1. www.dzonline.de
  2. >
  3. Duelmen
  4. >
  5. Benefizkonzert bringt über 3700 Euro

  6. >

Hilfe für die Hochwasser-Opfer

Benefizkonzert bringt über 3700 Euro

Dülmen

Mit diesem Ergebnis hatten die Veranstalter nicht gerechnet: Über 3700 Euro sind am Samstagabend beim Benefizkonzert im Dernekamp zusammen gekommen. Wohin das Geld genau gehen soll, lesen Sie hier.

 Von Ulla Bönig

Gute Stimmung im Eventbiergarten: Hier fand am Samstagabend ein Benefizkonzert statt. Foto: Bönig

Mildes Sommerwetter, gut gelaunte Gäste und eine ausgelassene Stimmung. Dazu fleißige Thekenmitarbeiter, die dafür sorgen, dass jeder Getränkewunsch schnellstens erfüllt wird. Wobei eigentlich keiner von ihnen sonst kellnert.

Aber Stefanie Lammert, Jörg Artmann und Andre Erdbrügge, Kegel-Freunde von „An Koppel Steen“-Betreiber Andreas Scheipers, hatten sich zur Verfügung gestellt, um die Gäste beim Benefizabend kostenlos zu bedienen. „Das Geld, das für die Mitarbeiter hätte gezahlt werden müssen, geht auch mit in die Spendensammlung“, betonte Scheipers.

Band Modus spielt ohne Gage

Denn Spenden für die Opfer der Flut-Katastrophe zu sammeln, das war das Ziel beim Benefizkonzert im Eventbiergarten im Dernekamp. Die Band Modus mit Urgestein Berthold Rath, Harry Koch, Meggy Krüger und Ralf Kuhmann hatte sich bereit erklärt, den Abend musikalisch zu begleiten - ganz ohne Gage.

Im Vorverkauf waren schon 150 Karten gebucht worden, und es kamen immer mehr Gäste hinzu, die sich durch den anhaltenden Regen am frühen Abend nicht abschrecken ließen. Bürgermeister Carsten Hövekamp sowie Göckener begrüßten die Besucher (darunter ein Junggesellenabschied) und dankten allen für die Bereitschaft, Geld für die Flutopfer zu spenden.

Spenden gehen nach Euskirchen

„Wir haben beschlossen, die Spenden an die Hochwasseropfer im Raum Euskirchen zu übergeben“, berichtete Göckener. Dülmen wie Euskirchen sind Partnerstädte von Charleville-Mézières.

Und das Ergebnis? „Es kamen gestern 3736,22 Euro zusammen“, berichtet Göckener am Sonntag. „Ich selber bin super zufrieden mit diesem Betrag. Damit hätte ich nicht gerechnet, das Ziel waren 3000 Euro.“

In Euskirchen waren zuletzt auch Mitarbeiter des Dülmener Bauhofes im Einsatz, zudem sammeln Markus Becker und sein Team für die Menschen dort. Zwei Berichte über diese Hilfsaktionen lesen Sie in der DZ-Ausgabe von Montag.

Startseite