So., 14.01.2018

Insolvente Fluggesellschaft Lauda will erneut für Air-Berlin-Tochter Niki bieten

Der damalige Fluglinienbetreiber und Pilot Niki Lauda winkt 2010 nach einem Testflug mit einem A320 aus dem Cockpit.

Niki Lauda gibt nicht auf. Er sieht eine neue Chance, die von ihm gegründete Niki wieder zu übernehmen. Legt er ein besseres Angebot auf den Tisch? Von dpa

So., 14.01.2018

Opfer der eigenen Tarife Airlines kämpfen mit Koffer-Mengen an Bord

Fluggäste drängeln sich vor dem Aussteigen unter den Gepäckfächern: Mit hohen Zusatzkosten haben Airlines ihre Kunden dazu gebracht, vielfach nur mit Handgepäck zu reisen.

Mit hohen Zusatzkosten haben Billigflieger und andere Airlines ihre Kunden dazu gebracht, vielfach nur mit Handgepäck zu reisen. Jetzt quellen viele Gepäckfächer über. Von dpa


So., 14.01.2018

Stromversorgung Windernte aus der Nordsee steigt um die Hälfte

Windräder in der Nordsee westlich der Insel Sylt.

Windkraftwerke auf Nord- und Ostsee werden erst seit wenigen Jahren gebaut, doch leisten sie bereits einen beachtlichen Beitrag zur deutschen Stromversorgung. An Spitzentagen kann Offshore-Windenergie vier große konventionelle Kraftwerke an Land ersetzen. Von dpa


Sa., 13.01.2018

Privatanleger eingeschränkt Finanzbranche hat Probleme mit neuem Verbraucherschutz

Beraterin und Kundin in einer Bankfiliale: Privatanlegern ist derzeit der Zugang zu Tausenden Wertpapieren versperrt, die sie im Vorjahr noch kaufen konnten.

Berlin (dpa) - Die Finanzbranche hat Probleme bei der Umsetzung der seit Jahresbeginn geltenden neuen Richtlinien zum Verbraucherschutz im Wertpapierhandel. Deshalb ist Privatanlegern derzeit der Zugang zu Tausenden Wertpapieren versperrt, die sie im Vorjahr noch kaufen konnten, wie die «Welt am Sonntag» berichtet. Von dpa


Sa., 13.01.2018

Schaden 2017 wieder gestiegen Datenklau am Automaten: Zahl der Skimming-Angriffe steigt

Tastenfeld und Kartenschacht eines Geldautomaten. Die Zahl der von Kriminellen manipulierten Automaten steigt. 

Datendiebe haben an Geldautomaten in Deutschland 2017 wieder deutlich häufiger zugeschlagen als vor Jahresfrist. Die Kriminellen nutzen letzte Sicherheitslücken, um aus Kundendaten Profit zu schlagen. Die Branche sieht jedoch keinen Grund zur Sorge. Von dpa


Sa., 13.01.2018

Kampfansage an Nike Adidas will US-Marktanteil deutlich steigern

Adidas will seinen Marktanteil in den USA erhöhen.

Platzhirsch Nike hat zuletzt auf dem US-Heimatmarkt geschwächelt und musste sich mit weniger Gewinn begnügen. Der Konzern kämpft mit Konkurrenz durch den Wettbewerber Under Armour, aber auch durch den wieder erstarkten Rivalen Adidas. Von dpa


Sa., 13.01.2018

Wirtschaft unzufrieden Kritik an fehlender Entlastung durch GroKo-Sondierer

Eric Schweitzer: "In der Steuerpolitik hat die nun wohl mögliche Koalition die Zeichen der Zeit noch nicht erkannt".

In Berlin stehen die Zeichen auf eine Neuauflage der großen Koalition. Aus Sicht der Wirtschaft hat das Ergebnis der Sondierungsgespräche aber seine Schwächen. Von dpa


Sa., 13.01.2018

Traditionsmarke aus Russland Russische Automarke Lada optimistisch für 2018

Das Lada-Logo in einem Werk in Russland.

Moskau (dpa) - Der russische Autobauer Avtovaz startet trotz ungewisser Aussichten optimistisch in das Jahr 2018. «Wir erwarten ein Wachstum unseres Absatzes von zehn Prozent», sagte Konzern-Chef Nicolas Maure der Deutschen Presse-Agentur in Moskau. Von dpa


Fr., 12.01.2018

Umsatz legt zu Brüssel verzichtet auf Steuerregeln für E-Zigaretten

Elektronische Zigaretten werden derzeit in neun EU-Staaten besteuert, unter anderem in Italien, Finnland und Griechenland. Ob eine künftige Bundesregierung das Thema angeht, ist offen.

Dampfen statt Rauchen: Der Umsatz von E-Zigaretten hat im vergangenen Jahr deutlich zugelegt. EU-weite Steuerregeln will die Kommission aber vorerst noch nicht vorlegen. In Deutschland nimmt der Fiskus indes auch mit herkömmlichen Zigaretten wieder mehr Tabaksteuer ein. Von dpa


Fr., 12.01.2018

Merh als 3 Millionen Wagen VW schafft 2017 Verkaufsrekord in China

Für Volkswagen ist China ein enorm wichtiger Absatzmarkt.

Es läuft rund für VW in China, der Markt wird für den Autobauer immer wichtiger - für die Konkurrenz nicht minder. Damit wächst auch die Abhängigkeit von der Volksrepublik. Doch Volkswagen hat einen Plan. Von dpa


Fr., 12.01.2018

Branche optimistisch Reiselust der Deutschen hält an

Deutsche Touristen auf einem Ausflugsschiff im Hafen der griechischen Insel Kufonissi.

Zum Start der Stuttgarter Reisemesse CMT prophezeien die aktuellen «Urlaubsreisetrends» ein gutes Jahr für die Veranstalter. Die Menschen in Deutschland haben mehr Geld und mehr Zeit und immer noch ähnliche Präferenzen. Von dpa


Fr., 12.01.2018

Zwei sehen sich als Sieger Autoverkäufe 2017: Mercedes fährt BMW und Audi davon

BMW-Neuwagen stehen auf einem Autoterminal in Bremerhaven zur Verschiffung bereit.

Nach Mercedes haben nun auch die Konkurrenten aus Bayern ihre Verkaufszahlen für das vergangene Jahr vorgelegt. Gleich zwei sehen sich als Sieger - und der Dritte freut sich über einen gerade noch geschafften Erfolg. Von dpa


Fr., 12.01.2018

«Sitzreihe als Heimkino» Air-Berlin-Inventar kommt unter den Hammer

Auf dem Online-Auktionsportal Ebay verlangen Privatpersonen teils horrende Preise für die roten Air-Berlin-Herzen.

Ein Leckerbissen für Flugzeugfreaks und Nostalgiker: Inventar aus dem Eigentum der gescheiterten Fluggesellschaft Air Berlin kommt unter den Hammer. Es sind auch schwere Brocken dabei. Von dpa


Fr., 12.01.2018

Gesamtjahr robust Trotz Warnung von Trump: US-Handelsdefizit mit China wächst

Chinas Handelüberschuss, die Differenz aus Ausfuhren und Einfuhren, lag 2017 bei 422,5 Milliarden US-Dollar - rund 64 Milliarden Dollar weniger als im Vorjahr.

Donald Trump ist es ein Dorn im Auge, dass China viel mehr Waren in die USA verkauft als umgekehrt. Wie neue Daten zeigen, bleibt der Ärger des Präsidenten ohne Folgen: Das Defizit wächst weiter kräftig. Von dpa


Fr., 12.01.2018

Beleuchtungshersteller Osram baut Hightech-Standorte in Regensburg und Berlin aus

Reinraum in der LED-Produktion im Osram-Werk in Regensburg.

Die Glühbirne hat die Vergangenheit von Osram geprägt. Im Geschäft mit dem Licht gibt es nun aber ganz neue Marktbereiche, etwa bei der Ausstattung von autonom fahrenden Autos. Der Standort Deutschland soll dabei weiterhin eine tragende Rolle spielen. Von dpa


Fr., 12.01.2018

Umsätze wachsen weiter Alterspyramide erfreut die Optikerbranche

Der Umsatz der augenoptischen Industrie ist um rund drei Prozent auf 4,4 Milliarden Euro gestiegen - Tendenz weiter steigend.

Die alternde Generation der Babyboomer und der Trend zur passenden Brille für jeden Zweck kurbelt das Geschäft der Augenoptiker an. Und dann gibt es ja auch noch die aktuelle Mode. Von dpa


Fr., 12.01.2018

Zwei Möglichkeiten Riester-Sparer können zwischen Abfindung und Rente wählen

Einmalige Kapitalabfindungen werden bei Riester-Verträgen besteuert. Seit Anfang 2018 gilt eine Ermäßigung nach der Fünftelregelung.

Monatliche Rentenzahlungen oder eine einmalige Kapitalabfindung - zwischen diesen beiden Optionen können Riester-Sparer beim einem Vertragsabschluss wählen. Bei der Entscheidung sollten sie jedoch die Steuervorteile mitbedenken. Von dpa


Do., 11.01.2018

Konzentration auf Luxussektor Kering will Mehrheit an Puma abgeben

Der bisherige Puma-Großaktionär Kering will seine Mehrheit am deutschen Sportartikelhersteller abgeben.

Neben Marken wie Gucci, Brioni und Saint Laurent passte die Sportmarke aus Herzogenaurach bei Kering nicht ins Kerngeschäft. Nun will der französische Konzern sich auf Luxus konzentrieren. Puma sieht das als Chance. Von dpa


Do., 11.01.2018

Staatssekretärin Bis 2030 Bedarf von drei Milliarden Euro für BER

Baustelle BER: Ein Schild am gar nicht mehr so neuen Hauptstadtflughafen in Schönefeld.

Berlin (dpa) - Für den weiteren Ausbau des neuen Hauptstadtflughafens werden nach Senatsangaben bis 2030 knapp drei Milliarden Euro benötigt. Das sagte Finanzstaatssekretärin Margaretha Sudhof im Berliner Abgeordnetenhaus. Von dpa


Do., 11.01.2018

Überbrückungshilfen Bund hat erst 61 Millionen von Air Berlin zurückerhalten

Überbrückungshilfen: Bund hat erst 61 Millionen von Air Berlin zurückerhalten

Berlin (dpa) - Die Überbrückungshilfen der Bundesregierung für Air Berlin fließen nur schleppend zurück. Bis zum 9. Januar 2018 seien Rückzahlungen von rund 61 Millionen Euro erfolgt. Von dpa


Do., 11.01.2018

Warnstreiks gehen weiter Erste leichte Bewegung bei Metall-Tarifverhandlungen

Teilnehmer einer Kundgebung der IG Metall demonstrieren in Nürnberg.

Auf dem Höhepunkt der bundesweiten Warnstreikwelle kommen die Metall-Tarifparteien im wichtigen Bezirk Baden-Württemberg zumindest ein kleines Stück voran. Der wichtigste Streitpunkt bleibt aber eine harte Nuss. Von dpa


Do., 11.01.2018

Raus aus der Schuldenfalle Kampf gegen Wucher: Bündnis nimmt Banken ins Visier

Überteuerte Preise und Wucherzinsen: Wer einmal in diese Spirale geraten ist, kommt nur selten ungeschoren aus der Kostenfalle heraus.

Wer sich verschuldet, ist oft doppelt gekniffen: er verliert nicht nur jeglichen Spielraum für Ausgaben, sondern muss oft auch noch Wucherzinsen zahlen. Ein Bündnis verschiedener Verbraucherzentralen will diese Bankenpraxis nun stoppen. Von dpa


Do., 11.01.2018

Aufschwung setzt sich fort Deutsche Konjunktur läuft auf Hochtouren

Neuwagen stehen auf einem Autoterminal in Bremerhaven zur Verschiffung bereit.

Seit acht Jahren wächst die deutsche Wirtschaft. Der Export brummt, die Fabriken sind ausgelastet, die Beschäftigung eilt von Rekord zu Rekord. Die deutschen Firmen starten mit Rückenwind ins neue Jahr. Von dpa


Do., 11.01.2018

Ringen um Air-Berlin-Tochter Zweites Konkursverfahren im Fall Niki in Österreich kommt

Niki war - nach der Mitte August von ihrer Mutter Air Berlin beantragten Insolvenz - ebenfalls in die Zahlungsunfähigkeit geschlittert. Fotzo: Rainer Jensen/Archiv

Das Ringen um die Air-Berlin-Tochter Niki wird zum Kampf gegen die Zeit. Nun soll ein zweites Konkursverfahren in Österreich eröffnet werden. Für die Niki-Beschäftigten geht das Bangen weiter. Von dpa


Do., 11.01.2018

Weltweiter Spitzenreiter Daimlers Carsharing-Anbieter Car2go wächst kräftig

Car2go ist weiter weltweiter Spitzenreiter bei den nicht-stationsgebundenen Carsharing-Unternehmen.

Stuttgart (dpa) - Der Carsharing-Anbieter Car2go aus dem Daimler-Konzern hat im vergangenen Jahr bei den Kundenzahlen kräftig zugelegt. Mit 2,97 Millionen Kunden seien 30 Prozent mehr Nutzer beim Unternehmen registriert gewesen als im Jahr zuvor, teilt Car2go in Stuttgart mit. Von dpa


6976 - 7000 von 9901 Beiträgen

Folgen Sie uns auf Facebook

Anzeige