Gedenkabend am Freitag in Merfeld

Die Geschichte der Soldatengräber

Dülmen/Merfeld

„Der Tod kam aus der Luft“ – unter dieser Schlagzeile schilderte die DZ am 28. März die Geschichte rund um die beiden Soldatengräber auf dem Merfelder Friedhof. Hier liegen seit dem Frühjahr 1945 zwei Soldaten begraben, die in den letzten Kriegstagen auf der Landstraße nach Lavesum den Tod fanden.

Von DZ

Die Gedenksteine erinnern an die beiden Soldaten.  Foto: Archiv

76 Jahre später soll die „Geschichte hinter der Geschichte“ beleuchtet und das Geschehen aus dem Blickwinkel verschiedener Zeitgenossen der beiden Gefallenen erzählt werden. Die Pfarrei St. Viktor lädt am Freitag, 11. Juni, um 19.30 Uhr in die Kirche St. Antonius in Merfeld ein.

Dann wird aus einer erst jüngst im Gemeindearchiv entdeckten Korrespondenz vorgetragen, die der damalige Pastor Josef Wieling mit den Angehörigen der beiden Soldaten führte. Christoph Falley wird die Lesung in eindringlicher Weise musikalisch interpretieren . Die Veranstaltung endet gegen 21.00 Uhr, eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Startseite