahmen eine Stadtführung. Zudem richtete die Stadtverwaltung einen Empfang aus.

„Ich war zum ersten Mal in Charleville-Mézières“, verriet Hövekamp. „Die Gastfreundschaft vor Ort hat mich sehr beeindruckt. Es waren intensive Gespräche und Erlebnisse, die gezeigt haben, wie wichtig Städtepartnerschaften gerade in der heutigen Zeit sind. Der persönliche Austausch ist einfach nicht zu ersetzen.“

Startseite
ANZEIGE