1. www.dzonline.de
  2. >
  3. Dülmen
  4. >
  5. Dülmener Kunst im Landesarbeitsgericht

  6. >

Ausstellung von Regine Lemke-Kalweit und Hedwig Jasper

Dülmener Kunst im Landesarbeitsgericht

Dülmen/Hamm

Kunst aus Dülmen ist ab sofort im Landesarbeitsgericht in Hamm zu sehen: Hier läuft noch bis Mitte April eine Ausstellung von Regine Lemke-Kalweit und Hedwig Jasper.

Seit Freitag läuft die Ausstellung von Regine Lemke-Kalweit (l.) und Hedwig Jasper im Landesarbeitsgericht in Hamm. Foto: privat

Im Landesarbeitsgericht Hamm ist seit Freitag eine Ausstellung der Dülmener Künstlerinnen Regine Lemke-Kalweit und Hedwig Jasper zu sehen. Gezeigt werden insgesamt rund 40 Bilder, zumeist gegenständliche und teils auch abstrakte Malerei in Öl und Acryl auf Leinwand.

Unter dem Titel „Querbeet“ bilden sie deren breite Schaffenspalette über die vergangenen zehn Jahre ab. Regine Lemke-Kalweit wandte sich vor rund 30 Jahren intensiv der bildenden Kunst zu. Ihre Arbeiten zeigen zumeist Landschaften, Bauwerke, Blumenmotive und umfassen dazu einige Stillleben. Unter ihrer Leitung findet in der Neuen Spinnerei jeden Mittwoch ab 18.30 Uhr ein offenes Malatelier statt.

Vor allem dort und gemeinsam mit ihr geht Hedwig Jasper seit circa 20 Jahren der Malerei als einer Betätigung nach. Ihre farbintensiven Bilder greifen vielfach Motive aus der sie umgebenden Natur und Reiseeindrücke auf, heißt es in einer Mitteilung. Einen Schwerpunkt ihres Beitrags bilden Tiermotive, die vom Wildpferd bis zum Nashorn reichen.

Das sind die Öffnungszeiten

Die Ausstellung kann montags bis mittwochs von 8 bis 16 Uhr sowie donnerstags und freitags von 8 bis 15.30 Uhr kostenlos besucht werden. Sie endet am 14. April. Der Zugang erfolgt über die Besucherschleuse am Haupteingang des Gerichtsgebäudes.

Startseite
ANZEIGE