Do., 04.01.2018

Ein bis zwei Cent pro Stück Fipronil-Skandal macht Eier teurer

Auslöser der Preiserhöhungen ist nach Angaben der AMI-Experten der Fipronil-Skandal des vergangenen Jahres.

Bonn (dpa) - Der Fipronil-Giftskandal sorgt im neuen Jahr für höhere Eierpreise. Je nach Haltungsform verteuern sich die Eier im Preiseinstiegssegment nach den Marktbeobachtungen der Agrarmarkt Informations-Gesellschaft (AMI) in den Läden um ein bis zwei Cent pro Stück. Von dpa

Do., 04.01.2018

Diesel und Heizöl wird teurer Höhenflug der Ölpreise belastet Verbraucher

Die Preisentwicklung beim Rohöl macht sich bei den Kosten für Heizöl und Diesel-Kraftstof bemerkbar.

Autofahrer mussten schon im vergangenen Jahr für Kraftstoff tief in die Tasche greifen. Die politische Krise im Iran treibt die Ölpreise weiter nach oben. Das belastet zunehmend die Verbraucher. Von dpa


Do., 04.01.2018

Beiträge und Extraleistungen Gesetzliche Krankenkassen vergleichen lohnt sich

Wer einen Wechsel der Krankenkasse erwägt, sollte nicht nur auf die Kosten schauen. Auch bei den Extraleistungen gibt es einige Unterschiede.

Durch Zusatzbeiträge können die Kosten für die gesetzliche Krankenversicherung deutlich variieren. Bei einem Wechsel sind daher große Ersparnisse möglich. Jedoch sollte man auch die Leistungen im Blick behalten. Von dpa


Do., 04.01.2018

Anteil von je fünf Prozent Bosch und Continental bei Kartendienst Here an Bord

Bei Continental liegt der Schwerpunkt der Zusammenarbeit bei der dynamischen Aktualisierung der Karten.

Hannover/Stuttgart (dpa) - Die Zulieferer Bosch und Continental steigen beim Kartendienst Here der deutschen Autobauer ein. Die Firmen erwerben einen Anteil von je fünf Prozent von den Haupt-Eigentümern Audi, BMW und Daimler. Über den Preis werden keine Angaben gemacht, wie die Unternehmen am Donnerstag mitteilten. Von dpa


Do., 04.01.2018

Ein Minus gab es zuletzt 2004 Air-Berlin-Pleite stoppt Wachstum des Flughafens Tegel

2017 checkten am Flughafen Tegel 20,5 Millionen Passagiere ein, das sind 3,7 Prozent weniger als im Vorjahr.

Berlin (dpa) - Zwölf Jahre lang sind immer mehr Menschen vom Berliner Flughafen Tegel geflogen - die Air-Berlin-Pleite hat nun das Wachstum gestoppt. 2017 zählten die Betreiber dort 20,5 Millionen Passagiere, 3,7 Prozent weniger als im Vorjahr. Von dpa


Do., 04.01.2018

Spanne bei Bezahlung ist groß Azubi-Vergütungen steigen überraschend schwach

Die durchschnittliche Bezahlung für Azubis erhöhte sich nur um 2,6 Prozent auf 876 Euro pro Monat.

Bonn (dpa) - Obwohl Firmen händeringend nach Nachwuchskräften suchen und die Konjunktur brummt, sind die Azubi-Vergütungen in Deutschland 2017 überraschend schwach gestiegen. Von dpa


Do., 04.01.2018

Private Altersvorsorge Verbraucherschützer: Riestern fast immer zu teuer

Riestern ist Verbraucherschützern zufolge häufig zu teuer.

Die Riester-Rente soll die Lücke bei der gesetzlichen Rente stopfen. Doch es gibt Kritik - insbesondere an den Kosten. Verbraucherschützer fordern neue Wege in der privaten Altersvorsorge. Von dpa


Do., 04.01.2018

Studie Mittelstand plant mehr Investitionen und neue Jobs

Teile einer Schiffsschraube werden in der Mecklenburger Metallguss GmbH in Waren für die Auslieferung an einen Kunden vorbereitet.

Von goldenen Zeiten ist die Rede, das «Mittelstandsbarometer» zeigt neue Rekordwerte. Stimmung und Aussichten sind gut, aber nicht überall gleich gut. Und große Sorgen gibt es auch. Von dpa


Do., 04.01.2018

Nachwuchs gewinnen Von wegen Traumberuf: Lokführer werden verzweifelt gesucht

In kaum einem Beruf ist die Vakanzzeit mit im Moment 132 Tagen so groß wie bei Lokomotivführern.

Als Traumberuf hat die Arbeit in der Lokomotive für viele ausgedient. Händeringend suchen die DB und andere Bahnen Nachwuchs. Mehr Geld und Wertschätzung fordert die Gewerkschaft. Können Quereinsteiger für die Arbeit im Führerstand begeistert werden? Von dpa


Do., 04.01.2018

Rampen und Lifte Sparkassen setzen auf behindertengerechten Ausbau

Nach Auffassung von Behindertenverbänden haben Sparkassen beim Thema barrierefreier Ausbau eine Vorreiterrolle.

Mal eben Geld abheben oder in der Bank mit einem Mitarbeiter sprechen - was ruckzuck passieren sollte, kann für Behinderte eine mühsame, langwierige Sache sein. Das könnte sich künftig etwas ändern, vor allem in Sparkassen. Verbände sehen aber noch Nachholbedarf. Von dpa


Do., 04.01.2018

Urteil Künstliche Befruchtung: Finanzamt an Aufwendungen beteiligen

Der Bundesfinanzhof hat entschieden: Unfruchtbare Frauen können die Kosten für eine künstliche Befruchtung steuerlich geltend machen, selbst wenn sie in einer gleichgeschlechtlichen Partnerschaft leben.

Eine Kinderwunschbehandlung kann ins Geld gehen. An den Kosten beteiligt sich aber unter bestimmten Voraussetzungen auch das Finanzamt. Und wenn die zunächst unfruchtbare Frau dabei in einer gleichgeschlechtlichen Partnerschaft lebt, spielt das keine Rolle. Von dpa


Mi., 03.01.2018

Energiewende Ökostrom-Produktion legt 2017 um ein Fünftel zu

Die Silhouetten eines Windrades und einer Hochspannungsleitung zeichnen sich vor einem farbenprächtigen Himmel ab.

Der Umstieg auf erneuerbare Energien macht in Deutschland Fortschritte. Es gibt aber auch negative Auswirkungen. Manchmal bekommt der Stromkäufer im Ausland noch Geld dazu. Von dpa


Mi., 03.01.2018

Streit um Arbeitszeit Erste Warnstreiks in der Metallindustrie

Teilnehmer eines Warnstreiks der IG Metall.

Im Tarifstreit der Metall- und Elektroindustrie halten die Arbeitgeber einen wichtigen Teil der Forderungen für illegal. Davon unbeeindruckt hat die IG Metall zu ersten Warnstreiks aufgerufen. Von dpa


Mi., 03.01.2018

Quote lag bei 5,7 Prozent Arbeitslosenzahl sinkt 2017 auf Rekordtief

Die Arbeitslosenquote lag im vergangenen Monat unverändert bei 5,3 Prozent.

Viele rechneten mit einem anhaltenden Jobaufschwung - dass sich 2017 aber zu einem Top-Arbeitsmarktjahr entwickeln würde, erwartete kaum ein Experte. Aber selbst für die Bundesagentur für Arbeit ist klar: Ein solcher Boom dürfte sich vorerst nicht wiederholen. Von dpa


Mi., 03.01.2018

Stiftung Warentest Teure Riester-Versicherungen: Alte Verträge laufen lassen

Stiftung Warentest: Teure Riester-Versicherungen: Alte Verträge laufen lassen

Mit der Riester-Rente soll die sinkende gesetzliche Rentenversicherung ausgeglichen werden. Viele finden jedoch, dass die Angebote oft zu teuer sind und nicht die erhoffte Rendite bringen. Aus Sicht der Stiftung Warentest gibt es aber Vorteile. Von dpa


Mi., 03.01.2018

Fluggastrechte-Portal Beschwerde gegen Niki-Insolvenzverfahren in Deutschland

Ein Flugzeug der insolventen Fluglinie Niki steht auf dem Flughafen Schwechat bei Wien neben einer Maschine der insolventen Niki-Mutter Air Berlin.

Ein Fluggastrechte-Portal beschwert sich über das in Berlin angesiedelte Niki-Insolvenzverfahren. Damit gerät nach Aussage des Insolvenzverwalters der Verkauf der Air-Berlin-Tochter in Gefahr. Von dpa


Mi., 03.01.2018

Bisher knapp 47.000 Anträge Kaufprämien für Elektro-Autos bisher kaum ausgeschöpft

Ladestecker an einem Elektrofahrzeug.

Auch wegen des Diesel-Skandals werden Elektro-Autos beliebter - die Nachfrage nach staatlichen Kaufprämien wächst. Doch der Fördertopf wurde bislang kaum ausgeschöpft. Nun werden Forderungen nach einer Neuverteilung der Gelder lauter. Von dpa


Mi., 03.01.2018

Edelmetall als Anlagerenner Goldnachfrage bei Deutscher Börse auf Rekordhoch

Goldbarren in einem Tresor der Deutschen Börse AG in Frankfurt am Main. 

Frankfurt(Main (dpa) - Die rasante Nachfrage hat die Goldbestände der Deutschen Börse 2017 auf einen Höchststand getrieben. Zum Jahresende lagerten gut 175 Tonnen des Edelmetalls in den Tresoren des Unternehmens in Frankfurt, wie die Deutsche Börse mitteilte. Von dpa


Mi., 03.01.2018

Insolvenzverfahren beendet Einrichtungskette Butlers richtet sich neu aus

Der Butlers-Schriftzug über dem Eingang einer Filiale in Berlin.

Köln (dpa) - Nach dem erfolgreichen Abschluss des Insolvenzverfahrens richtet sich die Einrichtungskette Butlers neu aus. Von dpa


Mi., 03.01.2018

Private Altersvorsorge Verbraucherschützer: Riestern fast immer zu teuer

Riestern ist Verbraucherschützern zufolge häufig zu teuer.

Die Riester-Rente soll die Lücke bei der gesetzlichen Rente stopfen. Doch es gibt Kritik - insbesondere an den Kosten. Verbraucherschützer fordern neue Wege in der privaten Altersvorsorge. Von dpa


Mi., 03.01.2018

Besser nicht hinhören Welchen Nutzen Prognosen für Anleger haben

Wer sein Geld in Aktien investiert, sollte sich vorher ein Bild über das Unternehmen machen. Doch wo finden Aktionäre hilfreiche informationen?

Pünktlich zum Jahresbeginn blicken Experten wieder in die Kristallkugel. Mit ihren Prognosen wollen sie Anlegern Orientierung geben. Aber funktioniert das auch? Von dpa


Mi., 03.01.2018

Die Auswahl schrumpft Verbraucherschützer: Riestern fast immer zu teuer

Riestern ist Verbraucherschützern zufolge häufig zu teuer.

Die Riester-Rente soll die Lücke bei der gesetzlichen Rente stopfen. Doch es gibt Kritik - insbesondere an den Kosten. Verbraucherschützer fordern neue Wege in der privaten Altersvorsorge. Von dpa


Mi., 03.01.2018

Nachlasspflegschaft Wann darf Vermieter die Wohnung eines Verstorbenen räumen?

Vermieter können beim Nachlassgericht den Einsatz eines Nachlasspflegers veranlassen, wenn sich nach dem Tod eines Mieters keine Erben melden.

Ein Mensch stirbt und niemand meldet sich, um sich um den Nachlass zu kümmern. Ein Vermieter stand vor diesem Dilemma und ging vor Gericht. Von dpa


Mi., 03.01.2018

Viel hilft oft nicht viel Wie Anleger ihr Geld sinnvoll streuen

Nur wer sein Geld verteilt kann ruhig schlafen? So einfach ist es leider nicht. Auch die Diversifikation kann für Anleger riskant sein.

Wer sein Investment breit streut, reduziert das Risiko - so heißt es immer wieder. Doch so einfach diese goldene Anlegerregel klingt: Man kann beim Streuen seines Investments auch viele Fehler machen. Worauf Anleger achten müssen, wenn sie ihr Geld aufteilen. Von dpa


Mi., 03.01.2018

Kritik an ETFs Wie gefährlich sind Indexfonds wirklich?

Börsengehandelte Indexfonds sind transparente Finanzprodukte. Kritiker befürchten, dass ihre passive Strategie Kursverluste an den Märkten verstärken können.

Legen Sie ihr Geld in Aktien an - ein in Zeiten niedriger Zinsen häufig zu hörender Ratschlag. Besonders oft werden börsengehandelte Indexfonds, sogenannte ETFs, empfohlen. Doch inzwischen gibt es auch kritische Stimmen. Von dpa


7776 - 7800 von 10579 Beiträgen

Folgen Sie uns auf Facebook

Wenn Sie den folgenden Facebook Beitrag ansehen möchten, aktivieren Sie diesen bitte über den Button. Mit der Aktivierung erklären Sie sich damit einverstanden, dass Daten an Facebook übermittelt werden.
Anzeige