Fr., 09.06.2017

Konkurrenzbank übernommen Santander will bei Fusion rund 3000 Stellen streichen

Am Mittwoch hatte Santander den kriselnden Konkurrenten Banco Popular in letzter Minute für den symbolischen Preis von einem Euro übernommen.

Madrid (dpa) - Die spanische Großbank Santander will im Zuge der Übernahme des Konkurrenten Banco Popular Español zahlreiche Arbeitsplätze streichen. Von dpa

Fr., 09.06.2017

Höhere Lohnnebenkosten Hoher Krankenstand lässt Arbeitskosten weiter steigen

Der Aufwand in Deutschland für Lohnfortzahlungen im Krankheitsfall ist gestiegen.

Wiesbaden (dpa) - Unter anderem ein hoher Krankenstand hat dazu geführt, dass die Kosten pro Arbeitsstunde in Deutschland im ersten Quartal dieses Jahres weiter deutlich gestiegen sind. Von dpa


Fr., 09.06.2017

Starker Erlösplus erwartet Rekordabsatz bei Kaffee beschert Melitta gute Geschäfte

Etwa zwei Drittel des Umsatzes macht Melitta mit Kaffee und Kaffee-Zubereitung, etwa Filtertüten, Pads und Vollautomaten.

Minden (dpa) - Der starke Kaffeekonsum in Deutschland sowie in Süd- und Nordamerika treibt die Geschäfte der Melitta-Gruppe an. Im vergangenen Geschäftsjahr stieg der Umsatz um 8 Prozent auf 1,45 Milliarden Euro, teilte das Familienunternehmen aus Ostwestfalen mit. Von dpa


Fr., 09.06.2017

«Harter Brexit abgewählt» Volkswirte sehen nach Briten-Wahl Chancen

Die konservative Partei von Theresa May hatte bei den vorgezogenen Neuwahlen die absolute Mehrheit im britischen Parlament verloren. Allerdings hat auch die oppositionelle Labour-Partei keine Mehrheit.

Rückenwind für die Brexit-Verhandlungen wollte sich Theresa May durch Neuwahlen sichern. Das ging schief. Die Verhandlungen über einen EU-Austritt Großbritanniens könnten nun komplizierter werden. Ökonomen sehen aber auch Positives in dem Votum. Von dpa


Fr., 09.06.2017

Solider Aufschwung Bundesbank traut deutscher Wirtschaft stärkeres Wachstum zu

Die Geschäfte laufen derzeit rund in Deutschland und die Bundesbank sieht weiterhin positive Signale, dass der Aufschwung weitergeht.

Es läuft gut für die deutsche Wirtschaft - und das dürfte nach Einschätzung der Bundesbank auch noch eine Weile so bleiben. Ganz ohne Risiken ist der Aufschwung allerdings nicht. Von dpa


Fr., 09.06.2017

Parlamentswahl Britisches Pfund auf Talfahrt

Blick auf die Westminsterbrücke in London.

Frankfurt/Main (dpa) - Das britische Pfund hat seine Talfahrt am Freitag nach dem Wahl-Desaster für die regierenden Konservativen fortgesetzt. Nach einem kräftigen Einbruch in der vergangenen Nacht ging es am Morgen aber nur noch vergleichsweise leicht nach unten. Von dpa


Do., 08.06.2017

Rege Nachfrage Butterpreis steigt bei Discountern auf Rekordhoch

Nach Daten des GfK-Milchexperten Helmut Hübsch hat sich der Butterpreis binnen eines Jahres nahezu verdoppelt:

Fertigprodukte werden immer beliebter. Ob Pizza, Coffee to go oder Tiefkühltorte - in vielen Lebensmitteln stecken Milchprodukte. Das treibt die Preise, auch bei der Butter. Zumal die Milchmenge sinkt. Von dpa


Do., 08.06.2017

Wortkünstler Draghi EZB tastet sich an Zinswende heran

Wortkünstler Draghi : EZB tastet sich an Zinswende heran

Wann beendet die Europäische Zentralbank ihre Nullzinspolitik?, fragen sich Sparer seit langem verzweifelt. Am Donnerstag senden die Währungshüter erste vorsichtige Signale. Ein rascher Ausstieg aus der ultralockeren Geldpolitik ist dennoch nicht zu erwarten. Von dpa


Do., 08.06.2017

Teil eines Pakets Streiks im Flugverkehr: EU-Kommission will Folgen mildern

Am interessantesten für Verbraucher ist der Versuch, die Auswirkungen von Arbeitskämpfen zu minimieren.

Die Luftfahrt ist ein extrem wichtiger Wirtschaftszweig für Europa. Zuletzt wurde häufig gestreikt - und Passagiere strandeten am Flughafen. Brüssel sieht Handlungsbedarf. Von dpa


Do., 08.06.2017

IWH-Prognose Zahl der Beschäftigten steigt noch stärker als 2016

2016 waren bundesweit im Jahresschnitt mehr als eine halbe Million mehr Beschäftigte gezählt worden. Das entspreche einem Plus von 1,2 Prozent.

Halle (dpa) - Das Institut für Wirtschaftsforschung in Halle (IWH) rechnet damit, dass die Zahl der Beschäftigten in Deutschland in diesem Jahr noch stärker steigt als 2016. Von dpa


Do., 08.06.2017

Streit um Traubenzucker EuGH lässt Dextro Energy abblitzen

Streit um Traubenzucker : EuGH lässt Dextro Energy abblitzen

Luxemburg (dpa) - Der deutsche Hersteller Dextro Energy darf auch künftig nicht mit angeblichen gesundheitlichen Vorzügen von Traubenzucker werben. Von dpa


Do., 08.06.2017

Ehrgeizige Ziele Elektromobilität: Honda setzt verstärkt auf Europa

Der Kleinstwagen MC-B mit Elektroantrieb von Honda auf einer Messe in Tokio: Der japanische Autobauer Honda will verstärkt die Entwicklung von Elektrofahrzeugen vorantreiben.

Japan gilt als Pionier für Elektromobilität. Der Automobilkonzern Honda sieht dabei in Europa große Wachstumschancen. Schon bald sollen zwei Drittel aller Fahrzeuge über einen Elektroantrieb verfügen. Von dpa


Do., 08.06.2017

Nächstes Treffen am 15. Juni Einigung im griechischen Schuldenstreit rückt näher

Europäische Fahne vor dem Parlament in Athen. Die Eurogruppe und Griechenland stehen offenbar kurz vor einer Einigung über frisches Geld aus dem laufenden dritten Rettungsprogramm. 

Könnte der Streit um den griechischen Schuldenberg bald ein Ende haben? Sicher ist es nicht. Dennoch gibt es immer mehr Anzeichen, die dafür sprechen. Von dpa


Do., 08.06.2017

Mehr Umsatz Aufschwung auf dem Bau in Deutschland setzt sich fort

Fast alle Wirtschaftszweige des Bauhauptgewerbes - dazu gehört beispielsweise der Bau von Häusern, Gebäuden, Straßen und Leitungen - verbuchten im März zweistellige Umsatzzuwächse.

Wiesbaden (dpa) - Der Immobilienboom in Zeiten niedriger Zinsen kurbelt die Geschäfte der Baubranche in Deutschland weiter an. Von dpa


Do., 08.06.2017

Auslandsreise von Merkel Deutsche Firmen wollen Geschäfte in Argentinien vorantreiben

Der Präsident der Deutsch-Argentinischen Industrie- und Handelskammer (AHK Argentina) und CEO der VW-Vertretung, Pablo Di Si in Buenos Aires.

In Argentinien tätige deutsche Firmen wollen Kanzlerin Merkel bei ihrem Besuch in Buenos Aires Vorschläge zur Förderung der Wirtschaftsbeziehungen vorlegen. Sie planen Investitionen, klagen aber über einen ineffizienten Staat. Von dpa


Do., 08.06.2017

Gesundheitliche Wirkung EU-Gerichtshof entscheidet über Werbung für Traubenzucker

Inwieweit ist die Werbung über Traubenzucker irreführend? Darüber entscheidet der EU-Gerichtshof.

Luxemburg (dpa) - Umstrittene Werbesätze über Zucker beschäftigen Europas höchste Richter. Sie sollen in Luxemburg ein Urteil im Berufungsverfahren des Traubenzucker-Herstellers Dextro Energy gegen eine vorherige Entscheidung des EU-Gerichts sprechen. Von dpa


Do., 08.06.2017

Im Schadensfall Drohnen-Piloten brauchen Haftpflichtversicherung

Drohnenpiloten benötigen eine spezielle Haftpflichtversicherung, die sie bei möglichen Sach- oder Vermögensschäden schützt.

Der Besitz einer Drohne ist ein teures Hobby: Neben der Anschaffung des Flugobjektes braucht man auch eine spezielle Haftpflichtversicherung, um im Schadensfall auf der sicheren Seite zu sein. Von dpa


Mi., 07.06.2017

Kampf gegen Steuertricks Steuer-Vertrag soll Schlupflöcher für Konzerne schließen

Gurría sagte, die konjunkturelle Belebung sei aber noch zu schwach, um eine spürbare Verbesserung der Lebensverhältnisse in allen OECD-Ländern zu gewährleisten.

Es ist ein wichtiger Schritt im Kampf gegen Steuertricks multinationaler Unternehmen. Ein internationales Übereinkommen soll den Missbrauch von Steuervereinbarungen zwischen den teilnehmenden Ländern verhindern. Wie effektiv ist das neue Regelwerk? Von dpa


Mi., 07.06.2017

Kurs der Aktie sinkt Großaktionär Kinnevik steigt bei Rocket Internet aus

Rocket Internet verliert einen Großaktionär.

Stockholm/Berlin (dpa) - Der Großaktionär Kinnevik aus Schweden steigt endgültig bei der Berliner Start-up-Schmiede Rocket Internet aus. Wie Kinnevik bekanntgab, wird die Beteiligungsgesellschaft 10,9 Millionen Rocket-Aktien bei institutionellen Investoren platzieren. Von dpa


Mi., 07.06.2017

Fragwürdige Unternehmenskultur Uber entlässt 20 Mitarbeiter nach Sexismus-Ermittlungen

Das Logo des Fahrdienst-Vermittlers Uber ist in einer Filiale in San Francisco angebracht.

Der Taxischreck Uber ist wegen seiner aggressiven Unternehmenskultur schon lange umstritten. Nun reagiert die Firma auf Sexismus- und Mobbing-Vorwürfe - unter anderem mit Kündigungen. Doch trotz starken Wachstums hat der Fahrdienst-Vermittler noch genug andere Probleme. Von dpa


Mi., 07.06.2017

Milliardenschäden Bericht: Londoner Banker machten bei Cum-Ex-Geschäften Kasse

Londoner Börsenmakler sollen durch umstrittenen Cum-Ex-Aktiengeschäfte dem deutschen Staat Milliardenschäden zugefügt haben.

Hamburg/London (dpa) - Die umstrittenen Cum-Ex-Aktiengeschäfte mit Milliardenschäden für den deutschen Fiskus sollen einem Bericht zufolge vor allem von London aus organisiert worden sein. Von dpa


Mi., 07.06.2017

Entschuldigung bei Kunden Air-Berlin-Chef lotet Bündnis mit Lufthansa aus

Winkelmann, früherer Chef der Lufthansa-Tochter Germanwings, war im Februar von Deutschlands größter Fluggesellschaft auf den Chefsessel von Air Berlin gewechselt.

Bei Air Berlin läuft vieles schief. Die hoch verschuldete Airline braucht dringend einen großen Partner. Einer bietet sich besonders an. Von dpa


Mi., 07.06.2017

Verkehrsunternehmen Neue Plattform soll einheitliche Reisebuchung ermöglichen

Die Plattform soll eine effiziente Vernetzung bereits bestehender Vertriebswege ermöglichen, hieß es.

Hannover (dpa) - Die deutschen Verkehrsunternehmen wollen mit einer einheitlichen Plattform das Organisieren, Buchen und Bezahlen einer kompletten Reise im öffentlichen Verkehr bundesweit ermöglichen. D Von dpa


Mi., 07.06.2017

Wenn der Kunde zur Last wird Strafzinsen nun auch für Kleinsparer?

Nach vermögenden Privatkunden drohen jetzt auch Kleinanlegern im Einzelfall Strafzinsen auf ihr Erspartes.

Banken und Sparkassen stecken in der Zinsfalle. Das bekommen zunehmend auch die Kunden zu spüren. Auch für kleine Ersparnisse könnten Strafzinsen drohen. Von dpa


Mi., 07.06.2017

Zinstief Wenn der Kunde zur Last wird - Strafzinsen für Kleinsparer?

Banken und ihre Kunden leiden derzeit unter dem Zinstief.

Banken und Sparkassen stecken in der Zinsfalle. Das bekommen zunehmend auch die Kunden zu spüren. Auch für kleine Ersparnisse könnten Strafzinsen drohen. Von dpa


9451 - 9475 von 9901 Beiträgen

Folgen Sie uns auf Facebook

Anzeige