1. www.dzonline.de
  2. >
  3. Duelmen
  4. >
  5. Großer Jubel im Wolkenland

  6. >

DRK-Einrichtung als „Kita des Jahres“ nominiert

Großer Jubel im Wolkenland

Dülmen

Ein Gutes hatte die Corona-Pandemie: Die Einrichtungsleitung hatte genügend Zeit, sich um den Preis "Kita des Jahres" zu bewerben - und hat durchaus gute Chancen.

Die Kinder und das Leitungsteam der Kita Wolkenland hoffen auf den Deutschen Kitapreis 2022. Foto: privat

Die Freude in der Wolkenland-Kita war groß: Der Dülmener DRK-Kindergarten hat Chancen auf den Deutschen Kita-Preis 2022. Die Einrichtung gehört zu den bundesweit 25 Nominierten in der Kategorie „Kita des Jahres“.

1200 Bewerber

Die Deutsche Kinder- und Jugendstiftung, die zusammen mit dem Bundesfamilienministerium und weiteren Partnern den Preis vergibt, sowie Fachleute der Internationalen Akademie Berlin hatten aus rund 1200 Bewerbern die Auswahl getroffen.

Der Deutsche Kita-Preis wird in den Kategorien „Kita des Jahres“ und „Lokales Bündnis für frühe Bildung des Jahres“ verliehen und ist insgesamt mit 130.000 Euro dotiert. Die Erstplatzierten pro Kategorie dürfen sich auf ein Preisgeld von 25.000 Euro freuen. Zudem warten auf vier Zweitplatzierte in beiden Kategorien je 10.000 Euro.

Nominierung als Motivationsschub

Die Nominierung sei ein Motivationsschub für die tägliche Arbeit, berichtet Kita-Leiterin Monika Pieper. Und zudem auch ein schönes Zeichen der Anerkennung. Was ihr wichtig ist: „Eigentlich ist jeder Kindergarten in Dülmen toll. Aber nicht jeder hat die Zeit und Muße, die umfangreiche Bewerbung auszufüllen.“  Ausnahmsweise half da einmal Corona. „Als im März die Uhren stillstanden“, so Pieper, habe man die Bewerbung zusammengestellt. 

Startseite
ANZEIGE