Mi., 01.06.2016

Tiere Artenschutz: Deutschland erwartet Streit um Elfenbein

Parkranger untersuchen im Tsavo-Nationalpark in Kenia einen Ort, an dem zehn Elefanten von Wilderern wegen ihrer Stoßzähne abgeschlachtet wurden.

Berlin (dpa) - Der Handel mit Elfenbein wird nach Einschätzung der Bundesregierung noch in diesem Jahr zu heftigen Auseinandersetzungen der internationalen Staatengemeinschaft führen. Von dpa

Mi., 01.06.2016

Internet Amazon-Chef für Fabriken im Weltall

Amazon-Gründer Jeff Bezos glaubt, dass die Menschheit große Teile der Industrie ins All auslagern wird.

Los Angeles (dpa) - Der Amazon-Gründer und Weltraum-Enthusiast Jeff Bezos glaubt, dass die Menschheit große Teile der Industrie ins All auslagern wird, um die Erde zu retten. Von dpa


Di., 31.05.2016

Wissenschaft Malaria: Bakterium könnte Erreger-Mücken harmlos machen

Der Erreger gelangt über Mückenstiche in die Blutbahn und vermehrt sich in der Leber.

Malaria fordert Hunderttausende Tote jedes Jahr. Eine flächendeckende Impfung gibt es bislang nicht. Was tun? US-Wissenschaftler setzen auf ein bestimmtes Bakterium, das Überträger-Mücken besiedelt. Von dpa


Di., 31.05.2016

Wissenschaft Erreger von Geschlechtskrankheit ist Einzeller des Jahres

Er heftet sich an die Schleimhäute im Genitalbereich und kann das HIV- und Krebsrisiko erhöhen: Trichomonas vaginalis

Berlin (dpa) - Er heftet sich an die Schleimhäute im Genitalbereich und kann das HIV- und Krebsrisiko erhöhen: Trichomonas vaginalis ist Einzeller des Jahres 2016. Von dpa


Mo., 30.05.2016

Umwelt Verheerende Folgen der Korallenbleiche am Great Barrier Reef

Korallen am Great Barrier Reef, die von Korallenbleiche betroffen sind, vor der Küste von Cairns, Australien.

Die Hiobsbotschaften reißen nicht ab: Die dritte Korallenbleiche in 18 Jahren hat am Great Barrier Reef irreparable Schäden hinterlassen. Aber es gibt wenigstens einen Lichtblick. Von dpa


Mo., 30.05.2016

Wissenschaft Öl sank nach «Deepwater Horizon»-Unglück langsam auf Grund

Wissenschaft : Öl sank nach «Deepwater Horizon»-Unglück langsam auf Grund

Im April 2010 beginnt eine der größten Umweltkatastrophen: Die Bohrinsel «Deepwater Horizon» geht in Flammen auf. Hunderte Millionen Liter Öl gelangen ins Meer. Ein Teil sinkt auf den Meeresgrund. Und zwar ganz langsam. Von dpa


Mo., 30.05.2016

Umwelt Greenpeace: Versenkte Felsbrocken sorgen für Artenvielfalt

Greenpeace-Aktivisten im August 2008 bei der Versenkung von Felsbrocken vor Sylt.

Hamburg (dpa) - Die von Greenpeace vor knapp acht Jahren in der Nordsee versenkten Felsbrocken haben nach Angaben der Umweltschutzorganisation die Artenvielfalt im Schutzgebiet Sylter Außenriff gefördert. Von dpa


Fr., 27.05.2016

Gesundheit 56 000 Mal Hoffnung auf Leben: Spenderdatei wird 25

Eine Spenderin begrüßt die Empfängerin ihrer Stammzellenspende.

Berlin (dpa) - Im Kampf gegen Blutkrebs hat die Deutsche Knochenmarkspenderdatei (DKMS) seit 1991 rund 56 000 Patienten eine neue Lebenschance ermöglicht. Von dpa


Do., 26.05.2016

Wissenschaft Forscher finden Eiszeit-Spuren am Mars-Nordpol

Die Wissenschaftler hatten mit der Raumsonde «Mars Reconnaissance Orbiter» (MRO) der US-Raumfahrtbehörde Nasa die Polkappen des Roten Planeten untersucht.

Auf dem Mars sah es nicht immer so aus wie heute - Forscher haben jetzt sogar eine frühere Eiszeit auf dem Roten Planeten nachgewiesen. Das könnte auch von Bedeutung für eine bemannte Mars-Mission sein. Von dpa


Mi., 25.05.2016

Wissenschaft Frauen vor 5000 Jahren wanderten weit

Markierte Ausgrabungsstätten u.a. in Bayern und Baden-Württemberg, in denen Forscher 5000 Jahre alte Knochen und Zähnen von Frauen analysiert haben. Illustration: Karl-Göran Sjögren/dpa

Vor fast 5000 Jahren haben Frauen in Süddeutschland wohl weite Strecken zurückgelegt. Darauf lassen neue Knochenanalysen schließen. Doch warum verließen sie ihre Heimat? Von dpa


Mi., 25.05.2016

Wissenschaft Neues Riesen-Teleskop E-ELT: Tiefer Blick ins All

Das «European Extremely Large Telescope» der Eso soll 2024 fertig sein.

Garching (dpa) - Der Vertrag für den Bau von Kuppel und Aufhängung des Riesen-Teleskops E-ELT in der chilenischen Atacamawüste ist unterschrieben. Von dpa


Mi., 25.05.2016

Wissenschaft Pockenviren lagern trotz Vernichtungsbeschluss weiter

Pocken-Viren lassen sich heute synthetisch nachbauen.

Bei ihrer 49. Jahresversammlung beschloss die WHO, dass die letzten Pockenviren bis zum Sommer 1999 vernichtet werden sollen. Doch 20 Jahre nach dem Treffen lagern immer noch Bestände in Russland und den USA - eine Vernichtung ist nicht in Sicht. Von dpa


Mi., 25.05.2016

Wissenschaft Testergebnis: Durch Antibiotika mehr Methan im Rinderdung

Rinder produzieren Hunderte Liter Methangas je Tier täglich.

Wenn Rinder rülpsen, wird klimaschädliches Methan frei - das ist bekannt. Auch im Dung der Tiere entsteht das Treibhausgas. Forscher wollen jetzt herausgefunden haben: Werden die Tiere mit Antibiotika behandelt, wird mehr Methan frei. Von dpa


Di., 24.05.2016

Raumfahrt Start erster Galileo-Dienste rückt näher

Die EU-Kommission will in der zweiten Jahreshälfte erste Galileo-Dienste starten.

Nach vielen Verzögerungen geht es beim EU-Navi Galileo nun voran, erste Dienste könnten im November starten. Doch bis das System vollständig ist, werde noch Jahre vergehen. Von dpa


Mo., 23.05.2016

Tiere Seltener Goldschakal bei Greifswald entdeckt

Die Aufnahme einer Fotofalle zeigt einen Goldschakal im Greifswalder Stadtwald.

Nach den Wölfen kommt der Schakal: Bei Greifswald ist ein Goldschakal in eine Fotofalle getappt. Die Tiere sind eigentlich in Südosteuropa heimisch. Von dpa


Mo., 23.05.2016

Wissenschaft WHO-Chefin warnt: Welt nicht genügend vor Erregern geschützt

Margaret Chan ist Generaldirektorin der WHO. 

Ebola, Zika, Gelbfieber - und immer wieder eine traurige Erkenntnis: Die Weltgesundheitsorganisation ist nicht genügend für die Vorbeugung und Bewältigung von globalen Gesundheitskrisen gewappnet. Von dpa


Mo., 23.05.2016

Wissenschaft Anglerfisch und Facebook-Pflanze: Neue skurrile Arten

Der Tiefsee-Anglerfisch Lasiognathus ist nur etwa 50 Millimeter groß und beheimatet im Golf von Mexiko.

Ein Käfer, der nach dem Bilderbuch-Bär Paddington benannt ist. Eine Libelle, deren Name an ein Pink Floyd-Album erinnert. Forscher haben wieder ihre jährliche Liste der skurrilsten neuen Arten veröffentlicht - und von miniklein bis riesengroß ist alles dabei. Von dpa


So., 22.05.2016

Gesundheit Neue Immuntherapie nutzt Abwehrzellen gegen Blutkrebs

Krebsforscher Patrick Schmidt in einem Labor des Nationalen Centrums für Tumorerkrankungen in Heidelberg.

Statt Röntgenstrahlen ein «lebendes Medikament» gegen Krebszellen einsetzen: Ein neuer Therapieansatz nutzt Zellen des Immunsystems zur Behandlung von Blutkrebs. Von dpa


So., 22.05.2016

Umwelt Wirbeljäger in der Ostsee – Suche mit Zeppelin

Zeppelin im baden-württembergischen Friedrichshafen: Mit dem Luftschiff gehen Küstenforscher des Helmholtz-Zentrums in Geesthacht Meereswirbeln in der Ostsee auf die Spur.

Wie die Zahnräder im Uhrwerk greifen im Meer Meereswirbel ineinander. Die großen Strömungen wie der Golfstrom gelten als gut untersucht. Nun gehen Forscher in der Ostsee auf die Jagd nach Mini-Wirbeln - mit einem Zeppelin. Von dpa


Fr., 20.05.2016

Gesundheit WHO hofft auf Sieg gegen Gelbfieber

Gelbfiebermücken in einem Labor der Universität in Regensburg.

Die Weltgesundheitsorganisation reagiert auf den Ausbruch von Gelbfieber in Zentralafrika. Sie bestellt Impfstoffe für zusätzlich zwei Millionen Menschen. Von dpa


Fr., 20.05.2016

Migration Experten: Klimawandel verschärft weltweite Flüchtlingskrise

Vertrocknetes Maisfeld in Kenia: Dürren, Überschwemmungen und andere Wetterextreme schlagen weltweit Millionen Menschen in die Flucht.

Berlin (dpa) - Dürren, Überschwemmungen und andere Wetterextreme schlagen weltweit Millionen Menschen in die Flucht - und die Lage wird sich Experten zufolge deutlich zuspitzen. Von dpa


Do., 19.05.2016

Wissenschaft Roboter-Biene kann an Unterseite von Blättern haften

Diese insektenartige Mini-Drohne kann an der Unterseite von Pflanzenblättern und Gegenständen haften und spart dadurch Energie.

Drohnen bleiben oft nur kurze Zeit in der Luft. Denn das frisst Energie. US-Forscher gönnen kleinen Exemplaren nun eine Flugpause. Von dpa


Do., 19.05.2016

Raumfahrt Europäer montieren Antriebsmodul für US-Raumschiff «Orion»

Ein Modell veranschaulicht zum Projekt «Orion» im Werk von Airbus Defence & Space in Bremen das künftige US-Europäische Mondprogramm.

Bremen (dpa) - In Bremen entsteht zurzeit ein wichtiger Bestandteil für das US-Raumschiff «Orion». Dieses soll 2018 für einen ersten Testflug ins All starten und ab 2021 Astronauten zum Mond oder weiter entfernten Zielen wie dem Mars transportieren. Von dpa


Mi., 18.05.2016

Wissenschaft Schlagen und beißen: Affenmütter aggressiver gegen Söhne

Sohn oder Tochter - für Rhesusaffen macht das einen großen Unterschied. Der männliche Nachwuchs wird von den Müttern aggressiver behandelt.

Sohn oder Tochter - für Rhesusaffen macht das einen großen Unterschied. Der männliche Nachwuchs wird von den Müttern aggressiver behandelt. Mit Folgen. Von dpa


Mi., 18.05.2016

Naturschutz Verendete Wale hatten viel Müll im Magen

Der Leiter der Nationalparkverwaltung Niedersächsisches Wattenmeer (NLPV), Peter Südbeck (l-r), Ursula Siebert von der Tierärztlichen Hochschule Hannover, und der Niedersächsische Umweltminister Stefan Wenzel (Bündnis 90/Die Grünen), in Wilhelmshaven .

Mehr als zwei Dutzend junge Pottwale stranden Anfang des Jahres an der Nordseeküste. In ihren Mägen finden Tierärzte eine Menge Müll. Doch was hat zu ihrem Tod geführt? Von dpa


2626 - 2650 von 3682 Beiträgen

Folgen Sie uns auf Facebook

Wenn Sie den folgenden Facebook Beitrag ansehen möchten, aktivieren Sie diesen bitte über den Button. Mit der Aktivierung erklären Sie sich damit einverstanden, dass Daten an Facebook übermittelt werden.
Anzeige