Mo., 01.10.2018

Netzentgelte sinken Etwas Entspannung beim Strompreis im Jahr 2019

Die Netzentgelte für Stromautobahnen sinken 2019. Davon profitieren aber vor allem große Unternehmen.

Der Stromnetzausbau wirkt: Weniger Eingriffe bedeuten geringere Kosten, die Netzentgelte der vier Übertragungsnetzbetreiber sinken 2019 teils um mehr als 20 Prozent. Aber es gibt dabei einen kleinen Haken. Von dpa

Mo., 01.10.2018

Unternehmen profitieren Etwas Entspannung beim Strompreis: Netzentgelte sinken 2019

Umspannanlage in Sechtem: Die Netzentgelte für Stromautobahnen sinken 2019 deutlich.

Der Stromnetzausbau wirkt: Weniger Eingriffe bedeuten geringere Kosten, die Netzentgelte der vier Übertragungsnetzbetreiber sinken 2019 teils um mehr als 20 Prozent. Aber es gibt dabei einen kleinen Haken. Von dpa


So., 30.09.2018

Konzernspitze Neuer Thyssenkrupp-Chef Kerkhoff aus alter Führungsriege

Guido Kerkhoff steht künftig an der Spitze von Thyssenkrupp.

Zunächst war der Widerstand groß gegen einen neuen Thyssenkrupp-Chef aus der alten Mannschaft des zurückgetretenen Konzernchefs Hiesinger. Nun steht künftig aber doch ein Alteingesessener an der Spitze des Konzerns. Von dpa


So., 30.09.2018

Fahrverbote in Städten Regierung verhandelt um Angebote für Diesel-Besitzer

Das Umweltministerium will technische Nachrüstungen älterer Diesel auch Pendlern ermöglichen, die weiter entfernt von belasteten Städten wohnen.

Verunsicherte Diesel-Besitzer können auf neue Angebote hoffen. Bis Montag will die Bundesregierung mit den Autobauern ein größeres Paket schnüren. Gerungen wurde aber noch, für wen genau es gelten soll. Von dpa


So., 30.09.2018

Rom macht neue Schulden Klare Kritik aus Brüssel an Italiens neuen Haushaltsplänen

Die italienische Regierung muss den vollständigen Haushaltsentwurf bis zum 15. Oktober an die EU-Kommission in Brüssel senden.

Italiens hoher Schuldenberg sorgt schon seit langem immer wieder für Unruhe. Jetzt fachen die Pläne der neuen Regierung, mehr Geld auszugeben und ein höheres Defizit in Kauf zu nehmen, erneut das Feuer an. Italiens Staatspräsident ruft indirekt zur Mäßigung auf. Von dpa


So., 30.09.2018

Bericht der Allbright-Stiftung Frauen bleiben in Unternehmensvorständen eine Seltenheit

Bei den 30 Dax-Unternehmen stagniert der Frauenanteil in den Vorständen. Zuletzt arbeiteten dort insgesamt 26 Frauen.

Berlin (dpa) - Frauen in den Vorständen der 160 deutschen börsennotierten Unternehmen bleiben einer Untersuchung zufolge die Ausnahme. In den Vorstandsetagen nahm ihr Anteil innerhalb eines Jahres um 0,7 Prozent zu. Von dpa


So., 30.09.2018

VW-Kernmarke fehlt Pariser Automobilsalon im Zeichen der Diesel-Debatte

Der Pariser Automobilsalon findet alle zwei Jahre jeweils im Wechsel mit der IAA in Frankfurt statt.

Paris (dpa) - Offiziell kein Thema und doch allgegenwärtig: Der Dieselskandal und das Ringen um Fahrverbote und Nachrüstungen dürfte die deutschen Autokonzerne auch beim Branchentreffen in Paris nicht loslassen. Von dpa


So., 30.09.2018

Glyphosat-Streit Bayer-Chef übt scharfe Kritik an Umweltschützern

Für Bayer-Chef Werner Baumann ist Glyphosat «ein ideales Feindbild für Nicht-Regierungsorganisationen und Aktivisten, die die moderne Landwirtschaft ablehnen».

Berlin (dpa) - Im Streit um das Pflanzenschutzmittel Glyphosat hat Bayer-Chef Werner Baumann Umweltschützern vorgeworfen, bewusst mit Fehlinformationen zu arbeiten. Von dpa


So., 30.09.2018

Einigung mit Börsenaufsicht Musk tritt als Tesla-Verwaltungsratschef zurück

Elon Musk muss den Vorsitz im Tesla-Verwaltungsrat für mindestens drei Jahre abgeben.

Tech-Milliardär Elon Musk wagt nun doch keine Kraftprobe mit der mächtigen US-Börsenaufsicht und akzeptiert eine geschwächte Position bei Tesla. Er gibt den Vorsitz im Verwaltungsrat auf und zahlt eine Millionenstrafe. Zu befürchten hatte er allerdings noch Schlimmeres. Von dpa


So., 30.09.2018

Vor Luftfahrtgipfel in Hamburg Gewerkschaft: Engpass bei Flugsicherung wird noch schlimmer

Fluglotsen sitzen im Kontrollraum der Deutschen Flugsicherung (DSF) in Karlsruhe an ihren Arbeitsplätzen.

Ausfälle und Verspätungen haben den Passagieren in diesem Sommer das Fliegen verleidet. Nächste Saison will die Branche alles besser machen. Doch an einer entscheidenden Stelle wird es weiter haken. Von dpa


Sa., 29.09.2018

Stadlers Zukunft offen Audi: «Dieselgate»-Aufarbeitung dauert länger als geplant

Stadlers Zukunft offen: Audi: «Dieselgate»-Aufarbeitung dauert länger als geplant

Ingolstadt (dpa) - Bei Audi dauert die interne Aufarbeitung des Dieselskandals länger als gedacht. «Die Diesel-Taskforce gibt es immer noch», sagte Entwicklungsvorstand Peter Mertens dem Branchenblatt «Automobilwoche». Von dpa


Sa., 29.09.2018

Diesel-Gipfel am Montag Umweltministerium: Nachrüstung auch für entferntere Pendler

Der Koalitionsausschuss von Union und SPD soll ein Maßnahmenpaket im Diesel-Streit aushandeln.

Verunsicherte Diesel-Besitzer können auf neue Angebote hoffen. Bis Montag will die Bundesregierung mit den Autobauern ein größeres Paket schnüren. Gerungen wird noch darum, für wen genau es gelten soll. Von dpa


Sa., 29.09.2018

24-stündiger Ausstand Verdi: Viele Beschäftigte haben bei Ryanair mutig gestreikt

Ryanair-Beschäftigte während des Streiks vor dem Flughafen in Schönefeld.

Berlin (dpa) - Nach dem Streik von Flugbegleitern und Piloten beim Billigflieger Ryanair hat die Gewerkschaft Verdi die aus ihrer Sicht große Beteiligung hervorgehoben. Von dpa


Sa., 29.09.2018

Schwarz-Gruppe Lidl-Mutterkonzern setzt Expansion auf dem Müllmarkt fort

Der Mutterkonzern der Discounterkette Lidl will künftig auch in der Abfallwirtschaft eine Rolle spielen.

Lidl ist omnipräsent in deutschen Städten: Der Discounter ist überall, scheint es. Hinter der Kette steht die Schwarz-Gruppe, und die will künftig auch in der Abfallwirtschaft eine Rolle spielen. Von dpa


Sa., 29.09.2018

Nullrunden und Ein-Euro-Ticket ÖPNV-Tarife kommen in Bewegung

Immer mehr Menschen nutzen in Deutschland Busse und Bahnen.

Eigentlich hatten sich die Kunden leidvoll daran gewöhnt: Ob zur Arbeit, zur Schule oder zum Einkaufen - Bus- und Bahnfahren wird jedes Jahr teurer. Das gilt nicht mehr überall. Von dpa


Sa., 29.09.2018

«Focus»-Bestseller Top Ten der Ratgeber: Neueinstieg für Margot Käßmann

Neu auf dem vierten Platz der Ratgeber-Bestsellerliste: «Schöne Aussichten auf die besten Jahre» von Margot Käßmann.

Mit «Schöne Aussichten auf die besten Jahre» zeigt die Theologin Margot Käßmann sehr persönlich auf, wie man positiv in die Lebensphase ab Mitte fünfzig starten kann. Nur wenige Wochen nach der Veröffentlichung ist das Buch bereits ein Bestseller. Von dpa


Fr., 28.09.2018

Aktie unter Druck US-Börsenaufsicht verklagt Tesla-Chef Elon Musk

Elon Musk ist von der US-Börsenaufsicht verklagt worden.

Der waghalsige Plan, Tesla von der Börse zu nehmen, hat ein Nachspiel für Elon Musk. Die US-Börsenaufsicht macht Ernst und verklagt den umtriebigen Tech-Milliardär wegen Marktmanipulation. Von dpa


Fr., 28.09.2018

Münchner Bremsenhersteller Knorr-Börsengang könnte bis zu 4,2 Milliarden Euro bringen

Seit gut einem Jahr war ein Börsengang bei dem Bremsenspezialisten immer wieder im Gespräch.

München (dpa) - Der Börsengang des Bremsenherstellers Knorr-Bremse soll der Eigentümerfamilie Thiele bis zu 4,2 Milliarden Euro einbringen. Die Anteilseigner wollen bis zu 30 Prozent der Papiere zum Stückpreis von 72 bis 87 Euro bei Anlegern platzieren, wie Knorr-Bremse mitteilte. Von dpa


Fr., 28.09.2018

Zukunft des Audi-Chefs Kreise: VW-Aufsichtsrat verschiebt Entscheidung über Stadler

Audi-Chef Rupert Stadler wurde im Juni wegen Betrugsverdacht und Verdunkelungsgefahr im Zusammenhang mit dem Dieselskandal verhaftet.

Wie geht es weiter mit Audi-Chef Stadler? Eigentlich wollte der Aufsichtsrat von Volkswagen am Freitag eine Entscheidung treffen. Doch es kommt anders. Von dpa


Fr., 28.09.2018

Streit um Nachrüstungen «Tauschprämien» für alte Diesel kommen in Sicht

In vielen Städten drohen Diesel-Fahrverbote, weil die Luft zu schlecht ist.

Nach langen Diskussionen um den Diesel will die Bundesregierung Klarheit für Autofahrer schaffen - bis Montag. Die Stoßrichtung wird schon erkennbar. Eine brisante Frage bleibt aber vorerst umstritten. Von dpa


Fr., 28.09.2018

Europaweiter Ausstand Streik bei Ryanair: Mindestens 250 Flüge ausgefallen

Bundesarbeitsminister Hubertus Heil begrüßt Ryanair-Mitarbieter bei einer Protestkundgebung am Flughafen in Berlin-Schönefeld.

Leere Terminals und viele Politiker auf Solidaritätsbesuch: Erneut haben Flugbegleiter und Piloten den Billigflieger Ryanair bestreikt. Eine Lösung des Konflikts ist aber nicht in Sicht. Von dpa


Fr., 28.09.2018

Schuldenhaushalt in Italien? Rom auf Konfrontationskurs mit der EU

Der stellvertretende italienische Premierminister Luigi Di Maio feiert auf einem Balkon des Chigi-Palastes am Ende einer Kabinettssitzung, bei der die Regierung ihre finanzpolitischen Ziele bekannt gab. Die italienische Regierungskoalition will mehr Schulden machen.

Die populistische Regierung in Rom will in ihrem kommenden Haushalt deutlich mehr Schulden machen. An den Märkten löst das teils heftige Kurseinbrüche aus. Auch Brüssel reagiert besorgt. Doch das böse Erwachen könnte erst noch folgen. Von dpa


Fr., 28.09.2018

Tiefster Wert seit 1991 Arbeitslosenzahl sinkt im September auf 2,256 Millionen

Die Arbeitslosenquote sank um 0,2 Prozentpunkte auf 5,0 Prozent.

Die Sommerferien sind vorbei, der Arbeitsmarkt kommt wieder in Schwung. Die Zahl der Arbeitslosen sinkt so stark wie lange nicht. Doch trotz eines Jobs sind viele Menschen auf Hilfe angewiesen. Von dpa


Fr., 28.09.2018

Weniger Blei in Spielzeug Diese Änderungen gibt es für Verbraucher im Oktober

Für die Freisetzung von Blei aus Spielzeug gelten ab dem 28. Oktober strengere Grenzwerte. Fingerfarben dürfen zum Beispiel nur och 0,5 Milligramm pro Kilogramm abgeben.

Hohe Transparenz und niedrige Bleiwerte: Der Oktober bringt einige Verbesserungen für Verbraucher. Es profitieren vor allem Kinder, Versicherungsnehmer und Bankkunden. Von dpa


Fr., 28.09.2018

Pflegenotstand in Deutschland Verdi will Tarifvertrag für Altenpflege erreichen

Zuletzt hatte eine Erhebung von Deutschem Gewerkschaftsbund (DGB) und Verdi gezeigt, dass sich hunderttausende Pflegekräfte in Deutschland durch Überlastung, Dauerstress und geringe Bezahlung ausgezehrt fühlen.

Wenig Geld für Dauerstress: In der Altenpflege herrschen Fachkräftemangel und anstrengende Bedingungen. Die Gewerkschaft Verdi will das entgegen mancher Widerstände ändern. Von dpa


8001 - 8025 von 13995 Beiträgen

Folgen Sie uns auf Facebook

Wenn Sie den folgenden Facebook Beitrag ansehen möchten, aktivieren Sie diesen bitte über den Button. Mit der Aktivierung erklären Sie sich damit einverstanden, dass Daten an Facebook übermittelt werden.
Anzeige