Mo., 12.06.2017

Flannery übernimmt Immelt tritt als General-Electric-Chef ab

Immelt führte den Industrieriesen General Electric seit knapp 16 Jahren.

Boston (dpa) - Der US-Industriekonzern General Electric (GE) bekommt einen neuen Chef. John Flannery (55), der bisher das Medizintechnikgeschäft des Siemens-Rivalen leitet, wird ab 1. August den Vorstandsvorsitz von Jeffrey Immelt (61) übernehmen, wie das Unternehmen in Boston mitteilte. Von dpa

Mo., 12.06.2017

Einigung nicht weit entfernt Paris schlägt Wachstums-Klausel für Athens Rückzahlungen vor

Frankreichs Wirtschafts- und Finanzminister Bruno Le Maire in Athen bei einem Treffen mit seinem griechischen Amtskollegen.

Athen (dpa) - Frankreich will die Rückzahlung der griechischen Schulden an das Wirtschaftswachstum des Krisenlandes koppeln. Dies erfuhr die Deutsche Presse-Agentur aus Kreisen des griechischen Finanzministeriums. Von dpa


Mo., 12.06.2017

Girokonto besonders betroffen Viele Banken drehen an der Gebührenschraube

Ein Vordruck für SEPA-Überweisungen mit der internationalen Kontonummer IBAN. Erhöhen die Banken bald ihre Gebühren?

Es gab Zeiten, da hat Bankern ihr Job mehr Spaß gemacht. Geldverdienen ist derzeit nicht einfach für die Branche. Die Zeche zahlen oft die Kunden. Von dpa


Mo., 12.06.2017

Neue Abteilung Kartellamt bekommt mehr Rechte beim Verbraucherschutz

Die Kartellwächter dürfen nach der Rechtsnovelle künftig Untersuchungen ganzer Branchen einleiten, wenn es Hinweise auf die Benachteiligung von Verbrauchern gibt.

Bonn (dpa) - Das Bundeskartellamt bekommt mehr Rechte beim Verbraucherschutz - vor allem gegen Abzocke im Internet. Von dpa


Mo., 12.06.2017

Umsatzsteigerung Handwerk im Aufwind: Umsätze und Mitarbeiter-Zahl gestiegen

Umsatzsteigerung : Handwerk im Aufwind: Umsätze und Mitarbeiter-Zahl gestiegen

Wiesbaden (dpa) - Höhere Umsätze und mehr Beschäftigte: Die Handwerksbetriebe in Deutschland befinden sich auch im neuen Jahr weiter im Aufschwung. Von dpa


Mo., 12.06.2017

Von 27 auf 29,1 Prozent Frauenquote in Dax-Aufsichtsräten steigt langsam

Bundessieger während einer Preisverleihung zum 12. Startsocial-Wettbewerb im Bundeskanzleramt.

München (dpa) - Die Frauenquote in den Aufsichtsräten der 30 börsennotierten deutschen Top-Konzerne steigt langsam. Nach den Neubesetzungen auf den Hauptversammlungen der Dax-Unternehmen ist der Frauenanteil von 27 auf 29,1 Prozent gestiegen. Von dpa


Mo., 12.06.2017

Was tun in der Übergangszeit? Kindergeld nach Schulende: Familienkasse braucht Nachweise

Nach dem Schulabschluss des Kindes steht den Eltern weiter Geld zu. Bild: Maurizio Gambarini/dpa

Der Schulabschluss ist geschafft. Für Jugendliche folgen danach eine Ausbildung oder ein Studium. Sobald das klar ist, müssen sich Eltern an die Familienkasse wenden. Denn nur dann kann das Kindergeld weiter gezahlt werden. Von dpa


So., 11.06.2017

Airline in schwerer Krise Flughafenverband setzt auf Bürgschaft für Air Berlin

Flugzeuge der Air Berlin auf dem Flughafen in Düsseldorf.

Air Berlin bittet den Staat um Hilfe. Doch die Politik stellt Bedingungen. Der Flughafenverband hofft, dass der Fluglinie unter die Arme gegriffen wird - das sei auch im Sinne der Kunden. Der Ausgang ist offen. Von dpa


So., 11.06.2017

Bericht Opel-Chef Neumann geht nicht mit zum PSA-Konzern

Opel-Chef Karl-Thomas Neumann will einem Bericht zufolge sein Amt aufgeben.

Opel soll noch dieses Jahr von General Motors an den französischen PSA-Konzern verkauft werden. Der populäre Chef des Autobauers will den Übergang für sich selbst wohl nicht mitmachen, schreibt die «FAS». Von dpa


So., 11.06.2017

Mittagessen mit Starinvestor «Power Lunch» mit Buffett kostet 2,68 Millionen Dollar

Für ein Mittagsessen mit Warren Buffet wird eine ziemlich dicke Brieftasche benötigt.

New York (dpa) - Ein Mittagsessen mit Warren Buffett kann ziemlich ins Geld gehen: Um sich den einmal im Jahr für den guten Zweck versteigerten «Power Lunch» mit dem 86-jährigen Starinvestor zu sichern, wurde beim Wettbieten auch diesmal wieder tief in die Tasche gegriffen. Von dpa


So., 11.06.2017

Niedrigzinspolitik der EZB Situation in der Bausparbranche bleibt schwierig

Ein Haus im Rohbau spiegelt sich in einem Verkehrsspiegel. Die Situation in der Bausparbranche bleibt schwierig.

Die Niedrigzinspolitik der EZB macht der Finanzbranche schon seit langem zu schaffen, besonders die Bausparkassen sind unter Druck. Das dürfte erstmal so bleiben. Warum eigentlich - gab es vor einigen Monaten nicht erst Rückenwind aus Karlsruhe? Von dpa


Sa., 10.06.2017

Um bis zu 45 Prozent Preis für Trinkwasser könnte wegen hoher Nitratwerte steigen

Nach Auffassung des Umweltbundesamtes könnte der Trinkwasserpreis wegen der hohen Nitratbelastung des Grundwassers steigen.

Die Massentierhaltung produziert jede Menge Gülle und Mist. Als Dünger landen die Hinterlassenschaften auf Feldern und Äckern - und belasten das Trinkwasser. Experten warnen: Das ist nicht nur schädlich, sondern kostet viel Geld. Am Ende zahlt der Verbraucher. Von dpa


Sa., 10.06.2017

Zufriedene Wirtschaft Geschäftsklima im Mittelstand auf Rekordhoch

Nichts zu meckern: Fast neun von zehn Mittelständlern beurteilen ihre aktuelle Situation als «sehr gut» oder «gut».

Beste Stimmung im deutschen Mittelstand: Das Geschäft brummt, die Aussichten sind vielversprechend. Ein Thema jedoch bereitet den Unternehmen zunehmend Sorge. Von dpa


Sa., 10.06.2017

Wirtschaft in Großbritannien Finanzexperte: May muss die Steuerschrauben lockern

May-Konkurrent und Labour-Chef Corbyn hatte unter anderem mit Plänen für Steuererleichterungen gepunktet.

Labour-Chef Corbyn hat mit Plänen für Steuererleichterungen vor allem bei jungen Leuten gepunktet. Daraus müsse Premierministerin May lernen, sagt ein Londoner Finanzexperte. Die britische Wirtschaft sei zwar stabil, aber Risiken blieben. Von dpa


Sa., 10.06.2017

«Focus»-Bestseller Ratgeber-Charts: Alexandra Reinwarth zurück auf der Eins

Diese Woche setzt sich Alexandra Reinwerth mit ihrem Buch an die Spitze der Bestseller-Liste. Bild: Mvg Verlag/dpa

Diese Woche klettert Alexandra Reinwarth mit «Am Arsch vorbei geht auch ein Weg» wieder an die Spitze der Ratgeber-Bestsellerliste. Außerdem schafft Alfons Schuhbeck den Wiedereinstieg in die Top Ten. Von dpa


Fr., 09.06.2017

Airline vor dem Absturz Bund: Keine Bürgschaft für Air Berlin ohne Zukunftskonzept

Etihad is Großaktionär bei Air Berlin.

Die kriselnde Fluggesellschaft Air Berlin sucht Hilfe bei der Politik. Der Bund will die Voranfrage für eine Bürgschaft prüfen, stellt aber Bedingungen. Von dpa


Fr., 09.06.2017

Positiver Ausblick ESM-Chef: Griechenland bald wieder auf eigenen Beinen

Griechenlands Präsident Prokopis Pavlopoulos fordert für sein Land angesichts des enormen Verbindlichkeiten eine Schuldenerleichterungen.

Brüssel (dpa) - Griechenland könnte nach Einschätzung des Eurorettungsschirms ESM bald beginnen, finanziell wieder auf eigenen Beinen zu stehen. Von dpa


Fr., 09.06.2017

Verweis auf Vertraulichkeit Deutsche Bank verweigert Informationen zu Trump-Krediten

Die Beziehungen zwischen dem US-Präsidenten und der Deutschen Bank sorgen schon länger für Argwohn.

Washington (dpa) - Die Deutsche Bank will dem US-Kongress keine Einsicht in ihre Geschäftsbeziehungen zu Donald Trump geben. Eine entsprechende Forderung demokratischer Abgeordneter lehnten die Anwälte des Geldhauses mit Verweis auf die Vertraulichkeit der Informationen ab. Von dpa


Fr., 09.06.2017

Feiern ohne Risiko? Schutz mit Lücken: Versicherung gegen Absage der Hochzeit

Eine Hochzeitsversicherung sichert nicht alle Risiken ab. Wer «kalte Füße» bekommt, muss selbst zahlen.

Eine Hochzeit mit allem Drum und Dran ist teuer. Mehrere tausend Euro kann so ein Fest kosten. Eine Absage wäre fatal. Doch Paare können sich mit einer Rücktrittsversicherung schützen. Was bringt die? Von dpa


Fr., 09.06.2017

Zittern um A380 Airbus erwartet stark steigende Flugzeug-Nachfrage

Airbus erwartet die größten Zuwächse in China und Indien.

Der Flugzeugbauer rechnet damit, dass der globale Bedarf an Passagierjets rasant steigt - auch, weil die Zahl der Reisenden in Indien und China deutlich wachsen dürfte. Für den Riesenflieger A380 sieht es hingegen eher trüb aus. Von dpa


Fr., 09.06.2017

Klage abgelehnt Handy kaputt: Kein Ausgleich wegen Nutzungsausfall

Ein defektes Display rechtfertigt noch keine Entschädigung. Dafür muss der Umstand einer eigenwirtschaftlichen Lebenshaltung erfüllt sein. Bild: Jens Kalaene/dpa-Zentralbild/dpa

Auf das Handy sollte jeder achtgeben. Denn die Geräte können schnell kaputt gehen. Lässt es sich nicht mehr benutzen, kann man sich ein Ersatzgerät beschaffen - das allerdings in der Regel auf eigene Kosten. Von dpa


Fr., 09.06.2017

Konkurrenzbank übernommen Santander will bei Fusion rund 3000 Stellen streichen

Am Mittwoch hatte Santander den kriselnden Konkurrenten Banco Popular in letzter Minute für den symbolischen Preis von einem Euro übernommen.

Madrid (dpa) - Die spanische Großbank Santander will im Zuge der Übernahme des Konkurrenten Banco Popular Español zahlreiche Arbeitsplätze streichen. Von dpa


Fr., 09.06.2017

Höhere Lohnnebenkosten Hoher Krankenstand lässt Arbeitskosten weiter steigen

Der Aufwand in Deutschland für Lohnfortzahlungen im Krankheitsfall ist gestiegen.

Wiesbaden (dpa) - Unter anderem ein hoher Krankenstand hat dazu geführt, dass die Kosten pro Arbeitsstunde in Deutschland im ersten Quartal dieses Jahres weiter deutlich gestiegen sind. Von dpa


Fr., 09.06.2017

Starker Erlösplus erwartet Rekordabsatz bei Kaffee beschert Melitta gute Geschäfte

Etwa zwei Drittel des Umsatzes macht Melitta mit Kaffee und Kaffee-Zubereitung, etwa Filtertüten, Pads und Vollautomaten.

Minden (dpa) - Der starke Kaffeekonsum in Deutschland sowie in Süd- und Nordamerika treibt die Geschäfte der Melitta-Gruppe an. Im vergangenen Geschäftsjahr stieg der Umsatz um 8 Prozent auf 1,45 Milliarden Euro, teilte das Familienunternehmen aus Ostwestfalen mit. Von dpa


Fr., 09.06.2017

«Harter Brexit abgewählt» Volkswirte sehen nach Briten-Wahl Chancen

Die konservative Partei von Theresa May hatte bei den vorgezogenen Neuwahlen die absolute Mehrheit im britischen Parlament verloren. Allerdings hat auch die oppositionelle Labour-Partei keine Mehrheit.

Rückenwind für die Brexit-Verhandlungen wollte sich Theresa May durch Neuwahlen sichern. Das ging schief. Die Verhandlungen über einen EU-Austritt Großbritanniens könnten nun komplizierter werden. Ökonomen sehen aber auch Positives in dem Votum. Von dpa


10151 - 10175 von 10622 Beiträgen

Folgen Sie uns auf Facebook

Wenn Sie den folgenden Facebook Beitrag ansehen möchten, aktivieren Sie diesen bitte über den Button. Mit der Aktivierung erklären Sie sich damit einverstanden, dass Daten an Facebook übermittelt werden.
Anzeige