1. www.dzonline.de
  2. >
  3. Dülmen
  4. >
  5. Ein Treffpunkt für den Haverland

  6. >

Richtfest für das Kneipphaus an der Nordlandwehr

Ein Treffpunkt für den Haverland

Dülmen

Vor gut einem Jahr wurde an der Nordlandwehr der Kneippgarten des Kneipp-Vereins Dülmen eingeweiht. Am Freitagnachmittag stand die nächste Feierstunde an.

Mitglieder und Gäste des Kneipp-Vereins kamen am Freitag zum Richtfest für das neue Kneipphaus. Foto: Hülsheger

Diesmal für das Richtfest des Kneipphauses. Direkt am Kneippgarten entsteht das Gebäude mit gut 42 Quadratmetern Nutzfläche. Neben einer Küche sowie einer Toilette wird ein Seminarraum eingerichtet. Zudem erleichtert das Kneipphaus den Betrieb des Kneippbeckens. Muss das Wasser aktuell aus der nahe Anna-Katharina-Emmerick-Schule geholt werden, soll die Befüllung des Beckens über das Haus nun wesentlich einfacher laufen.

„Wir werden das Haus mit Leben füllen“, sagte Wilma Suers, zweite Vorsitzende des Kneipp-Vereins. Die fünf Elemente Kneipps würden hier „vermittelt und erlebbar“. Und einen weiteren Zweck für den Neubau gibt es noch: „Feste feiern können wir Kneippianer auch“, so Suers. Schon jetzt sei der Kneippgarten ein beliebter Treffpunkt.

Dülmens stellvertretende Bürgermeisterin Manuela Pross lobte die Arbeit des Vereins. „Es ist toll, was hier entstanden ist. Stillstand gibt es beim Kneipp-Verein nicht.“ Suers bedankte sich stellvertretend für die Vorsitzende Christa Lambeck bei allen Helfern, besonders bei „Bauleiter“ Herbert Kuhmann. „Dass wir heute hier stehen, daran hast du einen großen Anteil.“

Und so war es dann der Bauleiter, der Zimmermann Thomas Brinkschulte von der Firma Horstmöller beim Richtspruch assistierte. Den letzten Nagel durfte Schatzmeister Elmar Stroetmann einschlagen.

Mehr zum Richtfest des Kneipphauses in der Samstagsausgabe der DZ un im E-Paper.

Startseite
ANZEIGE