1. www.dzonline.de
  2. >
  3. Duelmen
  4. >
  5. Flüchtiger versteckte sich unter Kellertreppe

  6. >

Details zur Festnahme des Mordverdächtigen in Dülmen

Flüchtiger versteckte sich unter Kellertreppe

Dülmen

Am Ende entdeckte die Polizei den Flüchtigen unter einer Kellertreppe: Nach der Festnahme eines Mordverdächtigen hat die Polizei jetzt weitere Details veröffentlicht. So spielt eine Tankstellen-Mitarbeiterin eine entscheidende Rolle.

Von Kristina Kerstan

Foto: dpa

Nach der Festnahme eines mutmaßlichen Mörders am Donnerstagabend (DZ berichtete) haben Staatsanwaltschaft und Polizei Hagen jetzt weitere Details bekannt gegeben.

So meldete am Donnerstag gegen 17.40 Uhr eine Mitarbeiterin einer Tankstelle an der Münsterstraße einen unbekannten Mann, der Kunden belästigte. Eine Streifenwagenbesatzung kontrollierte den Störer. Nachdem dieser den Beamten falsche Personalien angab, gelang ihm bei einer günstigen Gelegenheit die Flucht.

Hubschrauber und Hunde im Einsatz

Anhand der Fahndungsbilder konnte die flüchtige Person als den 20 Jahre alten Mordverdächtigen identifiziert werden. Die Polizei Coesfeld zog daraufhin eine Vielzahl an Kräften für die Fahndung zusammen. Dabei kamen auch ein Hubschrauber und Diensthunde zum Einsatz.

Flüchtiger dringt in Wohnhaus ein

Beamte konnten den dringend Tatverdächtigen gegen 19.50 Uhr am Butterkamp sichten. Ihm gelang jedoch erneut eine kurze Flucht. Der Polizeihubschrauber lotste die Fahnder daraufhin zu einem Haus in dem Wohngebiet. Zu diesem hatte sich Verdächtige Zutritt verschafft.

Die Polizisten fanden den Gesuchten dort unter einer Kellertreppe. Er ließ sich widerstandslos festnehmen.

Der 20-Jährige wird heute einer Haftrichterin in Hagen vorgeführt. Ihm wird vorgeworfen, vor rund einem Monat in Breckerfeld bei Hagen einen 57 Jahren alten Werkstattleiter erstochen zu haben.

Startseite