Auktion
Andenken an Sex-Symbol Mae West werden versteigert

Sie war frivol, sie war laut, sie war grell und eigenwillig: Mae West war in Hollywood eine Ausnahmeerscheinung. Jetzt kommen Kleider, Schmuck und Fanbriefe der Diva unter den Hammer.

Dienstag, 30.07.2019, 07:28 Uhr aktualisiert: 30.07.2019, 07:32 Uhr
Im Zweiten Weltkrieg wuren die Schwimmwesten der US-Marine auf den Namen Mae West getauft.
Im Zweiten Weltkrieg wuren die Schwimmwesten der US-Marine auf den Namen Mae West getauft. Foto: -

Beverly Hills (dpa) - Eine Mischung aus Erotik, Frechheit und Humor machte Mae West (1893-1980) zu Hollywoods erstem Sex-Symbol. Knapp 40 Jahre nach ihrem Tod sollen viele Stücke aus dem Nachlass der legendären Darstellerin versteigert werden.

Zu der Sammlung zählen Abendkleider, Kostüme, Schmuck, Drehbücher und Fanbriefe, wie das Auktionshaus Julien's Auctions mitteilte. Die Auktion im kalifornischen Beverly Hills soll Anfang November stattfinden.

Eine rote Satin-Robe, die West 1950 in dem Theaterstück «Diamond Lil» trug, wird auf bis zu 20.000 Dollar geschätzt. Eine Rettungsweste mit ihrem Namen aus dem Jahr 1954 wird mit mindestens 600 Dollar veranschlagt. Eine Sammlung von mehr als 250 Fanbriefen könnte 800 Dollar einbringen.

West, die mit Skandalstücken erst den New Yorker Broadway eroberte und dann in Hollywood gewagte Rollen in Filmen wie «I'm no Angel» übernahm, machte vor allem durch ihre frechen Sprüche Furore, die sie selbst in die Filmmanuskripte schrieb und unnachahmlich sprach. Mit 40 Jahren erst drehte die Blondine ihren ersten Film und wurde schnell Hollywoods bestverdienende Schauspielerin.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6815223?categorypath=%2F2%2F62%2F798625%2F819391%2F819399%2F
Nachrichten-Ticker