1. www.dzonline.de
  2. >
  3. Dülmen
  4. >
  5. Eine Stunde aus Paulas Leben

  6. >

Rasante Ein-Frau-Schau

Eine Stunde aus Paulas Leben

Dülmen. Das Plakat von Paul und Paula mit Zusatz „Ausverkauft“ hat die Schauspielerin und Puppenspielerin Rike Schuberty nicht ohne Stolz auf ihrer Facebook-Seite im Internet veröffentlicht. Die Legende von Paul und Paula bildete den Auftakt zu den 16. Dülmener Figurentheatertagen, zu denen Klaus Menning als Künstlerischer Leiter die Zuschauer am Donnerstagabend in der voll besetzen Aula des Schulzentrums begrüßte.

Hans-Martin Stief

Rike Schuberty überzeugte zum Auftakt der Figurentheatertage mit der Legende von Paul und Paula. Foto: Hans-Martin Stief

Ein Kühlschrank, einige Getränkekisten und ein Mikrofonständer bilden den eher kargen Rahmen auf der Bühne, die Schuberty bei ihrer Ein-Frau-Schau ganz für sich vereinnahmt. Schuberty steht als Erzählerin Paula im Mittelpunkt, während ihre Kinder, der angebetete Paul und der Reifenhändler Saft eher die Randfiguren einer tragischen und komischen Liebesgeschichte sind.

Die Pinnwand am Kühlschrank wird zum Wohnhaus an der Singerstraße in Friedrichhain, wo die beiden Kinder von Paul und Paula auf ihre Mutter warten. Die Getränkekisten bilden Paulas Arbeitsplatz in der DDR zu Beginn der 1970er Jahre, in deren Umfeld Paula ihr privates Glück sucht.

Wenn sie sich amüsieren will, hängen ihr die beiden (Puppen-)Kinder als Bommel am Unterrock, Trost in turbulenten Zeiten findet Paula beim rundlichen Reifen-Fritzen Saft, der ihr sein kleinbürgerliches Leben zu Füßen legen will.

Rike Schuberty reichen Andeutungen, um die Legende von Paul und Paula, die als Filmversion nach dem Drehbuch von Ulrich Plenzdorf Millionen in die Kinos lockte, mit Leben zu erfüllen. Die Mitsing-Filmhits der Puhdys sorgen in der Gitarrenversion von Rike Schuberty für Gänsehaut. Die schnellen Filmschnitte setzt die Bühnen-Paula mit Improvisation um, und so simuliert die Gitarre auch mal eine Türklingel oder wird zum Paddel beim Bootsausflug.

Für den rasanten und amüsanten einstündigen Parforceritt durch das Leben von Paul und Paula dankt das Dülmener Publikum mit lang anhaltendem Beifall, von der Bühne beklatscht Rike Schuberty die Figurentheater-Fans, mit denen sie sogar ihr Bier teilt.

Mehr zum Thema in der Printausgabe und dem E-Paper der DZ am Samstag

Startseite
ANZEIGE