So., 30.12.2018

EU-Richtlinie tritt in Kraft EU stopft zum 1. Januar Steuerschlupflöcher für Großkonzerne

EU-Finanzkommissar Pierre Moscovici, hier vergangen Woche während einer Pressekonferenz in Brüssel, ist mit der neuen EU-Richtlinie zufrieden.

Brüssel (dpa) - Einige Steuerschlupflöcher für multinationale Konzerne werden zum 1. Januar in der Europäischen Union gestopft. Damit soll es für Unternehmen schwieriger werden, zum Steuersparen Gewinne oder Zinslasten zwischen Tochterfirmen in unterschiedlich besteuerten Ländern zu verschieben. Von dpa

So., 30.12.2018

Preisanstieg setzt sich fort Zehn Jahre Boom: Ist der Immobilienmarkt reif für die Wende?

Einfamilienhäuser in einem Neubaugebiet.

Nicht nur in Großstädten verteuern sich Wohnungen und Häuser rasant, viele Normalverdiener haben das Nachsehen. Experten sagten schon oft ein Ende des Preisanstiegs voraus - und lagen falsch. Wie geht es 2019 weiter? Von dpa


So., 30.12.2018

Streit Washington-Peking «Deal geht sehr gut voran»: China und USA nähern sich an

Der Handelsstreit zwischen den USA und China hing 2018 wie eine dunkle Wolke über der Weltwirtschaft.

Der Handelskonflikt der beiden größten Volkswirtschaften hatte dieses Jahr die Märkte fest im Griff. Vor geplanten Gesprächen im Januar senden beide Seiten nun noch einmal positive Signale. Von dpa


So., 30.12.2018

Fernfischerei wird verstärkt Hochseefischerei modernisiert und verkleinert Flotte

Der Fisch-Trawler ROS 777 «Mark» liegt im Hafen von Sassnitz vor Anker.

Sieben Trawler zählen zur Flotte der deutschen Hochseefischerei. Damit ist sie in diesem Jahr zwar kleiner, aber auch leistungsfähiger geworden. Auch die Besatzung hat es an Bord besser. Von dpa


Sa., 29.12.2018

«Deal geht sehr gut voran» Trump stellt Einigung im Handelsstreit mit China in Aussicht

US-Präsident Donald Trump: «Große Fortschritte werden erzielt!»

Washington (dpa) - US-Präsident Donald Trump hat eine mögliche Einigung im Handelsstreit zwischen den USA und China in Aussicht gestellt. Von dpa


Sa., 29.12.2018

Rabenschwarzes Börsenjahr Aufsichtsratschef der Deutschen Bank schließt Rücktritt aus

Paul Achleitner, Aufsichtsratschef der Deutschen Bank.

Frankfurt/Main (dpa) - Deutsche-Bank-Aufsichtsratschef Paul Achleitner schließt einen Rücktritt ungeachtet aller Kritik von Investoren aus. Von dpa


Sa., 29.12.2018

Seit Bahnreform 1994 Bahn hat über 5400 Kilometer Schienennetz stillgelegt

In den vergangenen 25 Jahren hat die Bahn etwa 16 Prozent ihres Schienennetzes aufgegeben.

Berlin (dpa) - Die Deutsche Bahn hat seit der Bahnreform Anfang 1994 bundesweit mehr als 5400 Kilometer ihres Streckennetzes stillgelegt. Das geht aus einer Antwort von Verkehrsstaatssekretär Enak Ferlemann auf eine Anfrage der Grünen hervor, die der «Süddeutschen Zeitung» vorliegt. Von dpa


Sa., 29.12.2018

Zahl der Neuzulassungen steigt Schon mehr als 16.000 Ladestationen für E-Autos

Ein E-Auto tankt an einer E-Ladestation in Mecklenburg-Vorpommern Strom.

Trotz kräftiger Steigerungsraten bei den Neuzulassungen gibt es immer noch nur wenige E-Autos auf deutschen Straßen. Liegt das an den fehlenden Ladestationen oder am Fahrzeugangebot? Von dpa


Sa., 29.12.2018

Einigung EU-Mercosur? EU will 2019 weltweit größte Freihandelszone schaffen

Cecilia Malmström ist Handelskommissarin der Europäischen Union.

Zum 1. Februar des neuen Jahres schaffen die EU und Japan die weltweit größte Freihandelszone. Doch der Superlativ könnte schon bald überholt sein. Denn die EU arbeitet mit Hochdruck an einem weiteren Riesenprojekt. Von dpa


Sa., 29.12.2018

Strenge Importregeln Müllexporte nach China um 95 Prozent eingebrochen

In einer Sammel- und Sortieranlage in Peking zieht ein Arbeiter einen Sack voller gebrauchter Plastikflaschen.

Wohin nur mit dem Plastikmüll? Gern nach China, wo er als Wertstoff in neuen Produkten verarbeitet werden soll, so die Devise deutscher Entsorgungsunternehmen in vergangenen Jahren. Doch die Rechnung geht nicht mehr auf - Peking will den Abfall so gut wie gar nicht mehr. Von dpa


Fr., 28.12.2018

Maßnahmenpaket des Bundes Volkswagen rät von Diesel-Nachrüstungen ab

Die Hardware-Nachrüstungen, Umbauten am Motor, sind Teil eines Maßnahmenpakets der Bundesregierung für bessere Luft in Städten.

In der Dieselkrise bleiben die Fronten verhärtet. Kaum legt der Verkehrsminister technische Vorschriften für Hardware-Nachrüstungen vor, meldet sich Volkswagen zu Wort - mit einer eindeutigen Botschaft an die Kundschaft. Von dpa


Fr., 28.12.2018

Höchster Stand seit 2012 Inflation im Gesamtjahr bei 1,9 Prozent

Strommasten vor dem Braunkohlekraftwerk in Pulheim. Vor allem höhere Heizöl- und Spritpreise hatten zuletzt die Inflation angetrieben.

Gestiegene Sprit- und Heizölpreise haben die Teuerungsrate in Deutschland im Jahr 2018 weiter angetrieben. Zum Jahresende gibt es ein Signal der Entspannung. Von dpa


Fr., 28.12.2018

Studie Gesetzliche Krankenkassen den privaten überlegen

Studie: Gesetzliche Krankenkassen den privaten überlegen

Gesetzlich oder privat versichern? Diese Frage stellen sich einige Bundesbürger. In Bezug auf die Leistungen bescheinigt eine Studie den gesetzlichen Kassen nun bessere Noten als den privaten. Von dpa


Fr., 28.12.2018

Verlustreiches Jahr 2018 Ernüchterung an der Börse nach sechs fetten Jahren

Handelssaal der Frankfurter Wertpapierbörse. Insgesamt hat der Deutsche Aktienindex seit Jahresbeginn fast 20 Prozent eingebüßt.

Der letzte Handelstag des Jahres sorgte am deutschen Aktienmarkt für einen versöhnlichen Jahresausklang. Doch 2018 war ein Börsenjahr mit vielem Auf und Ab, und unter dem Strich steht ein dickes Minus. Von dpa


Fr., 28.12.2018

Nach der Insolvenz in 2017 Air Berlin-Hilfskredit: Staat hat fast 100 Millionen zurück

Die ehemals zweitgrößte deutsche Airline hatte am 15. August 2017 Insolvenz angemeldet.

Berlin (dpa) - Nach dem Hilfskredit für die insolvente Fluglinie Air Berlin bekommt der Staat immer mehr Geld zurück. Bis Ende Dezember seien rund 98 Millionen Euro zurückgezahlt worden, sagte Insolvenzverwalter Lucas Flöther der «Bild»-Zeitung. Von dpa


Fr., 28.12.2018

Gute Auftragslage Meyer Werft liefert ab 2019 drei Schiffe pro Jahr

Schlepper ziehen das neue Kreuzfahrtschiff "AIDAnova" aus der überdachten Werfthalle der Meyer-Werft in Papenburg. Die Meyer Werft erhöht die Schlagzahl und will ab 2019 drei Kreuzfahrtschiffe pro Jahr abliefern.

Papenburg (dpa) - Die Meyer Werft erhöht die Schlagzahl und will ab 2019 drei Kreuzfahrtschiffe pro Jahr abliefern. Entsprechend hoch sei der Personalbedarf der Werft, teilte das Unternehmen am Freitag im niedersächsischen Papenburg mit. Von dpa


Fr., 28.12.2018

DHL erhöht Filialporto Paketversender drehen an Preisschraube

Die Deutsche Post erhöht zum 1. Januar das Porto für Pakete bis 5 Kilogramm, die Privatkunden in einer Filiale frankieren lassen.

In Deutschland werden immer mehr Pakete verschickt. Bei der Post und anderen Paketdiensten wird das Porto im neuen Jahr teurer. Die Politik will dafür sorgen, dass auch Paketboten etwas vom Boom haben. Von dpa


Fr., 28.12.2018

Die Challenge für 2019 52 Wochen lang ein kleines Vermögen ansparen

Regeln helfen beim Sparen. Wer etwa jeden 5-Euro-Schein beiseite legt, kann relativ schnell einen größeren Betrag ansparen.

Vielen fällt das Sparen schwer. Dabei ist das im Alltag oft einfacher als gedacht - und manchmal hilft es auch, wenn man eine Challenge oder einen Vorsatz für das neue Jahr daraus macht. Finanzexperten bewerten ein paar spielerische Sparideen. Von dpa


Fr., 28.12.2018

Raketen und Böller Verkauf von Silvester-Feuerwerk gestartet

Am 28. Dezember hat bundesweit der Verkauf von Silvester-Feuerwerk begonnen.

Bunt und laut: Das neue Jahr wird traditionell mit farbenfrohen Raketen und ohrenbetäubenden Böllern eingeläutet. Die Nachfrage nach Feuerwerk ist groß - aber Rettungskräften droht eine stressige Nacht. Von dpa


Fr., 28.12.2018

Apple nur noch an Platz zwei US-Konzerne dominieren die Weltbörsen stärker denn je

Satya Nadella, Vorstandsvorsitzender von Microsoft spricht auf der Entwicklerkonferenz "Build" von Microsoft.

Die US-Technologieriesen Microsoft, Apple und Co. sind die wertvollsten börsennotierten Unternehmen der Welt. Handelskonflikte und Konjunkturabkühlung hinterlassen bei Deutschlands Top-Konzernen hingegen Spuren. Von dpa


Fr., 28.12.2018

Vier Flaschen pro Kopf Deutsche kaufen Sekt und Champagner für über eine Milliarde

Rein rechnerisch kaufte jeder Bundesbürger im vergangenen Jahr knapp 4 Flaschen Sekt, Champagner, Prosecco, Asti oder Crémant

Düsseldorf (dpa) - Die Verbraucher in Deutschland greifen für Champagner, Sekt und Prosecco tief in die Tasche. Am größten ist die Nachfrage nach Sekt, Champagner und Co. zu Weihnachten und Silvester. Von dpa


Fr., 28.12.2018

Mängel und Mieterhöhungen Mieter und Vermieter immer seltener vor Gericht

Seit den 1990er Jahren ist die Eigentümerquote gestiegen.

Zehntausendfach kommt es jedes Jahr zum Prozess. Doch obwohl Wohnungen vielerorts knapp sind, gibt es weniger Mietprozesse. An anderer Stelle wird das Thema steigende Mieten jedoch immer wichtiger. Von dpa


Fr., 28.12.2018

Internationale Unsicherheiten Volkswirte: Konjunktur verliert 2019 an Tempo

Vor allem die von den USA ausgehenden Handelsstreitigkeiten, die Haushaltsplanungen Italiens und der bevorstehende Brexit dämpfen die Stimmung.

Trotz internationaler Unsicherheiten zeigte sich die deutsche Wirtschaft 2018 in guter Form. Im kommenden Jahr wird sie Experten zufolge an Dynamik verlieren. Doch wie wirkt sich das auf den Arbeitsmarkt aus? Von dpa


Do., 27.12.2018

Bei Anruf Kauf Unerlaubte Telefonwerbung nimmt zu

Verbraucher können sich gegen ungebetene Anrufe zu Werbezwecken mit einer Beschwerde zur Wehr setzen.

Sie sind nicht nur unerbeten - sondern häufig auch verboten: Anrufe, in denen Unternehmen für Produkte und Dienstleistungen werben. Häufig kommen dabei auch Kaufverträge zustande. Die Zahl der Beschwerden steigt. Braucht es neue Regeln? Von dpa


Do., 27.12.2018

Süßwarenhersteller Katjes steigt bei Halloren aus

Halloren-Kugeln liegen auf einem Tisch.

Emmerich/Halle (dpa) - Der Süßwarenhersteller Katjes ist beim ostdeutschen Schokokugel-Produzenten Halloren ausgestiegen. Von dpa


7426 - 7450 von 14475 Beiträgen

Folgen Sie uns auf Facebook

Wenn Sie den folgenden Facebook Beitrag ansehen möchten, aktivieren Sie diesen bitte über den Button. Mit der Aktivierung erklären Sie sich damit einverstanden, dass Daten an Facebook übermittelt werden.
Anzeige