1. www.dzonline.de
  2. >
  3. Dülmen
  4. >
  5. Hochbetrieb beim Secondhandmarkt der kfd im einsA

  6. >

Erst anprobieren, dann genießen

Hochbetrieb beim Secondhandmarkt der kfd im einsA

Dülmen

Ordentlich was los war am Samstag im einsA. Die kfd St. Viktor lud zum Secondhand-Markt ein. Und die Besucher hatten nicht nur eine breite Auswahl an Kleidungsstücken, auch für das leibliche Wohl war gesorgt.

Von Horst Legler

Reichlich Kleidungsstücke wurden beim Secondhand-Markt zum Verkauf angeboten. Foto: Horst Legler

Hochbetrieb am Samstagnachmittag im Erdgeschoss des einsA: Die Frauengemeinschaft kfd St. Viktor hatte zu einem Secondhandmarkt geladen. 70 Frauen boten ihre nicht mehr benötigten Kleidungsstücke zum Verkauf an.

„Sie erhalten 80 Prozent des Verkaufserlöses, 20 Prozent wird an einen karitativen Zweck gespendet“, erklärte Anna Greß von der kfd. 25 kfd-Frauen waren an dem Nachmittag im Einsatz.

Alles war professionell nach Artikeln und Größen sortiert. Umkleidekabinen erleichterten das Aussuchen. Außer den Kleidungsstücken waren Schmuck, Handtaschen und Bücher im Angebot.

Das Aussuchen macht hungrig. Ein Highlight war der lange Tisch mit den Köstlichkeiten. „Alles selbst gemacht“ bestätigen die Damen, die die Bedienung übernommen hatten. „Für drei Euro kann jeder essen, so viel er will.“ Da war Vorsicht geboten, damit man seinem Magen nicht zu viel zumutete.

Startseite
ANZEIGE