Kriminalität
Sondersendungen zum Anschlag in Paris

Berlin (dpa) - Nach dem Anschlag auf das islamkritische Satiremagazin «Charlie Hebdo» mit mindestens 12 Toten haben ARD und ZDF Sondersendungen ins Programm genommen. Das Erste sendet um 20.15 Uhr einen «Brennpunkt» mit dem Titel «Blutbad in Paris». Die Moderation hat Markus Preiß.

Mittwoch, 07.01.2015, 18:56 Uhr

Das Zweite hat um 19.20 Uhr ein « ZDF spezial» eingeschoben. Der Titel lautet «Terror in Paris - Anschlag auf Satiremagazin ». Moderator ist Matthias Fornoff. Die anschließenden Sendungen verschieben sich auf beiden Kanälen um 15 Minuten.

Der deutsch-französische Kulturkanal Arte will noch am Abend in mehreren Sondersendungen berichten, wie der Sender mitteilte, insbesondere im «Arte Journal» um 19.10 Uhr und auf seiner Website www.arte.tv . Um 20.15 Uhr wird die Dokumentation «Ausgelacht!? - Karikaturen und Pressefreiheit» wiederholt, in der Pressezeichner aus der ganzen Welt beschreiben, wie sie mit Tabus und politischen oder gesellschaftlichen Einschränkungen zu kämpfen haben.

Der Privatsender RTL stellt seine Nachrichtensendungen um. Das «Nachtjournal» um 0.00 Uhr wird sich einzig und allein mit dem Terroranschlag befassen. Die Abendnachrichten «RTL aktuell» werden fast ausschließlich von den Ereignissen in Paris berichten, dort wird aber noch ein kurzer Nachrichtenblock eingeschoben. Fünf Reporter der Mediengruppe berichten aus der französischen Hauptstadt.

n-tv bringt um 18.30 Uhr und um 23.00 Uhr jeweils ein «News Spezial: Terroranschlag in Paris». N24 hatte um 18.25 Uhr ein «N24 Live: Anschlag auf Satiremagazin in Paris» im Programm. Zudem plante der Sender ebenso wie Phoenix am Abend die Rede von Frankreichs Präsidenten François Hollande an die Nation zu übertragen.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/2984368?categorypath=%2F2%2F62%2F798625%2F819391%2F819399%2F
Nachrichten-Ticker