Freizeit
Straßenzauberer-Hochburg St. Wendel

Tausende Zuschauer haben sich am Wochenende beim Festival «Zauberhaftes St. Wendel» von internationalen Magiern verzaubern lassen.

Sonntag, 09.08.2015, 17:00 Uhr
Veröffentlicht: Sonntag, 09.08.2015, 16:52 Uhr
Zuletzt bearbeitet: Sonntag, 09.08.2015, 17:00 Uhr
Beim 15. Internationalen Wettbewerb der Straßenzauberer wurden auch die Zuschauer verzaubert.
Beim 15. Internationalen Wettbewerb der Straßenzauberer wurden auch die Zuschauer verzaubert. Foto: Oliver Dietze

St. Wendel (dpa) - Schwebende Blumen und verschwundene Bälle: Magier aus aller Welt haben beim 15. Festival «Zauberhaftes St. Wendel» laut Polizei etwa 20 000 Zuschauer auf die Straßen der saarländischen Kleinstadt gelockt.

Im internationalen Wettbewerb traten unter anderem der Spanier Carlos Adriano, der Amerikaner Nickey Fynn, der Belgier Gromic und der Schotte Ted McKoy an. Eine Jury kürte den poetischen Japaner Karimaro (31) zum Sieger der Straßenzauberer. Die Preise wurden am Samstagabend bei einer Open-Air-Gala vergeben.

Dabei zeichnete die Zauberervereinigung «Magische Zirkel» zudem die Kreisstadt St. Wendel als «magischen Orten» in Deutschland aus. Den langjährigen St. Wendeler Bürgermeister, den saarländischen Innenminister Klaus Bouillon (CDU), ehrte die Zaubererzunft für seine Verdienste beim Aufbau des Festivals.

Die dreitägige Veranstaltung gilt nach Angaben der Organisatoren als eines der beliebtesten Festivals seiner Art in Europa. Sie ging am Sonntag mit einem Familienfest zu Ende. Nach Schätzungen gibt es in Deutschland derzeit 6000 aktive Zauberer, davon etwa 200 Profis.

«Die Tricks stehen nicht mehr im Mittelpunkt. Es geht immer mehr darum, zu unterhalten», hat Tobi van Deisner beobachtet. Der schwäbische Kleinkünstler ist vor allem mit Ballonshows auch im Fernsehen bekannt.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/3433199?categorypath=%2F2%2F62%2F798625%2F819391%2F819399%2F
Nachrichten-Ticker