1. www.dzonline.de
  2. >
  3. Dülmen
  4. >
  5. Ein Abend mit lauter Majestäten

  6. >

Schützenkönigspaare trafen sich im Bulderner Pfarrgarten

Ein Abend mit lauter Majestäten

Buldern

Buldern. Da die Schützenfestsaison 2021 corona-bedingt nicht stattfinden konnte, trafen sich Majestäten der Dülmener Vereine im Bulderner Pfarrgarten. 60 Personen diskutierten, lachten, sammelten Geld für einen Flutopfer-Schützenverein und erfreuten sich an Schützenfestmusik vom Bulderner Spielmannszug.

 Von Barbara Wübbelt

Fast alle Throne der Dülmener Schützenvereine waren der Einladung gefolgt und zur Feier in den Pfarrgarten Buldern gekommen.  Foto: Wübbelt

So viele gekrönte Häupter sieht man sonst eher selten zusammen. Die Königspaare von Buldern und Hiddingsel hatten ihre Amtskollegen jetzt in den Pfarrgarten Buldern eingeladen. Denn da aufgrund der Corona-Pandemie alle Schützenfeste ausgefallen sind, kam die Idee für ein gemeinsames Treffen mit den „Leidgefährten“ zu organisieren. Von den 17 eingeladenen Königspaaren waren dabei fast alle mit ihrem unterschiedlich großen Throngefolge nach Buldern gekommen.

Hoffen auf 2022

So tauschten sich rund 60 Personen aus, wie es denn im nächsten Jahr wohl weiter gehen kann. Alle hofften natürlich darauf, 2022 wieder feiern zu können. Bei sonnigem Herbstwetter begrüßte Sternkönig Andreas Albring die Königsthrone, die Ortsvorsteher von Buldern und Hiddingsel, Bürgermeister Carsten Hövekamp und Pfarrer Ferdinand Hempelmann. „Du hast sicher auch für das gute Wetter gesorgt“, stellte er in Richtung Seelsorger fest.

Sein Dank ging zudem an die Organisatoren sowie an Andrea Lückmann, Monika Schulte ter Hardt und Ulla Bootsmann, die den Ausschank übernahmen. Einen kleinen Impuls mit sechs farbigen Zetteln hatte Hempelmann vorbereitet. Als am Ende die Schilder umgedreht wurden, stand auf allen das gleiche Wort: „Helfen“. Wie passend: Helfen wollten nämlich die Königspaare und alle Throne an diesem Abend. Denn die Gastgeber hatten dieses Treffen unter dem Motto „Schützen helfen Schützen“ gestellt.

Spendenbox geht rum

Eine Spendenbox machte die Runde, und das gesammelte Geld soll einem Schützenverein aus der von der Flutkatastrophe betroffenen Region zu Gute kommen. Bulderns Vogelkönig Reinhard Reckmann hatte bei der Generalversammlung in Buldern schon die Sammeldose rumgehen lassen, ebenso König Michael Armeloh bei der Radtour der Hiddingseler Schützen. Die stolze Summe von fast 2000 Euro ist bereits im Topf, der jetzt noch weiter aufgestockt werden soll. Und zwar bei der Generalversammlung der Schützen in Hiddingsel sowie beim Herbstfest in Buldern.

Preußens Gloria im Pfarrgarten

Zur großen Freude aller marschierte noch der Spielmannszug Buldern mit einer kleinen Besetzung auf den Platz und spielte einige Schützenfestmusikstücke aus ihrem Repertoire. „Wann haben wir das letzte Mal ‚Preußens Gloria‘ gehört?“, kam dann als Frage auf.

Startseite
ANZEIGE