1. www.dzonline.de
  2. >
  3. Dülmen
  4. >
  5. Energiegenossenschaft in Dülmen gründet sich

  6. >

Gemeinsam für mehr Klimaschutz

Energiegenossenschaft in Dülmen gründet sich

Dülmen

Am Freitagnachmittag hat sich in Dülmen eine Energiegenossenschaft gegründet. Ein wichtiges Ziel: gemeinsam aktiv den Klimaschutz voranbringen. Schon bald werden alle Interessierten die Möglichkeit haben, Anteile an der Genossenschaft zu erwerben. 

Den Vorstand und Aufsichtsrats der Bürger Energie Dülmen eG in Gründung bilden (v.l.) Bürgermeister Carsten Hövekamp, Benedikt Wichmann, Tanja Krigel, Christoph Schrey, Daniel Lieberandt, Reimund Thiele, Hendrikje Groten und Thomas Reher. Foto: Teamfoto Marquardt

Strom aus erneuerbaren Energien produzieren und vermarkten, nachhaltige und regionale Projekte fördern und so gemeinsam aktiv den Klimaschutz voranbringen – das sind die Ziele der Bürger Energie Dülmen eG in Gründung. Oder kurz: der BEDeG.

Diese neue Energiegenossenschaft für Dülmen hat sich am Freitagnachmittag bei einer Versammlung im einsA offiziell gegründet. 19 Mitglieder traten der BEDeG zunächst bei. Doch schon bald werden alle Interessierten die Möglichkeit haben, Anteile an der Genossenschaft zu erwerben.

Vorbereitungen laufen seit rund einem Jahr

„Die heutige Gründung der BEDeG ist ein Meilenstein auf unserem Weg zur klimaneutralen Kommune, die wir bis spätestens 2035 werden möchten“, betont Bürgermeister Carsten Hövekamp. Durch die BEDeG hätte nun jeder und jede in Dülmen die Chance, die lokale Energiewende aktiv mitzugestalten. „Ich freue mich sehr, dass wir diesen wichtigen Schritt geschafft haben und danke allen, die in den vergangenen Monaten so engagiert an der Gründung der Genossenschaft gearbeitet haben.“

Vor einem Jahr hatte die CDU-Fraktion die Erstellung eines entsprechenden Konzeptes beantragt. Schnell fanden sich nach Angaben der Stadt Interessierte, darunter Fachleute etwa aus den Bereichen Wirtschaft, Finanzen, Recht oder Landwirtschaft, zusammen.

In mehreren Arbeitsgruppen legten sie anschließend den Grundstein für die BEDeG, unterstützt vom Genossenschaftsverband. Rund sechs bis acht Wochen wird die Gründungsphase nun dauern, bis alle Formalitäten geklärt sind und die Genossenschaft handlungsfähig wird.

Benedikt Wichmann wird Vorsitzender

„Es gibt bereits sehr konkrete Planungen für den Bau von Photovoltaik-Anlagen auf Dächern und Freiflächen. Grundsätzlich sind für die BEDeG aber alle Projekte denkbar, die den CO2-Fußabdruck Dülmens senken. Gute Ideen sind immer willkommen“, betont Benedikt Wichmann. Der Landwirt und Geschäftsführer einer Biogasgesellschaft ist vom Aufsichtsrat zum Vorsitzenden des BEDeG-Vorstands bestimmt worden. Weitere Mitglieder sind die Rechtsanwältin Tanja Krigel und der Bankkaufmann Reimund Thiele.

Der Aufsichtsrat selbst wurde von den Gründungsmitgliedern gewählt und besteht aus Bürgermeister Carsten Hövekamp (Vorsitzender), Thomas Reher (Stellvertreter) sowie Hendrikje Groten, Daniel Lieberandt und Christoph Schrey. Die Akteure beider Gremien sind ausschließlich ehrenamtlich tätig.

Anteile für 250 Euro pro Stück

Grundlegende Entscheidungen zur Arbeit der Energiegenossenschaft werden künftig die Mitglieder in der jährlichen Generalversammlung demokratisch treffen. Jedes Mitglied habe hier eine Stimme, heißt es in einer Mitteilung.

Anteile können für 250 Euro pro Stück gezeichnet werden. Die Mitglieder investieren durch ihre Beiträge in die Genossenschaft oder konkrete Projekte. Das eingesetzte Kapital wird in Abhängigkeit vom wirtschaftlichen Erfolg der BEDeG gemäß den Beschlüssen der Generalversammlung verzinst.

„Wir alle wünschen uns, dass möglichst viele Bürgerinnen, Bürger, Unternehmen und Organisationen die Genossenschaft unterstützen, damit wir schon bald die ersten Projekte umsetzen können“, so Hövekamp abschließend.

Wer Mitglied werden kann

Interessierte, die Anteile an der Genossenschaft erwerben möchten, können auf deren Internetseite die „Absichtserklärung zum Beitritt“ herunterladen und im Original an die angegeben Adresse senden.

Dies ist laut Satzung für natürliche Personen, Personengruppen sowie für juristische Personen des privaten und öffentlichen Rechts möglich, „die ihren Wohnsitz/Geschäftssitz in Dülmen, dem Kreis Coesfeld oder angrenzenden Kreisen beziehungsweise kreisfreien Städten haben oder deren Mitgliedschaft im Interesse der Genossenschaft liegt“.

Eine offizielle Mitgliedschaft kann beginnen, sobald die BEDeG nach Eintragung in das Genossenschaftsregister formal handlungsfähig ist. Anteile können für 250 Euro pro Stück gezeichnet werden.

Startseite
ANZEIGE