Fr., 07.06.2019

Kinder-Vorschläge erwünscht Namen für Planet und Stern gesucht

Exoplaneten sind Planeten außerhalb unseres Sonnensystems - sie kreisen also nicht um unsere Sonne, sondern um einen anderen Stern (l). Bild: Benassi/European Southern Observatory

Gewöhnlich bekommen sogenannte Exoplaneten keinen echten Namen. In diesem Jahr gibt es eine Ausnahme. Erstmals dürfen die Bundesbürger einen Planeten benennen. Vor allem Kinder sollen Vorschläge machen. Von dpa

Do., 06.06.2019

Weltgesundheitsorganisation Eine Million sexuell übertragbare Infektionen am Tag

Die WHO schlägt Alarm: Allein 2016 seien rund 200.000 Babys von mit Syphilis infizierten Müttern kurz vor oder kurz nach der Geburt gestorben.

Erreger, die sich ohne Beschwerden einnisten, sind besonders perfide: Viele Betroffene wissen nicht, das sie andere anstecken können. Dazu gehören sexuell übertragbare Infektionen, die einer Studie zufolge zunehmen. Die WHO spricht von einer stillen, gefährlichen Epidemie. Von dpa


Do., 06.06.2019

«Lebensfeindliche Umgebungen» Wenn der Roboter durchs Feuer geht

Aus Sicht der Wissenschaftler könnten solche Roboter schon in vier bis sechs Jahren Menschen bei heiklen Einsätzen unterstützen.

Roboter nehmen Menschen schon jetzt einiges ab - als lernende Systeme könnten sie demnächst auch Lebensretter sein. Technisch ist vieles bereits möglich. Die Frage ist, was der Mensch will. Von dpa


Do., 06.06.2019

Neuer Plan Raumfahrtexperten wollen Marsmaulwurf wieder flott machen

Das Gerät ist eine Art selbsthämmernder Nagel.

Der Marsmaulwurf war im Rahmen der InSight-Mission der US-Raumfahrtagentur Nasa im November 2018 auf unserem Nachbarplaneten gelandet. Ende Februar hatte er begonnen, sich in den Marsboden zu hämmern. Von dpa


Mi., 05.06.2019

Bedrohte Wildkatze Leichter Anstieg: Mindestens 135 Luchse in Deutschland

Ein Luchs in seinem Gehege. Mindestens 135 Luchse sind im vergangenen Jahr durch Deutschlands Wälder gestreift.

Noch sind die Populationszahlen im roten Bereich, aber es gibt kleinen Grund zur Hoffnung: Der Luchsbestand in Deutschland wächst. Von dpa


Di., 04.06.2019

Künstliche Befruchtung Forscher empfehlen Erleichterungen für Kinderwunschpaare

Intrazytoplasmatische Spermieninjektion in einem Magdeburger Kinderwunschzentrum.

Rein rechnerisch sitzt in jeder Schulklasse in Deutschland ein Kind, das sein Leben einer künstlichen Befruchtung verdankt. Es könnten womöglich noch mehr sein, wenn neuere Methoden auch in Deutschland angewendet werden dürften. Woran scheitert das? Von dpa


Di., 04.06.2019

Ergebnis von Nabu-Zählaktion Spatz häufigster Gartenvogel - Insektenfresser rückläufig

Tausende Freiwillige haben bundesweit nachgeguckt: Der Spatz bleibt Deutschlands häufigster Gartenvogel.

Das Ergebnis der Zählaktion «Stunde der Gartenvögel» liegt vor. Demnach nehmen Insektenfresser-Arten deutlich ab. Am häufigsten ist der Spatz. Von dpa


Di., 04.06.2019

Bereits mehr als 1300 Tote Ebola-Epidemie im Kongo: Inzwischen mehr als 2000 Fälle

Helfer reinigen sich nach der Arbeit in einem Behandlungszentrum gegen Ebola mit Desinfektionsmittel. Im Kongo sind inzwischen mehr als 2000 Menschen an dem gefährlichen Ebola-Virus erkrankt.

Seit Monaten versuchen die Behörden im Kongo den Ebola-Ausbruch einzudämmen. Die Bekämpfung wird immer schwieriger: In vielen betroffenen Gebieten sind Milizen aktiv. Von dpa


Di., 04.06.2019

Naturschutz mit Drohne Der Gesang der Wiesenbrüter verstummt

Ein junger Kiebitz: Der Landesbund für Vogelschutz (LBV) sucht bei nächtlichen Einsätzen mit einer Drohne mit Wärmebildkamera nach Vögeln, deren Stimmen immer seltener in dem morgendlichen Konzert zu hören sind.

Kiebitz, Uferschnepfe und Großer Brachvogel legen ihre Nester auf Feuchtwiesen an - doch davon gibt es immer weniger. Helfer versuchen, Brutplätze aufzustöbern und gezielt zu schützen. Von dpa


Mo., 03.06.2019

Delta-32-Mutation Gen-Babys: Schutz vor Aids erhöht Risiko für andere Leiden

Der Chinese He Jiankui schockierte Menschen 2018 weltweit mit der Behauptung, zwei Babys per Gentechnik gegen Aids geschützt zu haben.

Der Chinese He Jiankui schockierte Menschen 2018 weltweit mit der Behauptung, zwei Babys per Gentechnik gegen Aids geschützt zu haben. Es gab einen Aufschrei wegen des Eingriffs, doch nun kommen auch noch echte gesundheitlich Nachteile der Genveränderung zum Vorschein. Von dpa


Mo., 03.06.2019

Bildung von B12 Forscher suchen Vitaminquelle für Raumfahrer

In einem Labor werden Hefepilze untersucht. Kann Hefe Astronauten mit dem wichtigen Vitamin B12 versorgen?

Kann Hefe Astronauten mit dem wichtigen Vitamin B12 versorgen? Um das zu erfahren, schießt das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt im Juni eine Forschungsrakete ins All. Von dpa


Sa., 01.06.2019

Bis 2024 erste Frau auf Mond Nasa erteilt drei Aufträge für unbemannte Mond-Lander

Das von der US-Raumfahrtbehörde Nasa veröffentlichte computergenerierte Bild zeigt einen unbemannten Lander des privaten Unternehmens Intuitive Machines aus Houston auf der Mondoberfläche.

Spätestens 2024 wollen die USA die erste Frau und den nächsten Mann auf den Mond schicken. Bis dahin muss noch viel vorbereitet werden. Jetzt hat die Nasa drei Firmen mit dem Bau von unbemannten Mond-Landern beauftragt. Von dpa


Fr., 31.05.2019

2019 bereits 971 Fälle Masern-Fälle in den USA auf höchstem Stand seit 27 Jahren

Die Bevölkerung wird erneut dazu aufgerufen, sich impfen zu lassen. Symbolbild: Ole Spata

Viele Länder kämpfen derzeit mit einem Anstieg der Masern-Fälle. Auch in den USA ist deren Zahl stark gestiegen. Experten sind besorgt. Von dpa


Fr., 31.05.2019

Angst vor Pest Virus-Infektion: Vietnam schlachtet zwei Millionen Schweine

Allein in der vergangenen Woche wurden 300.000 Schweine getötet. Symbolbild: Sebastian Gollnow/Archiv

Hanoi (dpa) – Aus Furcht vor der Afrikanischen Schweinepest sind in Vietnam seit Februar rund zwei Millionen Tiere notgeschlachtet worden. Wie das Landwirtschaftsministerium am Freitag in der Hauptstadt Hanoi mitteilte, wurden allein in der vergangenen Woche 300.000 Schweine getötet. Von dpa


Fr., 31.05.2019

Aus dem Jahr 1900 Forscher finden ältesten Sonnenfinsternis-Film

Ein Foto aus einem Film zeigt die Sonnenfinsternis aus dem Jahr 1900. Eine totale Sonnenfinsternis entsteht, wenn sich der Mond zwischen Erde und Sonne schiebt und diese - von einem bestimmten Ort aus gesehen - vollständig verdeckt.

London (dpa) - Wissenschaftler haben den nach ihren Angaben ältesten Film über eine totale Sonnenfinsternis wiederentdeckt. Das verwackelte Material aus dem Jahr 1900 stammt vom britischen Filmemacher Nevil Maskelyne und lag in den Archiven der Königlichen Astronomischen Gesellschaft. Von dpa


Fr., 31.05.2019

Klein wie ein Apfel Baby in Kalifornien wiegt nur 245 Gramm

Erst jetzt aus dem Krankenhaus entlassen: Das Baby «Saybie».

Mit nur 245 Gramm ist in einem Krankenhaus in den USA vor Monaten ein Mädchen auf die Welt gekommen - und jetzt nach Hause entlassen worden. Ärzte und Krankenschwestern sprechen von einem «Wunder» - und möglicherweise auch einem Rekord? Von dpa


Do., 30.05.2019

Strategie zur Bekämpfung Einsamkeit der Menschen in Deutschland nimmt zu

Insbesondere soziale Isolation beeinflusst Auftreten und Verlauf chronischer Krankheiten ungünstig.

Nicht jeder, der alleine lebt, ist einsam. Doch das Gefühl der Einsamkeit verbreitet sich in Deutschland. Andere Länder gehen gezielt dagegen vor. Von dpa


Do., 30.05.2019

Rückstände von Tabakrauch Warnung vor kaltem Rauch: Besonders Kleinkinder gefährdet

Männer und Frauen sollte ihre Liebsten nicht direkt nach dem Zigarettenkonsum küssen, denn Raucher atmen noch bis zu zehn Minuten nach Löschen der Zigarette Schadstoffe aus.

Sie sind unsichtbar, aber dennoch nicht ohne Wirkung - Rückstände von Tabakrauch. Für die Wissenschaft ist der kalte Rauch noch Neuland. Von dpa


Mi., 29.05.2019

21. Juli 1969 Astronaut Duke: Verschwörungstheorien zu Mondlandung absurd

Apollo 11-Astronaut Edwin «Buzz» Aldrin steht neben der US-Flagge auf dem Mond.

Bei der historischen ersten Mondlandung war er der Verbindungsmann am Boden, später flog er selbst ins Weltall. Charles Duke kennt die Raumfahrt von vielen Seiten. Der Mensch wird einmal in einer Station auf dem Erdtrabanten forschen, ist der frühere US-Raumfahrer sicher. Von dpa


Mi., 29.05.2019

Rückstände von Tabakrauch Warnung vor kaltem Rauch - besonders Kleinkinder gefährdet

Der Rauch einer brennenden Zigarette. Nach den Gefahren des Rauchens und Passivrauchens nehmen Wissenschaftler jetzt den kalten Tabakrauch verstärkt in den Blick.

Sie sind unsichtbar, aber dennoch nicht ohne Wirkung - Rückstände von Tabakrauch. Für die Wissenschaft ist der kalte Rauch noch Neuland. Von dpa


Di., 28.05.2019

Angeblicher Brustkrebstest Bluttest-PR-Aktion: Uniklinik Heidelberg überging Warnungen

Drei Tage vor der PR-Aktion hatte die Pressesprecherin des Klinikums den Vorstand gewarnt.

Der Chef der Heidelberger Frauenklinik wollte einen Bluttest auf Brustkrebs präsentieren. Mahnungen schlug der Vorstand der Uniklinik in den Wind. Der Fall beschäftigt nun Politik und Staatsanwaltschaft. Von dpa


Di., 28.05.2019

Drohne oder Adler? Bei Gefahr aus der Luft schlagen Meerkatzen Alarm

Westliche Grünmeerkatzen stufen Drohnen in der Luft als potenzielle Gefahr ein.

Bei Gefahren warnen sich Westliche Grünmeerkatzen gegenseitig mit charakteristischen Rufen. Für Gefahr aus der Luft hatten die Tiere bislang keinen besonderen Ruf - bis Forscher Drohnen über sie fliegen ließen. Von dpa


Di., 28.05.2019

Studie aus Norwegen Rentiere passen sich mit Fressen von Algen an Klimawandel an

Spitzbergen-Rentiere beim Fressen von Tang. 

Wärmere Winter bedeuten mehr Regen - der im hohen Norden Norwegens am Boden zu Eis wird. Für die normalerweise im lockeren Schnee nach Gräsern suchenden Rentiere ist das ein Problem. Doch die Tiere haben sich an die veränderten Bedingungen angepasst. Von dpa


Mo., 27.05.2019

Riesenpandas Seltene Aufnahme in China: Albino-Panda tappt in Fotofalle

Albino-Panda im Wolong National Nature Reserve in der südwestchinesischen Provinz Sichuan.

Peking (dpa) - Im Südwesten Chinas ist eine seltene Aufnahme von einem Albino-Panda geglückt. Der Riesenpanda mit dem vollständig weißen Fell tappte laut der staatlichen Nachrichtenagentur Xinhua in einem Naturpark in der Provinz Sichuan in eine Fotofalle. Von dpa


Mo., 27.05.2019

Miss Able und Miss Baker Vor 60 Jahren flogen zwei Affen ins All

Rhesusäffchen «Able» wird nach seinem erfolgreichen Ausflug ins All wohlbehalten aus seiner Kapsel geborgen.

Zwei Jahre vor Juri Gagarin waren Miss Able und Miss Baker im All. Die zwei Affen überlebten einen rund 15-minütigen Flug und lieferten der Forschung damit wichtige Daten. Heute fliegen noch immer ab und zu Tiere ins All. Von dpa


76 - 100 von 3009 Beiträgen

Folgen Sie uns auf Facebook

Anzeige