Zu Ehren eines Schauspielers
Berlin hat jetzt einen Günter-Pfitzmann-Platz

Städte und Gemeinden benennen öffentliche Plätze auch nach berühmten Persönlichkeiten. Diese Ehre wurde jetzt dem verstorbenen Fernsehschauspieler Günter Pfitzmann zuteil. Das Schild mit seinem Namen befindet sich ganz in der Nähe seines früheren Wohnhauses.

Samstag, 08.04.2017, 14:37 Uhr

Mit der Benennung des Platzes zwischen Matterhornstraße, Wasgenstraße und Palmzeile in Günter-Pfitzmann-Platz werden die Verdienste des Schauspielers gewürdigt.
Mit der Benennung des Platzes zwischen Matterhornstraße, Wasgenstraße und Palmzeile in Günter-Pfitzmann-Platz werden die Verdienste des Schauspielers gewürdigt. Foto: Maurizio Gambarini

Berlin (dpa) - Berlin hat jetzt einen Günter-Pfitzmann-Platz. Das Bezirksamt Steglitz-Zehlendorf benannte ihn am Samstag zu Ehren des beliebten Fernsehschauspielers und Berliner Originals (1924-2003).

Pfitzmanns Frau enthüllte persönlich das Schild an dem Platz, der in der Nähe seines einstigen Wohnhauses im Ortsteil Nikolassee liegt. Neben Pfitzmanns Söhnen nahm auch der ehemalige RIAS-Moderator Nero Brandenburg an der Feier teil. Brandenburg und der Bezirksstadtrat Frank Mückisch hielten Reden auf den TV-Schauspieler. Rund 70 weitere Besucher, auch aus der Nachbarschaft, waren zur Feier gekommen.

Pfitzmann gehörte zu den Gründungsmitgliedern des Berliner Kabaretts «Die Stachelschweine». Er stand sowohl auf Theaterbühnen als auch vor Film-Kameras, etwa für die ARD-Serien «Drei Damen vom Grill», «Der Havelkaiser» und «Praxis Bülowbogen». Er wäre am Samstag 93 Jahre alt geworden.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4756681?categorypath=%2F2%2F62%2F798625%2F819391%2F819399%2F
Nachrichten-Ticker