Sa., 16.12.2017

Gewerbliche Kunden Fuhrparkmanager: Dieselautos nicht so leicht zu ersetzen

Marc-Oliver Prinzing, Vorsitzender des Bundesverbands Fuhrparkmanagement, wiest darauf hin, dass die Bedeutung der gewerblichen Kunden beim Diesel zugenommen habe.

Besonders gewerbliche Kunden kaufen nach wie vor Diesel-Fahrzeuge. Fuhrparkmanager spielen dabei eine wichtige Rolle - und sagen klar, dass sie auf den Diesel nicht verzichten können. Das Handwerk macht sich Sorgen wegen der jüngsten Ideen des VW-Chefs. Von dpa

Fr., 15.12.2017

Maximal 200 km/h Bahn lässt ICE-Züge wegen Winterwetters langsamer fahren

Nicht restlos winterfest: Ein ICE ist bei Schnee und Eis auf der Bahnstrecke Hannover-Berlin unterwegs.

Seit einer Woche kämpft die Bahn gegen Probleme auf ihrer Neubaustrecke. Damit das Wetter am Wochenende nicht noch mehr Ärger macht, ergreift der Konzern bundesweit Vorsichtsmaßnahmen. Von dpa


Fr., 15.12.2017

48-Volt-Technologie Continental will bald mit Elektroantrieben Gewinn machen

Continental setzt auf die 48-Volt-Technologie im Bereich der Hybridantriebe.

Autozulieferer Continental will beim Siegeszug der Elektroantriebe rechtzeitig mitmachen. Der 48-Volt-Diesel-Hybrid soll schon bald Geld verdienen. Von dpa


Fr., 15.12.2017

Luxemburg gegen Nachforderung Amazon legt Italien-Steuerstreit mit 100 Millionen Euro bei

Nach Ermittlungen zahlt Amazon 100 Millionen Euro an die italienische Steuerbehörde.

Rom (dpa) - Der Online-Versandhandelskonzern Amazon will nach Angaben der italienischen Steuerbehörde seinen Streit mit Rom mit einer Zahlung von 100 Millionen Euro beilegen. Dies teilte die zuständige Agenzia delle Entrate mit. Von dpa


Fr., 15.12.2017

Drohende Zahlungsunfähigkeit Beate Uhse insolvent - Geschäfte laufen weiter

Schild vor einem Beate Uhse-Laden. Das Unternehmen befindet sich in einer finanziellen Krise.

Die meisten Deutschen kennen Beate Uhse, doch die goldenen Jahre des Flensburger Sex-Unternehmens sind schon lange vorbei. Der Erotik-Konzern hat die Wende ins Internet-Zeitalter verpasst. Von dpa


Fr., 15.12.2017

VC Cockpit will verhandeln Billigflieger Ryanair geht nach Streikdrohung auf Piloten zu

Vor wenigen Tagen hatten bereits die Pilotengewerkschaften verschiedener Länder zu Streiks bei Ryanair aufgerufen.

Ryanair-Chef Michael O'Leary hat sich gern als Gewerkschaftsfresser gegeben. Weil nun Streiks in der verkehrsreichen Weihnachtszeit in ganz Europa drohen, legt der Ire eine Kehrtwende hin. Deutsche Pilotenvertreter sind guten Mutes - aber sie warnen Ryanair auch. Von dpa


Fr., 15.12.2017

Mehr Rechte für Versicherte CDU will strenge Regeln für Verkauf von Lebensversicherungen

Mehr Rechte für Versicherte: CDU will strenge Regeln für Verkauf von Lebensversicherungen

Vielen Lebensversicherern fällt es wegen der Niedrigzinsen immer schwerer, an den Kapitalmärkten hohe Erträge zu erzielen und so Zusagen zu erfüllen. Doch für den Verkauf von Lebensversicherungs-Beständen sollen jetzt schärfere Regeln kommen. Von dpa


Fr., 15.12.2017

Börse in Frankfurt Gewinne im Dax mit Rückenwind aus New York

Im Schriftzug "DAX" spiegelt sich die große Anzeigetafel mit dem bis dahin erreichten Kursverlauf im Handelssaal der Börse in Frankfurt am Main.

Frankfurt/Main (dpa) - Der Dax hat sich nach zuletzt zwei Verlusttagen ein wenig erholt. Vor allem in den Schlussminuten des Handels setzte sich der deutsche Leitindex mit Rückenwind von den US-Börsen leicht in die Gewinnzone ab. Letztlich legte er um 0,27 Prozent auf 13.103,56 Punkte zu. Von dpa


Fr., 15.12.2017

Aus für Tegel in drei Jahren? Neuer Hauptstadtflughafen soll nun 2020 eröffnen

Baustelle BER: Ein Schild am gar nicht mehr so neuen Hauptstadtflughafen in Schönefeld.

In den vergangenen Jahren ist ein Eröffnungstermin nach dem anderen gekippt. Der neue aber soll jetzt sicher sein, versprechen die Verantwortlichen des BER. Es ist aber auch noch eine Weile hin. Von dpa


Fr., 15.12.2017

Wechsel im Top-Management Airbus-Konzernchef Tom Enders hört 2019 auf

Thomas Enders Anfang November während einer Pressekonferenz in Hamburg.

Der deutsche Airbus-Chef Tom Enders stand schon länger unter Druck. Jetzt kündigt der von Korruptionsverdacht belastete Flugzeuggigant einen Wechsel seines Top-Managements an. Von dpa


Fr., 15.12.2017

Ryanair bekundet Interesse Käufer für österreichische Niki wird gesucht

Ein Flugzeug der insolventen Fluglinie Niki steht neben einer Air Berlin-Maschine auf dem Flughafen Schwechat bei Wien.

Die Insolvenz der Airline Niki hat diese Woche für Turbulenzen gesorgt. Während dringend nach einem Käufer gesucht wird, müssen Tausende Passagiere mit anderen Gesellschaften zurückfliegen. Von dpa


Fr., 15.12.2017

Schließungen angekündigt H&M kündigt nach schwachem Quartal Laden-Schließungen an

H&M hat im Schlussquartal Einbußen verbucht und schnitt deutlich schlechter ab als erwartet.

Wie andere Modehändler mit großem Filialnetz kämpft auch H&M mit veränderten Kundenverhalten durch den Onlinehandel. Die Schweden stoßen mit ihrem klassischen Format an Grenzen - und reagieren. Von dpa


Fr., 15.12.2017

Kurzarbeit und Altersteilzeit Opel mit Arbeitnehmern einig

Der einstmals glanzvolle Autohersteller Opel hat unter der Ägide des Vorbesitzers General Motors seit 1999 keinen Jahresgewinn mehr geschafft.

Der vom PSA-Konzern übernommene Autobauer Opel hat zu viele Leute an Bord. Da aber niemand entlassen werden soll, haben Management und Arbeitnehmer eine Reihe anderer Maßnahmen verabredet. Von dpa


Fr., 15.12.2017

Gesetzesinitiative Bundesrat: Mehr Schutz vor Abzocke bei Kaffeefahrten

Bei vielen Busreisen für Senioren geht es um mehr als einen Tagesausflug. Oft werden auch überteuerte oder nutzlose Produkte angeboten.

Gerade ältere Menschen nehmen gerne mal an sogenannten Kaffeefahrten teil. Die vermeintlichen Schnäppchen, die sie dabei kaufen sollen, entpuppen sich oft als überteuerte oder nutzlose Produkte. Der Bundesrat will gegen eine solche Abzocke vorgehen. Von dpa


Fr., 15.12.2017

Und dann ist die Hand ab Experten warnen vor illegalen Knallern

Finger weg: Die Zerstörkraft von illegalen Böllern kann ungeahnte Ausmaße annehmen.

Ungeprüfte Böller, Raketen und Batterien verursachen an Silvester oft schwere Verletzungen. Deshalb warnen Experten ausdrücklich davor. Doch auch zertifizierte Ware wird bei falscher Benutzung zur Gefahr. Von dpa


Fr., 15.12.2017

Durchhänger Handel hofft auf Schlussspurt im Weihnachtsgeschäft

Beim Weihnachtsgeschäft 2017 haben die Händler noch kein Grund zum Jubeln.

Berlin (dpa) - Die deutschen Einzelhändler hoffen auf einen Schlussspurt im Weihnachtsgeschäft. «Wenn das Wetter mitspielt (...) wäre das optimal. Von dpa


Fr., 15.12.2017

Gefahren drohen Anleger im Kaufrausch - Börsenrally ohne Ende?

Gefahren drohen: Anleger im Kaufrausch - Börsenrally ohne Ende?

Notenbanken halten Anleger mit ihrer Geldflut in Stimmung. Auch der Konjunkturaufschwung sorgt für Kauflaune an den Börsen. Wie viel Luft nach oben haben Dax und Co. noch im kommenden Jahr? Von dpa


Fr., 15.12.2017

Münzgeld und Kontoeröffnung Welche Bankgebühren zu hoch sind

Einige Banken verlangen für die Annahme von Münzen eine Gebühr von 7,50 Euro. Das ist laut Karlsruher Landgericht zu hoch.

Bankgebühren sind allen Verbrauchern vertraut. Manche sind akzeptabel, andere nicht. In diesen zwei Fällen halten selbst Experten die Kosten für ungerechtfertigt. Von dpa


Fr., 15.12.2017

Index auf Zehn-Jahreshoch Stimmung in Japans Industrie hellt weiter auf

Im Hafen von Tokio wird ein Containerschiff entladen.

Tokio (dpa) - Die Stimmung unter den Managern der japanischen Großindustrie hat sich im fünften Quartal in Folge verbessert und ist so gut wie seit zehn Jahren nicht mehr. Von dpa


Do., 14.12.2017

Sieben Airlines helfen aus Gestrandete Niki-Fluggäste sollen schnell zurück

Mitarbeiter der insolventen Fluglinie Niki auf dem Flughafen Schwechat bei Wien (Österreich). Georg Hochmuth

Die Insolvenz der Niki trifft Zehntausende Fluggäste. Sie haben aber Aussicht, schnell nach Hause zu kommen. Zudem sollen sie nicht auf dem Schaden sitzen bleiben. Eine Rettung der Airline in letzter Sekunde bleibt eine vage Hoffnung. Von dpa


Do., 14.12.2017

Tom Enders vor dem Aus? Airbus-Verwaltungsratschef für Wechsel in der Führungsetage

Tom Enders vor dem Aus?: Airbus-Verwaltungsratschef für Wechsel in der Führungsetage

Korruptionsverdacht und Personalspekulationen: Seit Monaten rumort es beim europäischen Luftfahrtriesen Airbus. Nun wird auch ganz offen über mögliche Management-Wechsel gesprochen. Von dpa


Do., 14.12.2017

Arbeitgeberangebot abgelehnt IG Metall kündigt Warnstreiks auch im Südwesten an

Dieser Teilnehmer einer Kundgebung der IG Metall in Ludwigsburg (Baden-Württemberg) hat sich als Ritter verkleidet.

Ludwigsburg (dpa) - Der Metall- und Elektroindustrie stehen in der laufenden Tarifrunde auch in Baden-Württemberg ab dem 8. Januar die ersten Warnstreiks bevor. Von dpa


Do., 14.12.2017

Jeder vierte muss gehen Ratiopharm-Mutterkonzern Teva streicht 14 000 Stellen

Teva (hebräisch für: Natur) ist Weltmarktführer unter den Generika-Herstellern und Israels größtes Unternehmen. Foto. Abir Sultan

Das Unternehmen Teva war bisher Israels ganzer Stolz: Symbol für israelischen Erfinder- und Unternehmergeist. Doch jetzt kündigt die Ratiopharm-Mutter weltweite Massenentlassungen an. Die Gewerkschaft wappnet sich für den härtesten Kampf seit rund 30 Jahren. Von dpa


Do., 14.12.2017

52,4 Milliarden US-Dollar Mega-Deal: Disney kauft Großteil von Murdochs Fox-Konzern

Zu den Geschäftsteilen, die der Fox-Konzern nun an Walt Disney veräußert, gehört unter anderem das traditionsreiche Hollywood-Studio 20th Century Fox.

Die Simpsons schlüpfen bei Micky Maus und Star Wars unters Konzerndach: Der Disney-Konzern übernimmt für mehr als 50 Milliarden Dollar die meisten Sparten des Rivalen Fox. Medienmogul Murdoch behält jedoch seine erzkonservativen Nachrichtensender. Von dpa


Do., 14.12.2017

Piketty-Studie Einkommens-Ungleichheit in Deutschland so groß wie 1913

Menschen auf der Königstraße in Stuttgart: Die globale ökonomische Ungleichheit wächst laut Forscher immer weiter.

Die Weltwirtschaft läuft rund. Doch von dem Wachstum profitieren nicht alle Menschen gleichermaßen. Seit 1980 geht die Schere Ökonomen zufolge weltweit auseinander. Was sind die Gründe? Von dpa


7676 - 7700 von 10251 Beiträgen

Folgen Sie uns auf Facebook

Anzeige