1. www.dzonline.de
  2. >
  3. Duelmen
  4. >
  5. Ein Abschluss mit Glanz und Glamour

  6. >

So lief die Entlassfeier an der Hermann-Leeser-Schule

Ein Abschluss mit Glanz und Glamour

Dülmen

Konfetti, roter Teppich und goldene Tore: Äußerst festlich gestaltete sich die Entlassfeier an der Hermann-Leeser-Realschule. 87 Zeugnisse wurden hier jetzt überreicht.

Festlich dekoriert war die Bühne in der Schulaula für die insgesamt vier Abschlussfeiern, hier die der 10d. Foto: privat

Mehr Gold und Glamour bei einer Entlassfeier? Nur schwer vorstellbar. Aber sehr gut passend zum Motto „Red Carpet - Now the stars begin to shine“, welches sich der Abschlussjahrgang der Hermann-Leeser-Schule ausgesucht hatte.

Der erhielt nun seine Zeugnisse - und gleich zwei goldene Sternentore (je eines auf dem Schulhof und der Bühne), ein roter Teppich sowie 250 gebastelte Sterne in Treppenhaus und Aula sorgten für einen festlichen Rahmen der insgesamt vier Feiern, für jede Klasse eine.


Nach der Begrüßung durch Moderator und Lehrer Werner Misch stellten sich die einzelnen Klassen zunächst mit einem dreiminütigen Schwarz-Weiß-Film vor. Dann der große Auftritt: Begleitet von einem persönlichen Satz, den sich Misch und der jeweilige Klassenlehrer überlegt hatten, schritten die Schüler durch das Sternentor, einen goldenen Lamettavorhang mit rotem Teppich, begleitet von Musik und Beifall. Zwei in Rot gekleidete Achtklässlerinnen warfen dazu Konfetti.

Mit Konfetti auf die Bühne

Im Anschluss sprachen sowohl Schulleitung als auch Bürgermeister Carsten Hövekamp sowie etwa Vertreter von Schulpflegschaft und Schülervertretung teils per Videogruß den Jugendlichen ihren Respekt für die gezeigte Leistung aus, gerade unter Corona-Bedingungen. Auch die jeweiligen Klassenlehrer kamen zu Wort.

„Ich wünsche euch von Herzen, dass eure beruflichen und privaten Ziele in naher und ferner Zukunft wahr werden, dass ihr motiviert und voller Zuversicht die nächste Stufe eurer Laufbahn angeht“, sagte etwa Martin Bromm mit Blick auf „seine“ 10d. Auch seine Kollegin Heike Hofmann (10c) blickte zurück: Es war ein außergewöhnlicher Weg in einer außergewöhnlichen Zeit, in der nicht nur ihr viel Neues gelernt habt.“

Besondere Ehrung für drei Jugendliche

Während vorne dann eine Foto-Power-Point lief, stellten sich hinter der Bühne bereits die Schüler für die Zeugnisausgabe auf. Erneut ging es einzeln durchs Sternentor, begleitet von Musik. 39 Jugendliche des Jahrgangs haben die Fachoberschulreife erreicht, davon 44 mit Qualifikation. Dreimal stand am Ende ein Hauptschulabschluss nach Klasse 10, einmal ein Hauptschulabschluss nach Klasse 9.

Als bester Schüler wurde Marius Hartig (10c) mit einem Notenschnitt von 1,2 geehrt, beste Schülerinnen sind Lejla Majdankic (10c) und Fatema Aslami (10d) mit jeweils 1,8.

Zum Abschluss der Feier wurde dann das rund siebenminütige Ergebnis des Red-Carpet-Filmprojektes gezeigt (DZ berichtete). Zudem erhielt jeder Absolvent eines der 87 Porträts, welche im Kunstkurs von Dr. Andrea Peine entstanden waren und während der Feiern die Aula geschmückt hatten.

Startseite