Kunstausstellung in der Wolkenland-Kita

Den Staub von der Seele gewaschen

Dülmen

Die Kunst hat Kita-Kindern im Wolkenland dabei geholfen, die Corona-Situation zu meistern. Welche tollen Werke dabei entstanden sind, zeigt jetzt eine Ausstellung.

Von DZ

Die Ergebnisse der Arbeiten in den Gruppen begeisterten große und kleine Zuschauer. Foto:  privat

Der Gedanke von Pablo Picasso „Kunst wäscht den Staub des Alltags von der Seele!“ hat die Mädchen und Jungen des DRK-Kindergartens Wolkenland und ihre Erzieherinnen in den vergangenen Wochen begleitet und ermuntert.

In den einzelnen Gruppen haben die Kinder zu verschiedenen Themen ihrer Kreativität freien Lauf gelassen und Alltagsmaterialien upgecycelt, Naturmaterialien genutzt, Kunstobjekte aus Holz gebaut, Leinwände und Styroporblöcke bemalt, gefilzt, geklebt, gekleistert, Kreidefarben eingesetzt, zu Bilderbüchern gemalt, in denen es um Gefühle ging. Letzeres ist in Zeiten von Corona sehr wichtig, heißt es in einer Mitteilung.





„Es sind fantastische Werke entstanden“, zeigen sich die Erzieherinnen von den Ergebnissen begeistert. Anfang der Woche wurden die „einzigARTigen“ Werke auf dem großen Platz aufgebaut und auch im Schaukelbereich, auf einer coronakonformen Kunstroute konnte man bei Sonnenschein und mit Musik alles ansehen sowie einen Einblick in das Tun der Kita-Kinder in der letzten Wochen bekommen.


„Ein wunderbares, neues Lebensgefühl“


„Es ist ein wunderbares, neues Lebensgefühl hier bei Sonnenschein, mit Musik und glücklichen Menschen die Kunstwerke zu bestaunen“, so eine Mutter.


„Auch den pädagogischen Kräften tat diese unbeschwerte Stimmung sehr gut und hat bestimmt Staub von der Seele gewaschen“, heißt es in einer Mitteilung.

Startseite