Sa., 16.01.2021

Pharmazie-Professor warnt Covid-19-Simulation: Lockdown bis Ende Januar reicht nicht

Der Saarbrücker Pharmazie-Professor Thorsten Lehr steht vor einem Bildschirm mit einer von ihm entwickelten Simulation der Corona-Entwicklung.

Die Zahl der Corona-Neuinfektionen geht nicht so weit herunter, wie von Politik und Wissenschaft gewünscht. Ein Experte aus Saarbrücken mahnt eine weitere «Reduktion des Infektionsgeschehens» an und verweist auf seinen «Covid-Simulator». Von dpa

Fr., 15.01.2021

Ungewöhnliche Lösungen Umarmungen trotz Corona - Eine Plastikplane hilft

Eine Kunststoffplane trennt Alida und ihren Mann Salvatore, einen Corona-Patienten, im sogenannten Umarmungszelt im New Castelli's Hospital in Italien.

Corona-Patienten leiden nicht nur unter dem teils schweren Verlauf der Krankheit, sondern auch unter der Isolation. Um mehr Kontakte zu ermöglichen, setzen Krankenhäuser nun auf kreative Lösungen, wie beispielsweise ein Krankenhaus südlich von Rom. Von dpa


Fr., 15.01.2021

Noch viele Fragen Wie lange hält die Corona-Immunität nach einer Infektion?

Eine Corona-Infektion könnte neuen Studien zufolge monatelang vor einer Neuansteckung mit dem Virus schützen.

Nach einer Infektion bildet der Körper in der Regel Abwehrstoffe. Das gilt auch für Corona. Wie lange dieser natürliche Immunschutz hält, ist allerdings unklar. Das liegt vor allem daran, dass das Virus erst seit gut einem Jahr grassiert. Es gibt aber immer mehr Hinweise. Von dpa


Fr., 15.01.2021

Faktor Wetter Bessere Stadtluft durch Lockdown? Effekt kleiner als gedacht

Ein Tag nach den Ausgangsbeschränkungen in London auf der leeren Westminster-Brücke vor dem Parlamentsgebäude in Westminster.

Der coronabedingte Lockdown im Frühjahr führte insgesamt zu besserer Stadtluft. Sein Effekt war jedoch wohl nicht ganz so groß wie zunächst angenommen. Von dpa


Fr., 15.01.2021

Bohrroboter Der «Maulwurf» beendet sein Grabungsprojekt auf dem Mars

«Es war geplant, dass er fünf Meter in die Tiefe gräbt», sagt eine Sprecherin des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt. «Das wird er nicht mehr machen.».

Trotz aller Versuche: «Der Mars und unser tapferer Maulwurf passten einfach nicht zusammen.» So beschreibt ein Mitarbeiter den Grund für das endgültigem Aus des in Deutschland entwickelten Bohrroboters. Von dpa


Do., 14.01.2021

Raumfahrt Esa-Chef: Europa muss bei Raketen an vorderster Front stehen

Künstlerische Darstellung der «Ariane 6». Die neue europäische Trägerrakete hätte eigentlich schon Ende 2020 erstmals abheben sollen, unter anderem wegen der Corona-Pandemie wird sich der Start nun wohl bis 2022 verzögern.

Josef Aschbacher bringt große Ziele in sein neues Amt als Generaldirektor der Europäischen Weltraumorganisation Esa mit: Er will Europa an der Spitze des Raketenmarkts sehen - doch die Konkurrenz schläft nicht. Von dpa


Do., 14.01.2021

Eher kein Zusammenhang PEI prüft 10 Todesfälle kurz nach Impfung

Das PEI will künftig wöchentlich über die gemeldeten Nebenwirkungen nach einer Corona-Impfung informieren.

Das Paul-Ehrlich-Institut sammelt Meldungen über Nebenwirkungen der Corona-Impfstoffe. Die meisten sind harmlos. Der Präsident wirbt um Vertrauen: «Die Risiken sind sehr, sehr begrenzt.» Von dpa


Do., 14.01.2021

Aktuelle Studie Weniger Krebsbehandlungen im und nach Lockdown 2020

Für die Studie sind rund 69.000 Fälle von 75 Helios-Kliniken in 13 Bundesländern analysiert worden.

Aus Angst vor Corona nicht in die Klinik? Verspätete Krebsdiagnosen und -behandlungen befürchten Experten schon länger als Folge der Pandemie. Ein großer Klinikbetreiber hat nun Zahlen ausgewertet. Von dpa


Mi., 13.01.2021

Erbgut des «Schattenwolfs» DNA von «Game of Thrones»-Wolf birgt Überraschung

Die Illustration zeigt ein Rudel Canis dirus, die ihre Bisonbeute fressen, während sich zwei graue Wölfe (Canis lupus) nähern.

Wissenschaftler haben eine aufwendige Untersuchung zum «Schattenwolf», dem Wappentier der Serie «Game of Thrones», durchgeführt - und ein überraschendes Ergebnis präsentiert. Von dpa


Mi., 13.01.2021

Schuppige Angelegenheit Wenn die Fischtierärztin gerufen wird

Der Kopf eines betäubten Goldfischs, aufgenommen in der Praxis der Fischtierärztin Sandra Lechleiter.

Sandra Lechleiter gehört gewissermaßen zu einer seltenen Spezies: Sie ist eine der wenigen Fischtierärzte in Deutschland. Als solche muss sie oft stundenlang im Auto sitzen und bekommt es dann mit Parasiten, Bakterien und Darmproblemen ihrer schuppigen Patienten zu tun. Von dpa


Mi., 13.01.2021

Studie des WWF 43 Millionen Hektar tropischen Regenwalds zerstört

Abgeholzte Fläche des Amazonas in Brasilien. 43 Millionen Hektar tropischen Regenwalds sind nach Berechnungen der Umweltorganisation WWF in den vergangenen Jahren allein in 24 besonders stark betroffenen Gebieten zerstört worden.

Für den Anbau von Futtermittelsoja, Kakao und Rindfleisch wird oft Regenwald vernichtet. Der WWF zählt rund 43 Millionen Hektar zerstörten tropischen Regenwald. Zum Vergleich: Deutschland ist rund 35,7 Millionen Hektar groß. Von dpa


Di., 12.01.2021

EMA prüft Wirksamkeit Corona-Impstoff: Astrazeneca beantragt Zulassung in der EU

Eine Ampulle des Corona-Impfstoffs der Universität Oxford und des Pharmakonzerns Astrazeneca.

Die Impfstoff-Knappheit könnte in der EU schon in wenigen Wochen nachlassen, auch dank eines dritten Impfstoff-Herstellers. Von dpa


Di., 12.01.2021

Rekord bei Nabu-Aktion Viel Zeit zum Vogelzählen

Ringeltauben in Stuttgart: Insgesamt wurden bei der Aktion des Naturschutzbundes 3,9 Millionen Vögel gezählt.

So viele waren es noch nie. Wie der Naturschutzbund mitteilt, Nbeobachteten rund 164.000 Menschen bundesweit Vögel in Parks und Gärten. Von dpa


Di., 12.01.2021

Wurfsaison 2020/21 Geburtenrekord bei Helgoländer Kegelrobben

Eine junge Kegelrobbe und das Muttertier liegen am am Strand der Düne vor der Hochseeinsel Helgoland.

Rekord bei den Kegelrobben auf Helgoland: In dieser Wurfsaison wurden erneut mehr Robbenbabys auf der Düne geboren. Diesen Winter gab es eine Besonderheit. Von dpa


Mo., 11.01.2021

Erste Lieferung Moderna-Impfstoff in Deutschland angekommen

Ein Krankenpfleger bereitet eine Dosis des Covid-19-Impfstoffs von Moderna in einem Krankenhaus in New York vor.

Nach der Zulassung des Corona-Impfstoffes von Biontech/Pfizer Mitte Dezember hat die EU eine Zulassung für einen weiteren Impfstoff erteilt. Nun soll das Mittel helfen, die Corona-Pandemie in Deutschland möglichst schnell in den Griff zu bekommen. Von dpa


Mo., 11.01.2021

Für nächtliche Wanderungen Fluoreszierende Geckos: Forscher entdecken neuen Mechanismus

Der Wüstengecko Pachydactylus rangei aus Namibia zeigt unter UV-Licht stark neon-grün fluoreszierende Streifen an den Körperseiten und um die Augen.

München (dpa) - Neon-grün fluoreszierende Streifen haben Münchner Forscherinnen und Forscher bei Wüstengeckos entdeckt. Von dpa


So., 10.01.2021

Gentechnik statt Kastration Männliche Schweine mit weiblichen Geschlechtsorganen

Schweine stehen im Stall eines Mastbetriebs.

Männliche Schweine werden meist kastriert, um das Fleisch besser auf den Markt bringen zu können. Nun stellt ein Bundesinstitut eine Alternative vor, die auf Gentechnik setzt. Aber auch daran gibt es Kritik. Von dpa


So., 10.01.2021

Mehr Fasern freigesetzt Durch mehrfaches Tragen: Probleme mit Einwegmasken

Mehr Fasern lösen sich bei langer Nutzung von Einwegmasken, die zu Problemen führen können.

Einwegmasken sind nicht für die langfristige Verwendung gedacht. Viele Menschen nutzen den aus Kunststofflagen hergestellten Schutz allerdings immer wieder. Gelöste Fasern können aber Probleme verursachen. Von dpa


Sa., 09.01.2021

Online-Diskussionsrunde Spahn: Bürger können Impfstoff nicht auswählen

Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) gibt eine Pressekonferenz im Ministerium zum Zwischenstand der Impfungen gegen das Coronavirus.

Pfleger, die skeptisch sind. 60-Jährige, die jetzt schon den Ärmel hochkrempeln wollen für die Covid-19-Impfung. Wer wann geimpft wird und welches Vakzin wohl am besten ist, wird heiß diskutiert. Zwei Stunden lang haben Spahn, Wieler und Co. Fragen beantwortet. Von dpa


Sa., 09.01.2021

Corona-Krise Coronavirus-Varianten als «Weckruf» - Überwachungsnetz nötig

Eine elektronenmikroskopische Aufnahme des «U.S. National Institute of Health» zeigt das neuartige Coronavirus (SARS-CoV-2).

Machen zwei neue Virus-Varianten es bald noch schwerer, die hohen Corona-Fallzahlen in den Griff zu bekommen? Noch ist das nicht klar. Doch Maßnahmen sind jetzt schon nötig, sagen Forscher. Von dpa


Fr., 08.01.2021

Kampf gegen Corona-Pandemie Deutschland und EU drücken bei Massenimpfung aufs Tempo

Aus einer Ampulle des Impfdosis von Biontech/Pfizer dürfen künftig sechs statt fünf Dosen entnommen werden.

Hoffnung und Sorgen im Wettlauf mit der Zeit gegen Corona: Die Impfmengen sollen besser genutzt und vergrößert werden. Zugleich steigt die Zahl der Covid-19-Toten in Deutschland weiter an. Von dpa


Fr., 08.01.2021

Sorge vor «B.1.1.7» Neue Virus-Varianten wohl keine Gefahr für Impfstoff-Wirkung

Vorbereitung einer Impfung. Mittlerweile wurde in mehreren Ländern eine Variante des ursprünglichen Coronavirus nachgewiesen.

Neu aufgetauchte, wohl ansteckendere Virus-Varianten ließen die Sorge aufkeimen: Was, wenn die verfügbaren Impfstoffe bei ihnen weniger gut oder gar nicht wirken? Eine Analyse bestätigt, dass dies wohl nicht passieren wird - noch nicht zumindest. Von dpa


Fr., 08.01.2021

Aktuelle Studie Geruchssinn häufiger bei mildem Covid-Verlauf eingeschränkt

Während die meisten Erkrankten nach durchschnittlich drei Wochen wieder riechen können, berichten einige noch Monate später von gestörten Sinneswahrnehmungen.

Riechstörungen oder ein kompletter Verlust des Geruchssinns sind ein typisches Merkmal einer Corona-Infektion. Einer Analyse zufolge sind gerade Menschen mit mildem Covid-19 stark betroffen. Woran liegt das? Von dpa


Do., 07.01.2021

Trend besorgniserregend In der deutschen Nordsee leben immer weniger Schweinswale

Ein Schweinswal schwimmt im Fjord-Belt-Sealand im dänischen Kerteminde. Die Population von Schweinswalen in der deutschen Nordsee geht zurück.

Die Schweinswale ziehen sich aus ihrem wichtigsten Schutzgebiet vor Sylt zurück. Schiffsverkehr, Fischerei und Offshore-Windparks machen ihnen offenbar immer stärker zu schaffen. Von dpa


Do., 07.01.2021

Corona-Impfkampagne RKI: Mehr als 417.000 Covid-19-Impfungen erfasst

Die Zahl der ans Robert Koch-Institut (RKI) gemeldeten Impfungen gegen Covid-19 in Deutschland ist im Vergleich zum Vortag um mehr als 46 000 gestiegen. Seit dem Beginn der Impfkampagne Ende Dezember ist das Mittel damit nun mindestens 417 060 Menschen gespritzt worden.

Die Impfkampagne erreicht immer mehr Menschen in Deutschland. Die meisten Impfungen pro 1000 Einwohner wurden laut der Statistik bisher für Mecklenburg-Vorpommern erfasst, die wenigsten für Thüringen. Von dpa


1 - 25 von 3624 Beiträgen

Folgen Sie uns auf Facebook

Wenn Sie den folgenden Facebook Beitrag ansehen möchten, aktivieren Sie diesen bitte über den Button. Mit der Aktivierung erklären Sie sich damit einverstanden, dass Daten an Facebook übermittelt werden.
Anzeige