Do., 08.11.2018

In Mexiko eingetroffen Monarchfalter aus USA und Kanada erreichen Winterquartier

Die Monarchfalter sind zwar nicht vom Aussterben bedroht, aber Nahrungsmangel in den USA, Abholzung in Mexiko und der Klimawandel gefährden die Insekten.

Piedra Herrada (dpa) - Nach einem bis zu 4000 Kilometer weiten Flug sind die ersten Monarchfalter in ihrem Winterquartier im Zentrum von Mexiko eingetroffen. Von dpa

Do., 08.11.2018

Von der Strömung angeschwemmt Müllhalden im Meer: Plastik verschandelt norwegische Küste

Müll liegt auf einer kleinen Insel vor der Stadt Bergen. Über Jahrzehnte hat die Strömung hier angeschwemmt, was Menschen achtlos weggeworfen haben.

Norwegen ist für seine Fjorde und seine unberührte Natur bekannt. Doch der Golfstrom treibt immer mehr Plastikmüll an die Küste. Die Anwohner mobilisieren zum Aufräumen. Eine seit Jahrzehnten verdreckte Insel wird nun Forschungsobjekt. Von dpa


Mi., 07.11.2018

In Höhle gefunden Forscher: Ältestes Bild der Welt befindet sich auf Borneo

Die Bilder auf diesem Stein sollen rund 20.000 Jahre alt sein.

Jakarta (dpa) - Ist es das Bild eines Rindes? Australische und indonesische Forscher kommen zu dem Ergebnis, dass sich die älteste figürliche Darstellung der Welt in einer Höhle auf der indonesischen Insel Borneo befindet. Von dpa


Mi., 07.11.2018

Klima-Überwachung Wettersatellit «Metop-C» erfolgreich ins All gestartet

Der Wettersatellit Metop-C wird bei Airbus auf seinen bevorstehenden Start vorbereitet.

«Metop-C» ist der letzte eines Trios europäischer, polarumkreisender Wettersatelliten. Mit seinen neun Instrumenten werden Vorhersagen genauer. Bei der Klima-Überwachung hilft er auch. Von dpa


Mi., 07.11.2018

Studie zur Fortbewegung Im Dschungel haben kleine Menschen die Nase vorn

Eine Pygmäen-Frau vom Volk der Basua bereitet im Westen von Uganda vor einer Hütte Essen zu.

Cambridge (dpa) - Im Dschungel kommen kleine Menschen besser voran als große. Das bestätigen Laufanalysen, die Forscher um Vivek Venkataraman von der Harvard Universität in Cambridge (Massachusetts) im Fachmagazin «Proceedings B» der britischen Royal Society vorstellen. Von dpa


Mi., 07.11.2018

Maschine mit Blei-Ionen «Alice»: Urknall-Szenario im Teilchenbeschleuniger

Am weltgrößten Teilchenbeschleuniger bei der Europäischen Organisation für Kernforschung Cern wird das Experiment «Alice» durchgeführt.

An der größten Forschungsmaschine der Welt haben viele Physiker in diesen Tagen nur noch Augen für «Alice». Die Abkürzung steht für «A Large Ion Collider Experiment», die Forscher sind damit den ersten Sekundenbruchteilen nach dem Urknall auf der Spur. Von dpa


Di., 06.11.2018

Von Südafrika in den Tschad Vier Nashörner sterben nach Umsiedlung

Ein halbes Jahr nach der Umsiedlung von sechs Nashörnern aus Südafrika in den Tschad sind vier der vom Aussterben bedrohten Tiere verendet.

Johannesburg (dpa) - Ein halbes Jahr nach der Umsiedlung von sechs Nashörnern aus Südafrika in den Tschad sind vier der vom Aussterben bedrohten Tiere verendet. Von dpa


Di., 06.11.2018

Studie zum Populismus Migration weckt Angst vor Entwertung der eigenen Lebensweise

Gekränkt, abgewertet, deklassiert - so sehen sich nach Ansicht von Forschern besonders oft Menschen in Sachsen.

Wer Wurstsalat mag und Gartenzwerge sammelt, mag sich zurückgesetzt fühlen, wenn Sushi und Dreadlocks plötzlich als cool gelten. Aber ist das Grund genug, um die AfD zu wählen? Eine Studie der TU Dresden geht dieser Frage auf den Grund. Von dpa


Mo., 05.11.2018

Verrucaria hunsrueckensis Biologin entdeckt in Deutschland neue Flechtenart

Die bisher unbekannte Flechte Verrucaria hunsrueckensis, auf Deutsch Hunsrück-Warzenflechte.

Bei der Erfassung der Artenvielfalt in Buchenwäldern des Nationalparks Hunsrück-Hochwald hat eine Biologin eine neue Flechte entdeckt. Einen wissenschaftlichen Namen hat die Art bereits bekommen. Von dpa


So., 04.11.2018

Wie und wie oft? 70 Jahre nach Kinsey-Report: Große deutsche Sex-Studie

Ein Paar liegt im Bett. Das Liebesleben der Deutschen ist Teil einer großangelegten Studie.

Der Kinsey-Report beschrieb vor 70 Jahren das Liebesleben in den USA. Deutsche Forscher interessierten sich bislang mehr für den Sex von Studenten und Arbeitern. Eine neue Studie soll nun die sexuelle Gesundheit der Bevölkerung insgesamt erkunden. Von dpa


So., 04.11.2018

Müll im Orbit Der Fang großer Fische im Weltall

Mitarbeiter von Airbus Defence und Space ziehen die Enden von einem Netz auseinander, das entwickelt wurde um Weltraumschrott im All einzufangen.

Der Erdorbit gleicht einer Müllhalde. Rund 166 Millionen große und kleine Schrottteile kreisen um unseren Planeten - und es werden immer mehr. Kann eine kosmische Müllabfuhr beim Aufräumen helfen? Von dpa


So., 04.11.2018

170 Tote in Europa West-Nil-Viren haben sich 2018 in Europa stark verbreitet

Das Foto zeigt eine elektronenmikroskopische Aufnahme des West-Nil-Virus.

Viele Jahre brachten nur Fernreisende den Erreger nach Europa. Vor einiger Zeit schafften West-Nil-Viren aber den Sprung nach Südeuropa, wo sie schon zu Hunderten von Toten führten. 2018 wurden die Viren erstmals auch in Vögeln in Deutschland nachgewiesen. Von dpa


Fr., 02.11.2018

Herzstück stammt aus Bremen Antriebsmodul für Mondflug reist in die USA

Ein Airbus-Team sitzt vor dem schon zum Teil verpackten Europäischen Servicemodul (ESM) für das US-Raumschiff «Orion».

Auf dem Mond war die Menschheit schon. Dahinter aber noch nicht. Dorthin soll das Raumschiff «Orion» starten. Gebaut wird es in den USA - und in Bremen. Von dpa


Fr., 02.11.2018

Abenddämmerung für Morgenröte Sonde «Dawn» ist Sprit ausgegangen

Eine Computergrafik der US-amerikanischen Raumfahrtsonde «Dawn». Das Kamerasystem wurde unter anderem an Einrichtungen in Göttingen, Berlin und Braunschweig entwickelt und gebaut.

Woche des Abschieds bei der Nasa: Erst geht dem Weltraumteleskop «Kepler» der Sprit aus und jetzt auch noch der Raumsonde «Dawn». Beides war erwartet worden, trotzdem sind Forscher wehmütig. Als Trost bleiben nur die vielen Daten. Von dpa


Fr., 02.11.2018

Warmes Ozeanwasser Pine-Island-Gletscher: Weiterer großer Eisberg abgebrochen

An einem Gletscher in der Westantarktis ist einem Forscher zufolge ein über 200 Quadratkilometer großer Eisberg abgebrochen.

Delft (dpa) - An einem Gletscher in der Westantarktis ist einem Forscher zufolge ein über 200 Quadratkilometer großer Eisberg abgebrochen. Von dpa


Do., 01.11.2018

ISS-Mission Alexander Gerst kehrt am 20. Dezember zur Erde zurück

Alexander Gerst hat als erster deutscher Raumfahrer das Kommando auf der ISS übernommen.

Berlin (dpa) - Der Astronaut Alexander Gerst und seine beiden Crew-Kollegen auf der Internationalen Raumstation ISS kehren wenige Tage vor Weihnachten zur Erde zurück. Von dpa


Do., 01.11.2018

Tierzählung Wattenmeer-Seehunde bekommen Junge in Rekordzahl

Experten schätzen Seehund-Gesamtbestand auf etwa 40.000 Tiere.

Seehunde und Kegelrobben sind prominente Raubtiere an der Nordseeküste. Die Bestände werden akribisch gezählt, um Veränderungen im Wattenmeer zu verfolgen. Die Zahl der Jungtiere hat einen neuen Rekord erreicht. Von dpa


Do., 01.11.2018

ISS bald wieder erreichbar? Falsches Werkzeug verursachte Fehlstart von Sojus-Rakete

Die Trägerrakete vom Typ Sojus-FG hatte sich zwei Minuten nach dem Start vom Weltraumbahnhof Baikonur in ihre Einzelteile zerlegt.

Ein Konstruktionsfehler war es nicht, der die Sojus-Rakete vor drei Wochen abstürzen ließ. Doch auch die Feststellung, dass bei ihrem Zusammenbau gepfuscht wurde, beruhigt nicht unbedingt. Von dpa


Mi., 31.10.2018

Studie Kurz aufeinanderfolgende Schwangerschaften bergen Risiko

Das Durchschnittsalter von Frauen in Deutschland bei der Geburt ihrer Kinder ist in den letzten Jahrzehnten gestiegen, von 27,9 Jahren im Jahr 1991 auf 31,2 Jahre im Jahr 2017.

Auch manche Frau über 35 Jahren möchte noch mehrere Kinder bekommen. Kanadische Forscherinnen empfehlen ihnen aber auch jüngeren Frauen eine Mindestpause zwischen zwei Schwangerschaften. Der nun geratene Abstand ist jedoch kürzer als bei älteren Empfehlungen. Von dpa


Mi., 31.10.2018

«Die Zeit ist gekommen» Tank von Weltraumteleskop «Kepler» ist leer

NASA-Illustration des Weltraumteleskops Kepler. Neun Jahre hat Kepler nach Planeten außerhalb unseres Sonnensystems gesucht.

Neun Jahre war «Kepler» im All, fand Hinweise auf Tausende mögliche Exo-Planeten, doch jetzt ist dem Weltraumteleskop wie erwartet der Treibstoff ausgegangen. Forscher sind wehmütig - aber es gibt schon einen Nachfolger. Von dpa


Di., 30.10.2018

Menschheit saugt Planeten aus WWF-Report: 60-Prozent-Rückgang bei Tausenden Wirbeltieren

Die Bestände vieler Wirbeltierarten gehen zurück - zum Beispiel die des Störs.

Zum Zustand der Erde liefert der WWF seit 1998 regelmäßig eine Art Fieberkurve. Als Maßstab dienen die Wirbeltiere. Lange sah es nicht gut aus - zeichnet sich nun eine Trendumkehr ab? Von dpa


Di., 30.10.2018

An der polnischen Ostsee Bernstein: «Spuren Millionen Jahre alten Lebens»

Violetta Celejewska hält Bernsteine, die sie am Ostsee-Strand gefunden hat, in der Hand.

Polen zählt zu dem bernsteinreichsten Ländern der Welt. Nach Stürmen durchkämmen Hobbyschatzsucher Ostsee-Strände nach dem schimmerndem Stein. Den urzeitlichen Schatz findet man aber nicht nur am Meer. Von dpa


Mo., 29.10.2018

«Vorlesestudie 2018» 15 Minuten täglich Vorlesen kann langfristig Nerven schonen

Eine Lehrerin liest in einer Grundschule in ihren Drittklässlern aus einem Buch vor.

Eine Viertelstunde täglich hilft schon: Eltern, die ihren Kindern täglich vorlesen, erleichtern ihnen deutlich das spätere Lesenlernen - denn das kein Kinderspiel. Immerhin fast jeder dritte Grundschüler empfindet es als schwierig. Von dpa


Mo., 29.10.2018

Start von EU-Projekt Forscher bauen europäischen Quantencomputer

Eine Einheit des Hochleistungsrechners «Janus» an der Martin-Luther-Universität in Halle.

Saarbrücken/Wien (dpa) - Europäische Forscher wollen im weltweiten Wettlauf um extrem hochleistungsfähige Quantencomputer mitmischen. Am Montag fiel der Startschuss für ein Forschungsprojekt zum Bau eines europäischen Quantencomputers: Zehn Partner aus Wissenschaft und Industrie sollen bis Ende 2021 den «OpenSuperQ» bauen. Von dpa


So., 28.10.2018

Stiftung warnt vor Populismus Deutscher Umweltpreis verliehen

Wissenschaftler aus Bremerhaven und Leipzig, die zum Schutz des Wassers und der Ozeane beitragen, sind mit dem Deutschen Umweltpreis ausgezeichnet worden.

Bundespräsident Steinmeier bescheinigt ihnen Pioniergeist: Eine Tiefseeforscherin und ein Team aus Abwasserexperten teilen sich den Deutschen Umweltpreis 2018. Sie kämpfen gegen Umweltzerstörung. Von dpa


276 - 300 von 2847 Beiträgen

Folgen Sie uns auf Facebook

Anzeige