So., 03.03.2019

Besatzung betritt Raumkapsel Elon Musks Raumschiff «Crew Dragon» erreicht die ISS

Die Raumkapsel von SpaceX kurz vor dem Andocken an die Internationale Raumstation (ISS).

Seit dem Ende des Shuttle-Programms können US-Astronauten nur noch mit russischen Raumschiffen zur Raumstation ISS gelangen. Die Nasa will das ändern und setzt auf private Anbieter wie Elon Musks Firma SpaceX. Ein erster Testflug mit einer Puppe an Bord gelang. Von dpa

So., 03.03.2019

Knochenfunde in Mittelamerika Vom Riesenfaultier, das ins Wasserloch fiel

Ein Mann zeigt ein Teil des 2014 von Tauchern gefundenen Oberarmknochens des Riesenfaultiers.

Belize (dpa) - Einem vier Meter großen, durstigen Faultier ist vor gut 27.000 Jahren ein tiefes Wasserloch zum Verhängnis geworden. Es konnte wohl nicht mehr herausklettern, starb und wurde von Tonschichten begraben. Von dpa


Sa., 02.03.2019

Puppe in SpaceX-Rakete USA starten Testflug für bemannte Flüge ins All

Blick auf die startbereite Falcon 9-Rakete mit der «Crew Dragon» von SpaceX-Rakete auf Pad 39A im Kennedy Space Center in Cape Canaveral.

Seit dem Ende des Shuttle-Programms können US-Astronauten nur noch mit russischen Raumschiffen zur Raumstation ISS gelangen. Die Nasa will das ändern und setzt auf private Anbieter wie Elon Musks Firma SpaceX. Ein Start mit einer Puppe an Bord ist nun gelungen. Von dpa


Sa., 02.03.2019

Marsmaulwurf gräbt los 4000 Hammerschläge auf dem Roten Planeten

Der kniehohe Maulwurf soll die Temperatur im Marsboden bis auf ein Tausendstel Grad Celsius genau messen.

Vier Stunden lang hämmerte sich der Marsmaulwurf bei seinem ersten Einsatz in den Boden. Der Roboter gelangte nicht allzuweit in die Tiefe. Wahrscheinliche Ursache: ein Stein. Von dpa


Sa., 02.03.2019

EU-Konkurrenz für GPS Satellitennavigationssystem Galileo vor der Vollendung

ESA-Illustration der aus 30 Satelliten bestehende Galileo-Konstellatio.

Einst als europäisches Prestigeprojekt angekündigt, ist Galileo aus den Schlagzeilen verschwunden. Doch mit über einem Jahrzehnt Verspätung steht das europäische Satellitennavigationssystem vor der Vollendung - teuer und zu spät, aber offensichtlich erfolgreich. Von dpa


Fr., 01.03.2019

Forschungsstation schließt Eisberg von der doppelten Größe Berlins droht abzubrechen

Ein Satellitenbild zeigt einen Riss (r) im Brunt-Schelfeis. Die britische Forschungsstation «Halley VI» ist aus Sicherheitsgründen geschlossen worden.

London (dpa)- Aus Sorge vor einem bevorstehenden Abbruch eines riesigen Eisberges in der Antarktis ist die britische Forschungsstation «Halley VI» geschlossen worden. Von dpa


Do., 28.02.2019

Universitätsklinik Graz Neues Lebens-Glück nach OP: Gewaltige Leber füllte Bauchraum

Verena Geier vor ihrer Operation. Mediziner der Universitätsklinik Graz haben bei der Patientin eine 17,5 Kilogramm schwere Zystenleber entfernt.

Ihre Leber hatte das Gewicht eines fünfjährigen Kindes. Dann wagte die Österreicherin Verena Geier eine Transplantation - ein Schritt, der sie mit einem Schlag 40 Kilogramm leichter werden ließ. Von dpa


Do., 28.02.2019

Französisch-Guayana Rakete mit Satelliten für weltweites Internet gestartet

Die Sojus-Rakete hebt vom Weltraumbahnhof bei Kourou in Französisch-Guayana ab.

Internet für jedermann - schnell und günstig: Das ist das ehrgeizige Ziel von OneWeb. Dafür sollen rund 900 Satelliten ins All gebracht werden. Die ersten haben nun ihre Reise an Bord einer Sojus-Rakete angetreten. Von dpa


Mi., 27.02.2019

Geburt Kaiserschnitt könnte manche Frauen vor Schäden bewahren

Chirurgische Instrumente liegen im Kreißsaal der Frauenklinik während einer Kaiserschnittentbindung auf einem Tisch.

Kaiserschnitt oder natürliche Geburt? Unter Schwangeren und Müttern ist dies eine vieldiskutierte und emotionale Frage. Der Kaiserschnitt gilt oft noch als ein Tabu, dabei würde er aus Sicht einiger Ärzte manche Frauen vor späteren Schäden bewahren. Von dpa


Mi., 27.02.2019

Folgen des Alkoholrauschs Der Morgen danach - Das sagt die Wissenschaft zum Kater

Wer an den Karnevalstagen ein paar Gläser mehr trinkt, könnte einen ungebetenen Gast bemerken: den Kater nach dem Rausch.

Bier auf Wein, das lass' sein? Nur Weicheier katern? Rund um die Folgen des Alkoholrauschs kursieren etliche Weisheiten. Nicht alle halten einer wissenschaftlichen Prüfung stand. Von dpa


Di., 26.02.2019

Studie Junge Eltern leiden bis zu sechs Jahre an gestörtem Schlaf

Laut einer britischen Studie dauert es nach der Geburt des ersten Kindes bis zu sechs Jahre, bis Mutter und Vater wieder so schlafen können wie davor.

London (dpa) - Dass Babys und Kleinkinder für schlaflose Nächte sorgen können, ist wohl allen Eltern geläufig. Wie sehr der Schlaf beeinträchtigt wird, haben Forscher der Universität Warwick in Großbritannien nun mit Daten aus Deutschland analysiert. Von dpa


Mo., 25.02.2019

Dänische Studie Ohne grüne Umgebung steigt Risiko für psychische Leiden

Wer als Kind viel Grün um sich herum hat, läuft später weniger stark Gefahr, eine psychische Erkrankung zu entwickeln.

Wald, Wiesen und Parks statt Häuserfassaden und Beton: Wer als Kind viel Grün um sich herum hat, läuft später weniger stark Gefahr, eine psychische Erkrankung zu entwickeln. Das bestätigt eine Studie dänischer Forscher. Städte müssen grüner werden, betonen sie. Von dpa


Mo., 25.02.2019

Verhaltensforschung Schimpansen nutzen ganzes «Werkzeugset»

Ein kleiner Schimpanse versucht in seinem Gehege im Zoo mit Hilfe eines Zweiges an Leckereien zu kommen, die in einem Baumstamm versteckt sind.

Leipzig (dpa) - Schimpansen nutzen zur Futtersuche einen ganzen «Werkzeugkoffer» und wenden dabei in unterschiedlichen Regionen zudem verschiedene Techniken an. Von dpa


Mo., 25.02.2019

Insekten Gefährliche Mückenarten breiten sich in Deutschland aus

Präparierte heimische Stechmücken der Art Aedes cantans.

Mit steigenden Temperaturen surren wieder vermehrt Mücken durch die Luft. Um sich vermehren zu können, brauchen die Tiere allerdings nicht nur Wärme. Von dpa


So., 24.02.2019

Jährliche Wanderung Die Weißstörche sind zurück

Weißstörche stehen auf einer Wiese in Sankt Peter-Ording.

Den «Winter-Urlaub» verbringen viele Störche ganz klassisch in Afrika. Einige bleiben aber auch in Spanien, andere gleich ganz im Land. Das Beispiel des Storchs zeigt, wie sich eine Art an unterschiedliche Lebensbedingungen anpassen kann. Von dpa


Fr., 22.02.2019

Raumfahrt Japanische Raumsonde «Hayabusa2» auf Asteroiden gelandet

Der Schatten der unbemannten Sonde «Hayabusa2» ist nach deren erfolgreichen Landung auf dem Asteroiden Ryugu zu sehen.

Japan hat Grund zum Jubeln: Die Raumsonde «Hayabusa2» ist erfolgreich auf einem Asteroiden gelandet. Damit geht die Mission, an der auch deutsche Forscher beteiligt sind, erfolgreich in die nächste Phase. Von dpa


Do., 21.02.2019

Künstliche Hand Neue Prothesen mit mehr Gefühl

Bevor Amputierte solche Prothesen im Alltag nutzen können, sind noch technische Weiterentwicklungen nötig.

Nach einer Amputation kann eine künstliche Hand helfen. Noch können die Prothesen weit weniger als echte Hände. Doch sie werden immer besser. Von dpa


Do., 21.02.2019

«Hippokamp» Forscher stellen kleinsten Neptunmond vor

Das NASA-Handout zeigt eine zusammengesetzte Aufnahme des Hubble-Weltraumteleskops vom Neptun und seiner Monde.

Mountain View (dpa) - Der bislang kleinste bekannte Mond des Planeten Neptun besteht möglicherweise aus den Trümmern eines großen Kometeneinschlags. Das berichten die Entdecker des Mini-Monds im britischen Fachjournal «Nature». Von dpa


Mi., 20.02.2019

Farbe stammt von Algen Ein See in knalligem Pink

Die Voraussetzungen für das Phänomen sind viel Salz im Wasser, viel Hitze und Sonne und wenig Regen.

Melbourne (dpa) - Hohe Temperaturen und viel Sonne haben einen See in Australien in ein pinkes Gewässer verwandelt. Die Farbe stamme von Algen, die in dem See in einem Park in Melbourne wachsen, wie die zuständige Behörde, Parks Victoria, auf ihrer Facebook-Seite mitteilte. Von dpa


Mi., 20.02.2019

Ebola-Epidemie Fortschritt im Kampf gegen Ebola im Kongo

Ein Helfer des Roten Kreuzes wird nach einem Einsatz in einem Ebola-Behandlungszentrum von einem Kollegen mit Desinfektionsmittel eingesprüht.

Kinshasa (dpa) - Die Behörden im Kongo melden einen «großen Fortschritt» im Kampf gegen die gefährliche Ebola-Epidemie: In der zeitweise am schlimmsten betroffenen Großstadt Beni habe es seit drei Wochen keine neue Erkrankung mehr gegeben. Von dpa


Di., 19.02.2019

Vor 45.000 Jahren Jagd auf Affen half Homo sapiens beim Überleben im Regenwald

Ein Südlicher Hanuman-Langur eine der Affenarten, die auf Sri Lanka leben.

Ein internationales Forscherteam hat nachgewiesen, dass Menschen schon vor 45.000 Jahren im Regenwald des heutigen Sri Lanka Jagd auf kleine Säugetiere machten. Dafür benutzten unsere frühen Vorfahren offenbar auch ungewöhnliche Werkzeuge. Von dpa


Di., 19.02.2019

Weniger Jagd und Menschen Studie: Wölfe wählen Militärgelände gern als Lebensraum

Ein Wolf in einem Wildgehege. Auf Truppenübungsplätzen fühlen sich die Raubtiere augenscheinlich wohl.

Die Bundeswehr hat schon lange ihren Frieden mit Wölfen geschlossen. Den Beleg dafür gibt es nun schwarz auf weiß. 2015 lebten die Räuber bereits auf 13 von 21 größeren Truppenübungsplätzen. Von dpa


Di., 19.02.2019

Vor der Küste Australiens Archäologen entdecken alte Gravuren von US-Walfängern

Die Gravuren dokumentieren die Reisen zweier Walfangkutter von ihren Heimathäfen im Nordosten der USA zum Dampier-Archipel im Nordwesten Australiens.

Canberra (dpa) - Archäologen haben auf einer Inselgruppe vor der Küste Australiens in Stein gravierte Aufzeichnungen amerikanischer Walfang-Crews aus dem 19. Jahrhundert entdeckt. Von dpa


Mo., 18.02.2019

Experiment zum Nachahmen Plasmablitze aus Weintrauben in der Mikrowelle

Die Bildkombo zeigt, wie Plasma mittels einer Weintraube in der Mikrowelle hergestellt wird.

Plasma in der Mikrowelle - Videos zu diesem Phänomen gibt es im Internet etliche. Physiker haben den Effekt nun ergründet. Bisher dominierende Erklärungen greifen demnach nicht. Von dpa


Mo., 18.02.2019

Hinweise auf Aussehen DNA-Analyse 3.0: Das Täterprofil aus dem DNA-Labor

Zellen für eine DNA-Probe werden in ein Reaktionsgefäß überführt.

Eine neue DNA-Analysemethode könnte bislang ungeklärte Mordfälle aufklären und Ermittlern Hinweise auf das Aussehen eines Täters liefern. Doch in Deutschland ist dies - im Gegensatz zu vielen europäischen Landern - noch verboten. Von dpa


151 - 175 von 2909 Beiträgen

Folgen Sie uns auf Facebook

Anzeige