Milliardengewinne in Sicht
Geringe Schäden beflügeln Hannover Rück

Hannover (dpa) - Der weltweit drittgrößte Rückversicherer Hannover Rück hält nach einem überraschend schadenarmen Sommer Kurs auf weitere Milliardengewinne.

Donnerstag, 10.11.2016, 08:22 Uhr
Veröffentlicht: Donnerstag, 10.11.2016, 08:19 Uhr
Zuletzt bearbeitet: Donnerstag, 10.11.2016, 08:22 Uhr
Hannover-Rück-Vorstandschef Ulrich Wallin: «Befinden uns auf sehr gutem Weg».
Hannover-Rück-Vorstandschef Ulrich Wallin: «Befinden uns auf sehr gutem Weg». Foto: Jochen Lübke

«Wir befinden uns auf sehr gutem Weg, unser Gewinnziel von mindestens 950 Millionen Euro für das Gesamtjahr 2016 zu erreichen», sagte Vorstandschef Ulrich Wallin bei der Vorlage der Quartalszahlen in Hannover . Auch für 2017 peilt das Management einen Überschuss von mehr als 950 Millionen Euro an. Analysten gehen jeweils von gut einer Milliarde Euro aus. Im vergangenen Jahr hatte die Hannover Rück erstmals die Milliardenschwelle geknackt.

Im dritten Quartal verdiente die Konkurrentin des Marktführers Munich Re trotz rückläufiger Gewinne aus Kapitalanlagen unter dem Strich rund 304 Millionen Euro und damit knapp 20 Prozent mehr als ein Jahr zuvor. Analysten hatten mit einem leichten Rückgang gerechnet. Allerdings blieb von den Prämien im Schaden- und Unfallgeschäft nach Abzug der Aufwendungen für Schäden, Verwaltung und Vertrieb mehr übrig als im Sommer 2015. Die kombinierte Schaden-Kosten-Quote verbesserte sich von 95,8 auf 94,4 Prozent. Für die ersten neun Monate steht nun insgesamt ein Gewinn von 790 Millionen Euro zu Buche.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4424633?categorypath=%2F2%2F62%2F798625%2F819391%2F819395%2F
Nachrichten-Ticker